plakat.jpg

Jochen Gerz

Anthologie der Kunst

27. Januar bis 26. Februar 2006

Im September 2001 lud der Künstler Jochen Gerz sechs Künstler und sechs Autoren ein, mit einem Bild oder Text auf die Frage zu antworten: „Was könnte, angesichts Ihres Bildes der Kunst heute, eine noch unbekannte Kunst sein?“ Jeder Teilnehmer schlug zugleich einen Nachfolger vor, dessen Beitrag nach 14 Tagen den vorherigen ablöste. Ein Jahr lang, d.h. 52 Wochen, wurde jeweils eine 'Generation' mit zwölf Beiträgen ins Internet gestellt, so kamen mit 26 'Generationen' insgesamt 312 Beiträge (aus 37 Ländern) zusammen: 156 Bilder und 156 Texte = 1 Anthologie der Kunst.
Fast alle Beiträge wurden speziell für dieses Werk geschaffen und alle wurden – gleich, wie sie ursprünglich beschaffen waren - in digitaler Form Teil der Anthologie. Gerade dieser Prozess der ’Verfremdung’ durch Fotografieren, scannen oder digitalisieren, publizieren und drucken – für Ausstellungszwecke wurde jeder Beitrag auf eine 1 x 1 m große PVC-Plane gedruckt – kreist um die Frage des Status und der Verortung von Kunst.
Die Frage nach der Zukunft und nach der Kunst als Zeichen einer noch unbekannten Welt haben sich Künstler, Theoretiker und Institutionen nicht erst seit Beginn der Moderne gestellt.

Die Ausstellung „Anthologie der Kunst“ macht deutlich, wie radikal sich die Antworten auf diese Fragen im ausklingenden 20. und beginnenden 21. Jahrhundert verändert haben: Sie zeigt Kunst und Kunstdiskurs, die Verknüpfung von Bild und Text, nicht als Sammlung individueller Antworten, sondern als plurales Werk, als konstituiertes Netzwerk, und sie fordert dazu heraus, ästhetische Prozesse sowie Theorie und Praxis in unserer globalen Gesellschaft neu zu überdenken.

Die Ausstellung wurde zuvor in der Akademie der Künste, Berlin, und im Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe, gezeigt.

Katalog

Jochen Gerz: Anthologie der Kunst
Marion Hohlfeldt (Hg.)
Umfang: 384 S. mit 176 farb. Abb.
Format: H 21,0 x B 21,0 cm, Klappenbroschur
Verlag: DuMont
Preis: 49 EUR
ISBN 3-832-174079

Quellennachweise anzeigen
Abbildungen

    Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

    Museumsmeile Bonn
    Friedrich-Ebert-Allee 4
    53113 Bonn
    T +49 228 9171–200

    Öffnungszeiten

    Montags geschlossen
    Dienstag und Mittwoch, 10 bis 21 Uhr
    Donnerstag bis Sonntag, 10 bis 19 Uhr
    (und an allen Feiertagen, auch denen,
    die auf einen Montag fallen)

    Gefördert durch