Vulkan2_960.jpg

Ausstellungen und Veranstaltungen

Kulturen – Künstler – Künste

Das Themenspektrum hat sich seit 1992 deutlich erweitert. Große Projekte zur Kunst der klassischen Moderne wie Max Liebermann (2011) und zu künstlerischen Avantgardisten wie Kasimir Malewitsch (2014) stehen neben wissenschaftlich innovativen Ausstellungen wie Napoleon und Europa. Traum und Trauma (2010/11), archäologische Themen wie Gandhara, das buddhistische Erbe Pakistans (2008) neben völkerkundlichen wie James Cook und die Entdeckung der Südsee (2009). Beginnend mit The Museum of Modern Art, New York. From Cézanne to Pollock (1992) startete die Bundeskunsthalle die für sie spezifische Ausstellungsreihe Die Großen Sammlungen, eine Reihe, in der die Sammlungen von mehr als 30 der bedeutendsten Museen der Welt vorgestellt wurden. Hochrenaissance im Vatikan (1998), weitgehend aus Beständen der Vatikanischen Museen bestückt, war ebenso ein Meilenstein wie der immense Publikumserfolg von The Guggenheim (2006). Für zeitgenössische Künstler war die Bundeskunsthalle von Beginn an eine der ersten Adressen. Nach Niki de Saint Phalle (1992) wurden Künstler wie Sam Francis (1993), Gerhard Richter (1993) und Sigmar Polke (1997) in umfassenden Retrospektiven gewürdigt. Georg Baselitz (2004), Markus Lüpertz (2009), Liam Gillick (2010), Thomas Schütte (2010), Heinz Mack (2011), Anselm Kiefer (2012) und John Bock (2013) folgten.

Im Forum, einem Veranstaltungsraum mit bis zu 550 Plätzen, finden Kongresse und Symposien, Diskussionsveranstaltungen, Lesungen, Performances, Festivals, Film-, Tanz- und Theatervorführungen statt. Darüber hinaus bietet die Kunstvermittlung zu jeder Ausstellung eine Fülle von Workshops, Führungen und Vorträgen an. Weitere Angebote und Anregungen bieten die öffentlich zugängliche Kunstbibliothek, der Museumsshop und das Restaurant Speisesaal der Bundeskunsthalle.

Quellennachweise anzeigen
Abbildungen
  1. Atriumhalle, Eröffnung „Unter dem Vulkan“, Foto: Peter Oszvald© Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

Museumsmeile Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 4
53113 Bonn
T +49 228 9171–200

Öffnungszeiten

Montags geschlossen
Dienstag und Mittwoch, 10 bis 21 Uhr
Donnerstag bis Sonntag, 10 bis 19 Uhr
(und an allen Feiertagen, auch denen,
die auf einen Montag fallen)

Gefördert durch