KB9A8442.jpg
KB9A8483.jpg
garten_960x397.jpg
garten_slider_04.jpg
garten_slider_01.jpg

Der Persische Garten

Die Erfindung des Paradieses

13. April bis 15. Oktober 2017

Zeitgleich beginnend zur Ausstellung Iran. Frühe Kulturen zwischen Wasser und Wüste lädt ein persischer Garten auf dem Museumsplatz bis in den Oktober hinein zum Verweilen und Genießen ein. In Iran gehören gleich mehrere Gärten und Gartenanlagen zum UNESCO-Weltkulturerbe.

«Man muss nicht erst sterben, um ins Paradies zu gelangen, solange man einen Garten hat.»

Dieses persische Sprichwort zeugt von der Bedeutung und Wertschätzung der Gärten in Iran. Tatsächlich geht das moderne Wort „Paradies“ auf den avestischen Begriff pairidaeza, Umfriedung, zurück. Daraus wurde im Mittelpersischen Pardes und in der griechischen Überlieferung paradeisos. Den ältesten überlieferten Persischen Garten ließ Kyros der Große im 6. vorchristlichen Jahrhundert anlegen.

Iran kennt verschiedene Typen von Gärten im öffentlichen, aber auch in einem von Wohnhäusern umschlossenen privaten Raum. Sie alle sind um das lebenspendende Wasser angelegt und folgen dem Prinzip der Aufteilung des Gartens in vier Bereiche.

Unsere Anlage spiegelt keinen realen Garten, vielmehr bildet sie einen Archetyp ab, wie ihn die Gartenbaumeister seit der Antike im morgen- und abendländischen Kulturraum anlegen. Licht und Schatten, Hitze und Kühle, das beruhigende Plätschern von Wasser, der betörende Duft von Blumen – der Garten ist ein von Menschen gemachtes Paradies. Treten Sie ein in diese die Sinne erfrischende Oase, und genießen Sie die Atmosphäre des Persischen Gartens!

Für die Ausstellungen Iran. Frühe Kulturen zwischen Wasser und Wüste und Der Persische Garten. Die Erfindung des Paradieses wird es erstmalig in der Bundeskunsthalle einen Mediaguide in Deutscher Gebärdensprache geben.

#PersischerGarten twitter.com | facebook.cominstagram.com

Eintritt und Tickets im Vorverkauf

Zum Vorverkauf mit Fahrausweis zum selbst ausdrucken

Der Persische Garten
8,50 €/ermäßigt 6,50 €/ Familienkarte 10,50 €

Iran. Frühe Kulturen zwischen Wasser und Wüste
12 €/ermäßigt 8,50 €/ Familienkarte 18 € (inkl. Audioguide)

Kombiticket „Iran" und Der Persische Garten
14 €/ermäßigt 9 €/Familienkarte 22,50 €

Freitags freier Eintritt für Schulklassen
Happy-Hour-Ticket: 7 € für alle Ausstellungen (jeweils 2 Std. vor Schließung, nur für Individualbesucher). Es werden auch Kombikarten zum Besuch aller zeitgleich in der Bundeskunsthalle stattfindenden Ausstellungen angeboten. Weitere Informationen zu den Eintrittspreisen

Literatur zur Ausstellung

Die offizielle Audio-App zur Ausstellung

Kostenlos im Apple AppStore oder bei Google Play

Künstlerische Konzeption und Produktion des Audioguides und der Apps durch www.linon.de.

Download im Apple Store
Jetzt bei Google Play
Quellennachweise anzeigen
Abbildungen
  1. Persischer Garten, 2017SVB © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbHPersischer Garten, 2017, Foto: SVB © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH
  2. HortensieFoto: SVB © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH
  3. Foto: SVB © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbHFoto: SVB © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH
  4. Persischer Garten, 2017Ralf Klodt © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbHPersischer Garten, 2017, Ralf Klodt © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH
  5. Persischer Garten, 2017Ralf Klodt © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbHPersischer Garten, 2017, Ralf Klodt © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

Museumsmeile Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 4
53113 Bonn
T +49 228 9171–200

Öffnungszeiten

Montags geschlossen
Dienstag und Mittwoch, 10 bis 21 Uhr
Donnerstag bis Sonntag, 10 bis 19 Uhr
(und an allen Feiertagen, auch denen,
die auf einen Montag fallen)

Gefördert durch