„Frauen verändern die Welt“

Fotografien von Phil Borges

10. Juli bis 31. August 2008

„Frauen verändern die Welt", so hat der Fotograf Phil Borges seinen Bildband überschrieben, in dem er Frauen aus aller Welt porträtiert. Die Originalfotos sind erstmals in Deutschland zu sehen. Die Kunst- und Ausstellungshalle zeigt die Ausstellung in ihrem Zentralkabinett

Der Fotograf Phil Borges hat über zwanzig Jahre lang mit ethnischen Gruppen gelebt. Sein Ziel ist es, deren Anliegen in der sich immer weiter entwickelnden Welt verständlich zu machen. Die beeindruckenden Frauenporträts des amerikanischen Fotografen Phil Borges, für die er vielfach internationale Auszeichnungen erhielt, wurden bereits im UNO-Gebäude in New York gezeigt und machen Station in den renommierten Häusern von San Francisco bis nach Chicago

Sie zeigen die Porträts von Frauen aus aller Welt, denen es mit Hilfe von CARE gelungen ist, in ihrer Gemeinschaft Veränderungen herbeizuführen, auch wenn die Umstände gegen sie sprachen. Durch Courage und Beharrlichkeit haben sie sich mit Hilfe eines Mikrokredits aus ihrer Opferrolle befreit und sind zum Vorbild geworden. Ihre Erfolgsgeschichten machen Mut und zeigen: Die Zukunft ist weiblich.

Madeleine Albright hat über das Buch und seine Fotos geschrieben:
„Dies ist ein Buch über Hoffnung, das auf der Wirklichkeit beruht.“

Bildband

Phil Borges
Frauen verändern die Welt
Umfang: 112 Seiten, 76 Farbfotos, geb.
Frederking & Thaler Verlag
Mit jedem einzelnen Buch unterstützt der Verlag Frederking & Thaler die Arbeit von CARE.
ISBN 978-3-89405-697-1
Preis: 19,90 EUR

Katalogcover: Frauen verändern die Welt
Show bibliography

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

Museumsmeile Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 4
53113 Bonn
T +49 228 9171–200

Opening hours

Mondays closed
Tuesdays and Wednesdays, 10 a.m.–9 p.m.
Thursdays–Sundays, 10 a.m.–7 p.m.
(including public holidays even those which fall on Mondays)

Gefördert durch