The Guggenheim

Architecture

26. September bis 12. November 2006

Frank Lloyd Wrights spektakulärer Bau für das Solomon R. Guggenheim Museum (1943 - 1959) an der Fifth Avenue in New York prägte das Guggenheim in architektonischer Hinsicht. Fast vierzig Jahre später ging das von Frank O. Gehry entworfene Guggenheim-Museum in Bilbao noch weiter: Es machte den Namen zum Markenzeichen und verankerte den unverwechselbaren Charakter des Guggenheim im populären Bewusstsein.

Im Laufe der letzten zwanzig Jahre hat die Guggenheim Foundation etwa zwei Dutzend Architekturentwürfe für weitere Museen und Galerien weltweit in Auftrag gegeben. Die Ausstellung führt erstmals diese Entwürfe zusammen, von denen viele noch nie öffentlich gezeigt wurden. Neben Architekturmodellen belegt die Vielfalt der hier gezeigten Materialien die rasante Entwicklung der Architekturdarstellung, von Perspektivzeichnungen und Blaupausen bis hin zu den jüngsten Entwicklungen von Computer-Renderings, Animationen und virtuellen Raumsimulationen.

Die Ausstellung The Guggenheim Architecture versucht, die schwierige Entwicklung des Kunstmuseums nachzuzeichnen und zu definieren sowie die persönliche Beziehung der Architekten zur Kunst zu untersuchen. Sie unterstreicht die grundlegende Notwendigkeit der Entwicklung von Museen, die der Kunst entgegenkommen, anstatt sie sich unterzuordnen. Alle Guggenheim-Museen – die tatsächlich erbauten wie die nicht verwirklichten Projekte – haben eine Debatte um die Zukunft des Museums ausgelöst, über das Wesen ständiger Sammlungen und über die Relevanz kultureller Institutionen in einer zunehmend vernetzten Welt.

Liste der Architekten und Projekte in der Ausstellung
Frank Lloyd Wright, Solomon R. Guggenheim Museum New York 1943 – 1959
Hans Hollein, Guggenheim Museum Salzburg 1989
Hans Hollein, Guggenheim Museum Donaustadt, Wien 1994-1995
Arata Isozaki, Guggenheim Museum SoHo, New York 1991
Frank O. Gehry, Guggenheim Museum Bilbao 1991 – 1997
Coop Himmelb(l)au, Guggenheim Museum Bilbao 1991
Arata Isozaki, Guggenheim Museum Bilbao 1991
Charles Gwathmey, Solomon R. Guggenheim Museum New York Anbau 1992
Richard Gluckman, Deutsche Guggenheim Berlin 1997
Frank O. Gehry, Guggenheim Museum Lower Manhattan New York 1998 – 2000
Vittorio Gregotti, Museum Guggenheim Dogana, Venedig 1999
Rem Koolhaas, Guggenheim Las Vegas 2001
Rem Koolhaas, Guggenheim Hermitage Museum, Las Vegas 2001
Shigeru Ban, Guggenheim Tokyo 2001
Jean Nouvel, Guggenheim Tokyo 2001
Zaha Hadid, Guggenheim Tokyo 2001
Asymptote, Guggenheim Virtual Museum 2002
Jean Nouvel, Guggenheim Museum Rio de Janeiro 2002
Zaha Hadid, Guggenheim Museum Taichung 2003
Jean Nouvel, Guggenheim Guadalajara 2005
Asymptote, Guggenheim Guadalajara 2005
Enrique Norten, Guggenheim Guadalajara 2005
Zaha Hadid, Guggenheim Singapore, 2005-2006
Richard Gluckman, Guggenheim New York West Side 2006

Katalog

The Guggenheim
Umfang: 344 Seiten, 300 Abb., davon 287 farbig
Format: 25 x 28 cm
Museumsausgabe: 25 EUR
Buchhandelsausgabe: Hatje Cantz Verlag
ISBN: 3-7757-1775-7

Katalogcover: The Guggenheim

Kurzführer

The Guggenheim
Architecture (G)
dt./engl. Kurzführer, 64 Seiten
6,50 EUR

Kurzführercover: The Guggenheim Architecture
Quellennachweise anzeigen
Abbildungen

    Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

    Museumsmeile Bonn
    Friedrich-Ebert-Allee 4
    53113 Bonn
    T +49 228 9171–200

    Öffnungszeiten

    Montags geschlossen
    Dienstag und Mittwoch, 10 bis 21 Uhr
    Donnerstag bis Sonntag, 10 bis 19 Uhr
    (und an allen Feiertagen, auch denen,
    die auf einen Montag fallen)

    Gefördert durch