Kalender

Jetzt SuchenFilter einklappen

Ausstellungen

Touchdown
29. Oktober 2016 – 12. März 2017

Touchdown

Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom

Die Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom begibt sich – als erste ihrer Art – auf eine kulturhistorische und experimentelle Spurensuche in unsere Vergangenheit und Gegenwart. Sie erzählt eine komplexe Beziehungsgeschichte. Sie beschreibt, wie Menschen lebten, leben und leben möchten – Menschen mit und ohne Down-Syndrom.
Aktiv von Menschen mit Down-Syndrom mit erarbeitet und vermittelt – als Experten in eigener Sache –, umfasst sie wissenschaftliche und künstlerische Exponate aus Archäologie, Zeitgeschichte, Genetik, Medizin, Soziologie, Literatur, Film, Theater und bildender Kunst. In ihrer inhaltlichen Tiefe und lebendigen Vielstimmigkeit will die Ausstellung – statt fertiger Antworten – vor allem einen Beitrag zu einer nachhaltig klügeren Debatte um gesellschaftliche Vielfalt und Teilhabe leisten.

Eine Kooperation mit dem Forschungsprojekt TOUCHDOWN 21

Abb.: Johanna von Schönfeld, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ (Ausschnitt) © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Eine kurze Geschichte der Menschheit
22. November 2016 – 26. März 2017

Eine kurze Geschichte der Menschheit

100.000 Jahre Kulturgeschichte

Eine kurze Geschichte der Menschheit – unter diesem Titel ist das Buch des israelischen Historikers Yuval Harari erschienen, das die Erzählstruktur der gleichnamigen Ausstellung bestimmt. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Israel Museums in Jerusalem wurde die Schau mit herausragenden Objekten aus dessen Sammlung entwickelt und kann nun erstmalig in Europa präsentiert werden.
Die archäologischen Objekte aus dem Israel Museum erzählen die Geschichte der Menschheit von ihrem Aufbruch  in die Zivilisation bis in die Gegenwart. Zu ihnen gehören die ältesten bekannten Überreste einer Feuerstelle, die ersten Werkzeuge, seltene Belege für die Koexistenz von Homo sapiens und Neandertalern, die frühesten Zeugnisse für den Gebrauch von Schrift und Ziffern, die ersten Münzen, das Faksimile einer Abschrift der Zehn Gebote, eine Ausgabe der Gutenberg-Bibel, eine Replik von Edisons Glühbirne sowie das Originalmanuskript von Albert Einstein zur Relativitätstheorie. Einen besonderen Schatz stellen 36 Skulpturen von Göttinnen und Göttern aus aller Welt dar, von neolithischen Stein- und Tonplastiken über altägyptische Gottheiten, Figuren aus der griechischen und römischen Mythologie bis hin zu südamerikanischen Darstellungen und Skulpturen aus Asien und Afrika. Diese Artefakte werden ausgewählten Beispielen der zeitgenössischen Kunst gegenübergestellt, welche die Geschichte mit der Gegenwart verknüpfen. Darunter sind Werke von Miroslaw Balka, Bruce Connor, Mark Dion, Douglas Gordon, Aernout Mik, Adrian Paci, Paul Pfeiffer, Charles Ray, Haim Steinbach und Mark Wallinger.

Eine Ausstellung des Israel Museums, Jerusalem, in Kooperation mit der Bundeskunsthalle, Bonn.

Öffentliche Führungen
Dienstags, 19–20 Uhr
Samstags, 15–16 Uhr
Sonn- und feiertags, 12–13 Uhr

Kinderführungen
Sonn- und feiertags, 12–13 Uhr

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

Gregor Schneider. Wand vor Wand
02. Dezember 2016 – 19. Februar 2017

Gregor Schneider. Wand vor Wand

Gregor Schneider, geboren 1969, ist ein international bedeutender Künstler, dessen Arbeiten regelmäßig zu intensiven und auch kontroversen Auseinandersetzungen führen. Seine Werke in unterschiedlichen Medien bilden einen großen Zusammenhang, der die neuere Geschichte Deutschlands mit den Un-Orten der persönlichen Existenz überkreuzt. Mitte der 1980er-Jahre begann er in vorhandene Räume die gleichen Räume noch einmal einzubauen. Inzwischen hat er ein umfangreiches Werk räumlicher Konstruktionen geschaffen, mit denen er alltäglichen Orten ihre Vertrautheit entzieht. Für die Ausstellung in der Bundeskunsthalle entwirft Schneider einen Ausstellungsparcours seiner wichtigsten Werke: Einzelnen Malereien (1982–1985) und der Dokumentation von frühen Aktionen (1984–1985) schließen sich vollständige, aus Haus u r ausgebaute Räume und neuere Arbeiten mit kulturell und geschichtlich bedeutsamen Gebäuden sowie Filme, verdoppelte Skulpturen und mit Personen inszenierte Situationen an.

Öffentliche Führungen
Sonn- und feiertags, 12–13 Uhr

Abb.: Gregor Schneider, Bondi Beach, 21 Beach Cells, Kaldor Art Projects, Bondi Beach,, Sydney 2007
© Gregor Schneider / VG Bild-Kunst, Bonn 2016

Katharina Sieverding. Kunst und Kapital. Werke von 1967 bis 2017
11. März – 16. Juli 2017

Katharina Sieverding. Kunst und Kapital. Werke von 1967 bis 2017

Kein Bild ist denkbar ohne die Gesamtheit aller Bilder, die in der Welt sind.
Katharina Sieverding gehört zu den international renommierten Künstlerinnen, die schon früh mit ungewöhnlichen Bildfindungen und einer innovativen medialen Kunstpraxis das künstlerische Potential der Fotografie erneuert haben. So gehört auch die Einführung des Großformates zu ihren essentiellen Ausstellungspraktiken zu einem Zeitpunkt, als es noch nicht selbstverständlich im Formatkanon war.
Bekannt geworden ist Sieverding durch die beispiellose Konsequenz, mit der sie filmisch und fotografisch ihr zum Teil extrem vergrößertes und auf vielfältige Weise manipuliertes Porträt seit den 1960er Jahren einsetzt und ab den 1970er Jahren die großformatigen Multilayer Montagen zur Weltlage – fast vorausschauend – erarbeitet und 1977 erstmalig auf der documenta 6 international veröffentlicht. Ihre künstlerische Praxis bildet die beschleunigten Bildprozesse der Gegenwart nicht nur ab, sondern hinterfragt sie kritisch im Sinne einer Verantwortung auch sich selbst gegenüber.
Der retrospektive Charakter der Ausstellung zeigt sich in einem Überblick ihrer seriellen Fotoarbeiten von 1967 bis heute, ergänzt durch raumhohe Projektionen, die es der Künstlerin erlauben, die innovative Kraft ihres Bildarchivs zu visualisieren.

Öffentliche Führungen
Sonn- und feiertags, 12–13 Uhr

Abb.: Katharina Sieverding, 2014, © Foto: Klaus Mettig

Veranstaltungen

Kuratorenführung
Dienstag, 24. Januar 2017
18–19.30 Uhr

Kuratorenführung

Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom

mit Dr. Heinz Greuling, Physiker, Wissenschaftsjournalist und Regisseur, Kurator der Ausstellung

8 €/ ermäßigt 6 €, zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse erhältlich
Information: T +49 228 9171–200

Abb.: Vincent Burmeister, Ausstellungsillustration „Spurensuche in der Vergangenheit“, 2016

Kuratoren-/Intendantenführung
Dienstag, 24. Januar 2017
19–20 Uhr

Kuratoren-/Intendantenführung

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Mit Rein Wolfs, Intendant, oder Agnieszka Lulinska, Ausstellungsleiterin. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

24. Januar – Rein Wolfs
21. Februar – Agnieszka Lulinska

Dauer: 60 Minuten
3 €/ermäßigt 1,50 €, zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse erhältlich
Information: T +49 228 9171–200

Abb.: Efrat Natan, Swing of the Scythe Sculpture, 2002. Erworben durch: Artvision Acquisition Committee, The Israel Museum, Jerusalem © Efrat Natan

Öffentliche Führungen
Dienstag, 24. Januar 2017
19–20 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby
Mittwoch, 25. Januar 2017
10.15–11.45 Uhr

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby

Vom Wickeltisch ins Museum

Baby-Art-Connection. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte"

In einem flexibel gehaltenen Rahmen können Eltern mit dem Baby vor dem Bauch oder im Kinderwagen mit der Kunsthistorikerin Judith Graefe die Welt der Kunst und der Wissenschaft im Rahmen der Ausstellung Eine kurze Geschichte der Menschheit erkunden. Im Anschluss kann das Gesehene in lockerem Rahmen und bei Kaffee und Kuchen reflektiert werden (Selbstzahler).

Dauer: 90 Minuten
12 €, inklusive Ausstellungsbesuch (ein Elternteil und Baby)
Information: T +49 228 9171–200

A bis Z
30. November
28. Dezember
11. Januar
15. Februar
1., 15. März

Meilensteine
14. Dezember
25. Januar
1., 22. Februar
8., 22. März

Illustration: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Öffentliche Themenführungen
Mittwoch, 25. Januar 2017
18–19.30 Uhr

Öffentliche Themenführungen

Touchdown Spezial

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“. Diese Führungen bieten Raum für Expertengespräche, Elterngespräche oder vertiefende Informationen zu einzelnen Ausstellungsthemen.

Jeden Mittwoch außer am 9. November, 7. Dezember 2016 und am 11. Januar 2017

04.01.2017
Robert Scholten
Polizeisprecher Bonn - Gewalt im Alltag von Menschen mit Down-Syndrom.

11.01.2017
Jutta Pöstges und Susanne Kümpel
KAT 18, Köln. Arbeit in einem künstlerischen Atelier

18.01.2017
Wird noch bekannt gegeben.

25.01.2017
Prof. Dr. Markus Nöthen
Humangenetiker und Arzt - Wissenschaft und Kunst: Rundgang durch die TOUCHDOWN Ausstellung

01.02.2017
Cora Halder
Mutter einer Frau mit Down-Syndrom und Aktivistin seit 30 Jahren - das Leben mit dem Down-Syndrom

08.02.2017
Wird noch bekannt gegeben.

15.02.2017
Ute Plettenberg
Mutter einer erwachsenen Frau mit Down-Syndrom - unser Alltagsleben

22.02.2017
Prof. Dr. Dr. Heinz Schott
Philosoph und Arzt - Das Down-Syndrom im Wandel der Zeit

01.02.2017
Dagmar Kirsche, Elterninitiative Down & Up
Mutter eines Kindes mit Down-Syndrom - unser Alltagsleben.

08.03.2017
Dr. Katja Weiske
Humangenetikerin und Bio-Ethikerin - Dr. Langdon Down und sein Blick auf Menschen mit Down-Syndrom. 

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr
ArtCard-Reservierungen: T + 49 228 9171–200

Abb.: Daniel Rauers, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Öffentliche Tandem-Führungen
Freitag, 27. Januar 2017
17–18.30 Uhr

Öffentliche Tandem-Führungen

Touchdown

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Die Führungen finden im Tandem durch jeweils einen Kulturvermittler ohne und mit Down-Syndrom statt.

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr
ArtCard-Reservierungen: T + 49 228 9171–200

Abb.: Johanna von Schönfeld, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Öffentliche Führungen
Samstag, 28. Januar 2017
14.30–16 Uhr

Öffentliche Führungen

Touchdown

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind an der Kasse erhältlich.

Abb.: Johanna von Schönfeld, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Workshop für Erwachsene
Samstag, 28. Januar 2017
15–18 Uhr

Workshop für Erwachsene

Raumparcours

Assoziatives Zeichnen. Zur Ausstellung „Gregor Schneider. Wand vor Wand“

Unheimliche Gänge, doppelte Böden, spiegelbildliche Verdopplungen und neue Zugänge erkunden wir inner- und außerhalb des Ausstellungsparcours. Skizzierend halten wir unsere Raumerfahrungen fest. Unmittelbar, assoziativ. Ausgewählte Momentaufnahmen unserer Erkundungstour gestalten wir anschließend zeichnerisch aus.

Ausstellungsrundgang mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten
Dauer: 180 Minuten
35 €, inkl. Eintritt in die Ausstellung
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243

Abb.: Gregor Schneider, HAUS u r 2000, Rheydt 1985–today © Gregor Schneider / VG Bild-Kunst, Bonn

Öffentliche Führung für Menschen mit Demenz und deren Angehörige
Samstag, 28. Januar 2017
15–16.30 Uhr

Öffentliche Führung für Menschen mit Demenz und deren Angehörige

Als der Mensch erfinderisch wurde

Mit Uschi Baetz. Angebote für Menschen mit Demenz – Kreativität im Alter. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte"“

Dauer: 90 Minuten
3 € pro Person, zzgl. Eintritt Teilnahme nur nach Anmeldung möglich Anmeldeschluss jeweils drei Tage vor dem Termin.
Information und Anmeldung: Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr
Auch als Gruppenangebot: Termine frei buchbar, jeweils 15–17 Uhr, mit Uschi Baetz
Teilnehmerzahl: maximal 8 Personen mit jeweils einer Begleitperson
50 € pro Gruppe, zzgl. Eintritt 3 € pro Person, Begleitperson frei

Abb.: Ausstellungsbesuch „Florenz!” mit der Senioreneinrichtung Haus Katharina, Königswinter
© Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

Öffentliche Führungen
Samstag, 28. Januar 2017
15–16 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

In der Ausstellung
Samstag, 28. Januar 2017
15–17 Uhr

In der Ausstellung

Der Blick durchs Mikroskop

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Jeden Samstag stehen Genetiker/-innen in der Ausstellung zur Verfügung und erklären die Arbeit am Mikroskop.

Abb.: weiße Blutkörperchen, CC0 Public Domain

Themenführung
Sonntag, 29. Januar 2017
12–13 Uhr

Themenführung

Analyse This! #Psycharter. Psychologe und Kunsthistorikerin sprechen über die Arbeiten von Gregor Schneider

Zur Ausstellung „Gregor Schneider. Wand vor Wand“

Gregor Schneider zählt zu den international bedeutenden Künstlern und gilt als Meister unheimlicher, nahezu klaustrophobischer Rauminszenierungen. Inzwischen ist ein umfangreiches Werk räumlicher Konstruktionen entstanden, dabei wirken alltägliche Orte irritierend, fremd und zuweilen verstörend. Zwei Vertreter unterschiedlicher Disziplinen (Psychologie und Kunstgeschichte) werden sich im Dialog dem Phänomen Schneider anhand exemplarisch ausgewählter Arbeiten des Ausstellungsparcours nähern. Angestrebt ist ein lebendiges, spontanes und zuvor nicht abgestimmtes Gespräch. Teilen Sie mit uns die Ergebnisse in Echtzeit mit der Außenwelt. Für diesen Ausstellungsrundgang ist twittern ausdrücklich erwünscht, aber (natürlich) keine Voraussetzung.

Mit der Kunsthistorikerin und Kunstvermittlerin Nicole Birnfeld und dem Psychologen Björn Zwingmann.

Dauer: 60 Minuten
Eintritt: 6 €/ermäßigt 4 €, zzgl. Eintritt
Karten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200

Auch frei buchbar: 220 €, inkl. Eintritt in die Ausstellung, Gruppengröße: max. 25 Personen
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243

Abb.: Gregor Schneider, HIGH SECURITY AND ISOLATION CELL No. 3, Rheydt 2005 © Gregor Schneider / VG Bild-Kunst, Bonn

Öffentliche Führungen
Sonntag, 29. Januar 2017
12 Uhr

Öffentliche Führungen

Gregor Schneider. Wand vor Wand

Zur Ausstellung „Gregor Schneider. Wand vor Wand“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Gregor Schneider, Bondi Beach, 21 Beach Cells, Kaldor Art Projects, Bondi Beach, Sydney 2007 © Gregor Schneider / VG Bild-Kunst, Bonn 2016

Öffentliche Tandem-Führungen
Sonntag, 29. Januar 2017
12–13.30 Uhr und 15–16.30 Uhr

Öffentliche Tandem-Führungen

Touchdown

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Die Führungen finden im Tandem durch jeweils einen Kulturvermittler ohne und mit Down-Syndrom statt.

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr
ArtCard-Reservierungen: T + 49 228 9171–200

Abb.: Johanna von Schönfeld, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Öffentliche Führungen
Sonntag, 29. Januar 2017
12–13 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

Kinderführungen
Sonntag, 29. Januar 2017
12–13 Uhr

Kinderführungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

Teilnahme frei mit Eintrittskarte
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse erhältlich.

Abb.: Yinka Shonibare MBE, Vacation (Ferien), 2000, Erworben durch: Contemporary Art Acquisitions
Committee of American Friends of the Israel Museum, New York, The Israel Museum, Jerusalem
© Yinka Shonibare, Foto: Ahlburg Keate Photography

Workshop für Familien
Sonntag, 29. Januar 2017
14–17 Uhr

Workshop für Familien

Carnival in Space

Kreative Kostümwerkstatt. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

Wie feiern wir Karneval in der Zukunft? Der Karnevalsumzug könnte über die komplette Milchstraße gehen. Prinz und Prinzessin winken vielleicht von einem prächtig geschmückten Raumschiff. Nur, wie fangen wir Kamelle in der Schwerelosigkeit? Hast du eine Idee? In unserem Workshop machen wir uns bereit für den Karneval der Zukunft und gestalten Kostüme, die wir schon heute tragen können.

Kurzer Ausstellungsrundgang mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten
6 € pro Kind/10 € pro Erwachsener
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243,
Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

Abb.: Workshopergebnisse vom Internationalen Kinderkarneval in Venedig © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Themenführung
Dienstag, 31. Januar 2017
18–19.30 Uhr

Themenführung

Es ist nicht alles Gold was glänzt. Der künstlerische Blick hinter die Kulissen.

Mit der Künstlerin Gabriele Lutterbeck, die selbst mit Exponaten in der Ausstellung vertreten ist. Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom"“

Gabriele Lutterbeck hat einen eigenen Blick auf die Ausstellung. Den Blick einer Künstlerin.
Mit diesem Blick macht sie auch die Führung.
Sie spricht über ihre liebsten Exponate.
Sie spricht über Wurst-Scheiben in einer Vitrine und über ein Poesie-Album aus Stoff.
Sie erklärt, warum ein zerbrochener Xylophon-Klöppel beerdigt wurde und warum man das Erbgut eines 2.500 Jahre alten Skelettes untersucht.
Sie widmet sich der Frage, wie eine junge Mutter für die Mühen einer schweren Geburt belohnt werden möchte: Nämlich mit im Wok gekochtem Reis und einer in der Berg-Hütte vollzogenen Fuß-Massage.
Und Gabi Lutterbeck erzählt, was eine Löffel-Liste ist.

Bei dieser Führung bekommen Sie einen Einblick in eine doppelt geheimnisvolle Welt: Die Welt eines Zwillings-Paares, von dem nur eines der Geschwister das Down-Syndrom hat.
Und zum Schluss wird noch ein bis heute in der Wissenschaft streng gehütetes Geheimnis gelüftet.

Information: T +49 228 9171-200
90 Minuten
11 €/ermäßigt 7€, zzgl. Eintritt
Karten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf

Abb.: Ausstellungsansicht, Foto: Jirka Jansch © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Öffentliche Führungen
Dienstag, 31. Januar 2017
19–20 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby
Mittwoch, 1. Februar 2017
10.15–11.45 Uhr

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby

Vom Wickeltisch ins Museum

Baby-Art-Connection. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte"

In einem flexibel gehaltenen Rahmen können Eltern mit dem Baby vor dem Bauch oder im Kinderwagen mit der Kunsthistorikerin Judith Graefe die Welt der Kunst und der Wissenschaft im Rahmen der Ausstellung Eine kurze Geschichte der Menschheit erkunden. Im Anschluss kann das Gesehene in lockerem Rahmen und bei Kaffee und Kuchen reflektiert werden (Selbstzahler).

Dauer: 90 Minuten
12 €, inklusive Ausstellungsbesuch (ein Elternteil und Baby)
Information: T +49 228 9171–200

A bis Z
30. November
28. Dezember
11. Januar
15. Februar
1., 15. März

Meilensteine
14. Dezember
25. Januar
1., 22. Februar
8., 22. März

Illustration: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Führung und Lunchpaket
Mittwoch, 1. Februar 2017
12.30–13 Uhr

Führung und Lunchpaket

Kunstpause

Kunstpause. Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom”

9. November: Eine Reise durch Geschichte und Gegenwart
1. Februar: Eine Reise durch Geschichte und Gegenwart

Als Ausgleich zum täglichen Arbeitsleben bieten wir Ihnen während Ihrer Mittagspause kurzweilige Speedführungen zu einem bestimmten Thema. Im Anschluss gibt es ein leckeres Lunchpaket auf die Hand ...

Information und Ticketkauf an unserer Kasse oder unter T +49 228 9171–200
9 € (Führung, Eintritt und Lunchpaket, bitte telefonische Anmeldung)
4 € (ohne Lunchpaket)

Individuelle Termine für Gruppen buchbar unter
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243

Abb.: Samuel Cariaux und Moolinex, Jeansweste der Mad’s City Rockers, 2014 © Atelier Créahm, Liège, Belgien

Öffentliche Themenführungen
Mittwoch, 1. Februar 2017
18–19.30 Uhr

Öffentliche Themenführungen

Touchdown Spezial

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“. Diese Führungen bieten Raum für Expertengespräche, Elterngespräche oder vertiefende Informationen zu einzelnen Ausstellungsthemen.

Jeden Mittwoch außer am 9. November, 7. Dezember 2016 und am 11. Januar 2017

04.01.2017
Robert Scholten
Polizeisprecher Bonn - Gewalt im Alltag von Menschen mit Down-Syndrom.

11.01.2017
Jutta Pöstges und Susanne Kümpel
KAT 18, Köln. Arbeit in einem künstlerischen Atelier

18.01.2017
Wird noch bekannt gegeben.

25.01.2017
Prof. Dr. Markus Nöthen
Humangenetiker und Arzt - Wissenschaft und Kunst: Rundgang durch die TOUCHDOWN Ausstellung

01.02.2017
Cora Halder
Mutter einer Frau mit Down-Syndrom und Aktivistin seit 30 Jahren - das Leben mit dem Down-Syndrom

08.02.2017
Wird noch bekannt gegeben.

15.02.2017
Ute Plettenberg
Mutter einer erwachsenen Frau mit Down-Syndrom - unser Alltagsleben

22.02.2017
Prof. Dr. Dr. Heinz Schott
Philosoph und Arzt - Das Down-Syndrom im Wandel der Zeit

01.02.2017
Dagmar Kirsche, Elterninitiative Down & Up
Mutter eines Kindes mit Down-Syndrom - unser Alltagsleben.

08.03.2017
Dr. Katja Weiske
Humangenetikerin und Bio-Ethikerin - Dr. Langdon Down und sein Blick auf Menschen mit Down-Syndrom. 

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr
ArtCard-Reservierungen: T + 49 228 9171–200

Abb.: Daniel Rauers, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Öffentliche Tandem-Führungen
Freitag, 3. Februar 2017
17–18.30 Uhr

Öffentliche Tandem-Führungen

Touchdown

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Die Führungen finden im Tandem durch jeweils einen Kulturvermittler ohne und mit Down-Syndrom statt.

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr
ArtCard-Reservierungen: T + 49 228 9171–200

Abb.: Johanna von Schönfeld, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Öffentliche Führungen
Samstag, 4. Februar 2017
14.30–16 Uhr

Öffentliche Führungen

Touchdown

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind an der Kasse erhältlich.

Abb.: Johanna von Schönfeld, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Öffentliche Führungen
Samstag, 4. Februar 2017
15–16 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

Workshop für Erwachsene
Samstag, 4. Februar 2017
15–18 Uhr

Workshop für Erwachsene

Raumparcours

Assoziatives Zeichnen. Zur Ausstellung „Gregor Schneider. Wand vor Wand“

Unheimliche Gänge, doppelte Böden, spiegelbildliche Verdopplungen und neue Zugänge erkunden wir inner- und außerhalb des Ausstellungsparcours. Skizzierend halten wir unsere Raumerfahrungen fest. Unmittelbar, assoziativ. Ausgewählte Momentaufnahmen unserer Erkundungstour gestalten wir anschließend zeichnerisch aus.

Ausstellungsrundgang mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten
Dauer: 180 Minuten
35 €, inkl. Eintritt in die Ausstellung
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243

Abb.: Gregor Schneider, HAUS u r 2000, Rheydt 1985–today © Gregor Schneider / VG Bild-Kunst, Bonn

In der Ausstellung
Samstag, 4. Februar 2017
15–17 Uhr

In der Ausstellung

Der Blick durchs Mikroskop

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Jeden Samstag stehen Genetiker/-innen in der Ausstellung zur Verfügung und erklären die Arbeit am Mikroskop.

Abb.: weiße Blutkörperchen, CC0 Public Domain

Öffentliche Führungen
Sonntag, 5. Februar 2017
12 Uhr

Öffentliche Führungen

Gregor Schneider. Wand vor Wand

Zur Ausstellung „Gregor Schneider. Wand vor Wand“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Gregor Schneider, Bondi Beach, 21 Beach Cells, Kaldor Art Projects, Bondi Beach, Sydney 2007 © Gregor Schneider / VG Bild-Kunst, Bonn 2016

Öffentliche Tandem-Führungen
Sonntag, 5. Februar 2017
12–13.30 Uhr und 15–16.30 Uhr

Öffentliche Tandem-Führungen

Touchdown

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Die Führungen finden im Tandem durch jeweils einen Kulturvermittler ohne und mit Down-Syndrom statt.

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr
ArtCard-Reservierungen: T + 49 228 9171–200

Abb.: Johanna von Schönfeld, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Öffentliche Führungen
Sonntag, 5. Februar 2017
12–13 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

Kinderführungen
Sonntag, 5. Februar 2017
12–13 Uhr

Kinderführungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

Teilnahme frei mit Eintrittskarte
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse erhältlich.

Abb.: Yinka Shonibare MBE, Vacation (Ferien), 2000, Erworben durch: Contemporary Art Acquisitions
Committee of American Friends of the Israel Museum, New York, The Israel Museum, Jerusalem
© Yinka Shonibare, Foto: Ahlburg Keate Photography

Workshop für Familien
Sonntag, 5. Februar 2017
14–17 Uhr

Workshop für Familien

Carnival in Space

Kreative Kostümwerkstatt. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

Wie feiern wir Karneval in der Zukunft? Der Karnevalsumzug könnte über die komplette Milchstraße gehen. Prinz und Prinzessin winken vielleicht von einem prächtig geschmückten Raumschiff. Nur, wie fangen wir Kamelle in der Schwerelosigkeit? Hast du eine Idee? In unserem Workshop machen wir uns bereit für den Karneval der Zukunft und gestalten Kostüme, die wir schon heute tragen können.

Kurzer Ausstellungsrundgang mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten
6 € pro Kind/10 € pro Erwachsener
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243,
Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

Abb.: Workshopergebnisse vom Internationalen Kinderkarneval in Venedig © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Öffentliche Führungen
Dienstag, 7. Februar 2017
19–20 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

Öffentliche Themenführungen
Mittwoch, 8. Februar 2017
18–19.30 Uhr

Öffentliche Themenführungen

Touchdown Spezial

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“. Diese Führungen bieten Raum für Expertengespräche, Elterngespräche oder vertiefende Informationen zu einzelnen Ausstellungsthemen.

Jeden Mittwoch außer am 9. November, 7. Dezember 2016 und am 11. Januar 2017

04.01.2017
Robert Scholten
Polizeisprecher Bonn - Gewalt im Alltag von Menschen mit Down-Syndrom.

11.01.2017
Jutta Pöstges und Susanne Kümpel
KAT 18, Köln. Arbeit in einem künstlerischen Atelier

18.01.2017
Wird noch bekannt gegeben.

25.01.2017
Prof. Dr. Markus Nöthen
Humangenetiker und Arzt - Wissenschaft und Kunst: Rundgang durch die TOUCHDOWN Ausstellung

01.02.2017
Cora Halder
Mutter einer Frau mit Down-Syndrom und Aktivistin seit 30 Jahren - das Leben mit dem Down-Syndrom

08.02.2017
Wird noch bekannt gegeben.

15.02.2017
Ute Plettenberg
Mutter einer erwachsenen Frau mit Down-Syndrom - unser Alltagsleben

22.02.2017
Prof. Dr. Dr. Heinz Schott
Philosoph und Arzt - Das Down-Syndrom im Wandel der Zeit

01.02.2017
Dagmar Kirsche, Elterninitiative Down & Up
Mutter eines Kindes mit Down-Syndrom - unser Alltagsleben.

08.03.2017
Dr. Katja Weiske
Humangenetikerin und Bio-Ethikerin - Dr. Langdon Down und sein Blick auf Menschen mit Down-Syndrom. 

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr
ArtCard-Reservierungen: T + 49 228 9171–200

Abb.: Daniel Rauers, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Themenführung
Donnerstag, 9. Februar 2017
17–18 Uhr

Themenführung

Analyse This! #Psycharter. Psychologe und Kunsthistorikerin sprechen über die Arbeiten von Gregor Schneider

Zur Ausstellung „Gregor Schneider. Wand vor Wand“

Gregor Schneider zählt zu den international bedeutenden Künstlern und gilt als Meister unheimlicher, nahezu klaustrophobischer Rauminszenierungen. Inzwischen ist ein umfangreiches Werk räumlicher Konstruktionen entstanden, dabei wirken alltägliche Orte irritierend, fremd und zuweilen verstörend. Zwei Vertreter unterschiedlicher Disziplinen (Psychologie und Kunstgeschichte) werden sich im Dialog dem Phänomen Schneider anhand exemplarisch ausgewählter Arbeiten des Ausstellungsparcours nähern. Angestrebt ist ein lebendiges, spontanes und zuvor nicht abgestimmtes Gespräch. Teilen Sie mit uns die Ergebnisse in Echtzeit mit der Außenwelt. Für diesen Ausstellungsrundgang ist twittern ausdrücklich erwünscht, aber (natürlich) keine Voraussetzung.

Mit der Kunsthistorikerin und Kunstvermittlerin Nicole Birnfeld und dem Psychologen Björn Zwingmann.

Dauer: 60 Minuten
Eintritt: 6 €/ermäßigt 4 €, zzgl. Eintritt
Karten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200

Auch frei buchbar: 220 €, inkl. Eintritt in die Ausstellung, Gruppengröße: max. 25 Personen
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243

Abb.: Gregor Schneider, HIGH SECURITY AND ISOLATION CELL No. 3, Rheydt 2005 © Gregor Schneider / VG Bild-Kunst, Bonn

Öffentliche Tandem-Führungen
Freitag, 10. Februar 2017
17–18.30 Uhr

Öffentliche Tandem-Führungen

Touchdown

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Die Führungen finden im Tandem durch jeweils einen Kulturvermittler ohne und mit Down-Syndrom statt.

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr
ArtCard-Reservierungen: T + 49 228 9171–200

Abb.: Johanna von Schönfeld, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Führung
Samstag, 11. Februar 2017
11.30–13 Uhr

Führung

mit ausführlichen Beschreibungen für Sehbehinderte und Blinde

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Als erste ihrer Art ist Touchdown eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom. Mittels künstlerischer und wissenschaftlicher Exponate werden Aspekte der Medizin und Genetik, der Zeitgeschichte und Soziologie sowie der Musik, Literatur und Kunst beleuchtet: mit dem Ziel, einen Beitrag zur Debatte über gesellschaftliche Vielfalt und Teilhabe zu leisten.
Während eines ausführlich beschreibenden Rundgangs möchte die Kunstvermittlerin Uschi Baetz mit Ihnen in die Welt der Menschen mit Down-Syndrom eintauchen und deren Geschichten entdecken. Wir freuen uns auf einen intensiven Austausch mit Ihnen!

Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

Teilnehmerzahl: mindestens 5, maximal 10 sehbehinderte und blinde Personen mit jeweils einer Begleitperson
Teilnahmebeitrag: 6 € zzgl. ermäßigter Eintrittskarte. Auch individuelle Termine buchbar. Anmeldung mindestens fünf Werktage im Voraus.

Abb.: In der Ausstellung „Japans Liebe zum Impressionismus. Von Monet bis Renoir”: Art Talk Inklusiv, Kunstdialog für Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen, Foto: David Ertl, 2015 © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Workshop für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren
Samstag, 11. Februar 2017
14–17 Uhr

Workshop für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren

Expedition Touchdown

Spurensuche mit Außerirdischen. Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Bist du anders als ich? Wie lebt es sich mit einer Trisomie 21? Das TOUCHDOWN-Expeditionsteam macht sich auf die Reise. Sie treffen einen Außerirdischen und gehen mit ihm auf Spurensuche: Gegenstände werden gesammelt, Erinnerungen aufgeschrieben und ein Logbuch angelegt.  
Unser Workshop ist ein interaktives Abenteuer für Menschen ab 14 Jahren (mit 46 oder 47 Chromosomen). Assistenz wird angeboten.

Kurzer Ausstellungsrundgang mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten
20 €/ermäßigt 10 € (mit Bonn-Ausweis)
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243,
Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

Abb.: Vincent Burmeister, Ausstellungsillustration „Spurensuche in der Vergangenheit“, 2016

Öffentliche Führungen
Samstag, 11. Februar 2017
14.30–16 Uhr

Öffentliche Führungen

Touchdown

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind an der Kasse erhältlich.

Abb.: Johanna von Schönfeld, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Öffentliche Führungen
Samstag, 11. Februar 2017
15–16 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

In der Ausstellung
Samstag, 11. Februar 2017
15–17 Uhr

In der Ausstellung

Der Blick durchs Mikroskop

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Jeden Samstag stehen Genetiker/-innen in der Ausstellung zur Verfügung und erklären die Arbeit am Mikroskop.

Abb.: weiße Blutkörperchen, CC0 Public Domain

Öffentliche Führungen
Sonntag, 12. Februar 2017
12 Uhr

Öffentliche Führungen

Gregor Schneider. Wand vor Wand

Zur Ausstellung „Gregor Schneider. Wand vor Wand“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Gregor Schneider, Bondi Beach, 21 Beach Cells, Kaldor Art Projects, Bondi Beach, Sydney 2007 © Gregor Schneider / VG Bild-Kunst, Bonn 2016

Öffentliche Tandem-Führungen
Sonntag, 12. Februar 2017
12–13.30 Uhr und 15–16.30 Uhr

Öffentliche Tandem-Führungen

Touchdown

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Die Führungen finden im Tandem durch jeweils einen Kulturvermittler ohne und mit Down-Syndrom statt.

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr
ArtCard-Reservierungen: T + 49 228 9171–200

Abb.: Johanna von Schönfeld, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Öffentliche Führungen
Sonntag, 12. Februar 2017
12–13 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

Kinderführungen
Sonntag, 12. Februar 2017
12–13 Uhr

Kinderführungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

Teilnahme frei mit Eintrittskarte
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse erhältlich.

Abb.: Yinka Shonibare MBE, Vacation (Ferien), 2000, Erworben durch: Contemporary Art Acquisitions
Committee of American Friends of the Israel Museum, New York, The Israel Museum, Jerusalem
© Yinka Shonibare, Foto: Ahlburg Keate Photography

Workshop für Familien
Sonntag, 12. Februar 2017
14–17 Uhr

Workshop für Familien

Carnival in Space

Kreative Kostümwerkstatt. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

Wie feiern wir Karneval in der Zukunft? Der Karnevalsumzug könnte über die komplette Milchstraße gehen. Prinz und Prinzessin winken vielleicht von einem prächtig geschmückten Raumschiff. Nur, wie fangen wir Kamelle in der Schwerelosigkeit? Hast du eine Idee? In unserem Workshop machen wir uns bereit für den Karneval der Zukunft und gestalten Kostüme, die wir schon heute tragen können.

Kurzer Ausstellungsrundgang mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten
6 € pro Kind/10 € pro Erwachsener
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243,
Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

Abb.: Workshopergebnisse vom Internationalen Kinderkarneval in Venedig © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Themenführung
Dienstag, 14. Februar 2017
18–19.30 Uhr

Themenführung

Leben mit Behinderung. Was Ärzte von Menschen mit Down-Syndrom lernen können

Mit Prof. Dr. med. Dr. phil. Heinz Schott, ehemaliger Leiter des Medizinhistorischen Instituts der Universität Bonn. Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom"

Menschen mit Down-Syndrom werden von der Medizin wissenschaftlich erforscht.
Sie machen Therapien und bekommen Behandlungen.
Aber viele Menschen wissen nur wenig darüber, wie Menschen mit Down-Syndrom ihre Behinderung selbst wahrnehmen.
Wie sie darüber denken.
Was sie darüber zu sagen haben.
Wie gehen sie selbst mit ihrer Behinderung um?
Das kann man in der Ausstellung sehen.
Viele Menschen mit Down-Syndrom kommen in der TOUCHDOWN-Ausstellung selbst zu Wort.
Über ihre Texte.
Und über ihre Kunstwerke.

Menschen mit und ohne medizinisches Fach-Wissen bekommen einen Einblick in die Welt von Menschen mit Down-Syndrom.
Sie bekommen einen Einblick in eine Welt, in der es nicht nur um Bewertungen und Leistung geht.
Einen Einblick, der viele Dinge in Frage stellt.

Information: T +49 228 9171-200
90 Minuten
11 €/ermäßigt 7€, zzgl. Eintritt
Karten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf

Abb.: Jonas Sippel, Hell in a Cell, 2012 © Atelier/Theater RambaZamba, Berlin, Foto: Mirko Tzotschew

Kuratorenführung
Dienstag, 14. Februar 2017
19–20.30 Uhr

Kuratorenführung

Gregor Schneider. Wand vor Wand

Zur Ausstellung „Gregor Schneider. Wand vor Wand“

Freitag, 9. Dezember: Mit Ulrich Loock, Kurator der Ausstellung
Dienstag, 13. Dezember: Mit Rein Wolfs, Intendant oder Susanne Kleine, Ausstellungsleiterin
Samstag, 17. Januar: Mit Rein Wolfs, Intendant oder Susanne Kleine, Ausstellungsleiterin
Mittwoch, 14. Februar: Mit Rein Wolfs, Intendant oder Susanne Kleine, Ausstellungsleiterin

Dauer: 90 Minuten
4,50 €/ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse erhältlich
Information: T +49 228 9171–200

Abb.: Gregor Schneider, Passageway No. 1, Deurle 2006 © Gregor Schneider / VG Bild-Kunst, Bonn 2016, Foto: David Ertl © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Öffentliche Führungen
Dienstag, 14. Februar 2017
19–20 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby
Mittwoch, 15. Februar 2017
10.15–11.45 Uhr

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby

Vom Wickeltisch ins Museum

Baby-Art-Connection. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte"

In einem flexibel gehaltenen Rahmen können Eltern mit dem Baby vor dem Bauch oder im Kinderwagen mit der Kunsthistorikerin Judith Graefe die Welt der Kunst und der Wissenschaft im Rahmen der Ausstellung Eine kurze Geschichte der Menschheit erkunden. Im Anschluss kann das Gesehene in lockerem Rahmen und bei Kaffee und Kuchen reflektiert werden (Selbstzahler).

Dauer: 90 Minuten
12 €, inklusive Ausstellungsbesuch (ein Elternteil und Baby)
Information: T +49 228 9171–200

A bis Z
30. November
28. Dezember
11. Januar
15. Februar
1., 15. März

Meilensteine
14. Dezember
25. Januar
1., 22. Februar
8., 22. März

Illustration: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Führung und Lunchpaket
Mittwoch, 15. Februar 2017
12.30–13 Uhr

Führung und Lunchpaket

Kunstpause

Kunstpause. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

15. Februar: Vom Ackerbau zum Supermarkt
15. März: Von Affen, Menschen und Cyborgs

Als Ausgleich zum täglichen Arbeitsleben bieten wir Ihnen während Ihrer Mittagspause kurzweilige Speedführungen zu einem bestimmten Thema. Im Anschluss gibt es ein leckeres Lunchpaket auf die Hand ...

Information und Ticketkauf an unserer Kasse oder unter T +49 228 9171–200
9 € (Führung, Eintritt und Lunchpaket, bitte telefonische Anmeldung)
4 € (ohne Lunchpaket)

Individuelle Termine für Gruppen buchbar unter
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243

Ausstellungsansicht: Mark Dion, *USA 1961, Ursus Maritimus, 1995, Schaumstoffkorper, Glasfaser, Glasaugen, Ton, Ziegenleder, Sockel aus Kiefernholz und MDF, 124x245x97cm, Ankauf, West Coast Art Acquisitions Committee of American Friends of the Israel Museum,
Foto: Jirka Jansch © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Öffentliche Themenführungen
Mittwoch, 15. Februar 2017
18–19.30 Uhr

Öffentliche Themenführungen

Touchdown Spezial

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“. Diese Führungen bieten Raum für Expertengespräche, Elterngespräche oder vertiefende Informationen zu einzelnen Ausstellungsthemen.

Jeden Mittwoch außer am 9. November, 7. Dezember 2016 und am 11. Januar 2017

04.01.2017
Robert Scholten
Polizeisprecher Bonn - Gewalt im Alltag von Menschen mit Down-Syndrom.

11.01.2017
Jutta Pöstges und Susanne Kümpel
KAT 18, Köln. Arbeit in einem künstlerischen Atelier

18.01.2017
Wird noch bekannt gegeben.

25.01.2017
Prof. Dr. Markus Nöthen
Humangenetiker und Arzt - Wissenschaft und Kunst: Rundgang durch die TOUCHDOWN Ausstellung

01.02.2017
Cora Halder
Mutter einer Frau mit Down-Syndrom und Aktivistin seit 30 Jahren - das Leben mit dem Down-Syndrom

08.02.2017
Wird noch bekannt gegeben.

15.02.2017
Ute Plettenberg
Mutter einer erwachsenen Frau mit Down-Syndrom - unser Alltagsleben

22.02.2017
Prof. Dr. Dr. Heinz Schott
Philosoph und Arzt - Das Down-Syndrom im Wandel der Zeit

01.02.2017
Dagmar Kirsche, Elterninitiative Down & Up
Mutter eines Kindes mit Down-Syndrom - unser Alltagsleben.

08.03.2017
Dr. Katja Weiske
Humangenetikerin und Bio-Ethikerin - Dr. Langdon Down und sein Blick auf Menschen mit Down-Syndrom. 

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr
ArtCard-Reservierungen: T + 49 228 9171–200

Abb.: Daniel Rauers, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Themenführung
Mittwoch, 15. Februar 2017
19 Uhr

Themenführung

Eine kurze Geschichte der Menschheit. Die kognitive Revolution

Mit Beate Marks-Hanßen, Kunsthistorikerin und Kunstvermittlerin. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

Die kognitive Revolution wurde auch als der „große Sprung nach vorn“ oder „great leap forward“ bezeichnet, umschreibt die geistige und technische Weiterentwicklung des Homo sapiens vor ca. 70 000 bis 60 000 Jahren. Lernfähigkeit, Kommunikation und abstraktes Vorstellungsvermögen nahmen in großem Maße zu. Es wurden differenzierte Werkzeuge und erste Kunstwerke sowie Musikinstrumente hergestellt. Die Voraussetzungen, Entwicklungen und Folgen der kognitiven Revolution werden bei einem Rundgang durch die Ausstellung genauer beleuchtet.

Information: T +49 228 9171-200
Dauer: 60 Minuten
9 €/ermäßigt 6 €, zzgl. Eintrit
Informationen zum Kartenvorverkauf

Auch frei buchbar: 100 €, zzgl. Eintritt in die Ausstellung, Gruppengröße: max. 25 Personen
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243

Abb.: Mark Formanek, Standard Time, 2007, Videoprojektion. Erworben durch: The Stanley H. Picker Trust, London, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Formanek, Foto: courtesy of the artist

Öffentliche Tandem-Führungen
Freitag, 17. Februar 2017
17–18.30 Uhr

Öffentliche Tandem-Führungen

Touchdown

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Die Führungen finden im Tandem durch jeweils einen Kulturvermittler ohne und mit Down-Syndrom statt.

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr
ArtCard-Reservierungen: T + 49 228 9171–200

Abb.: Johanna von Schönfeld, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Öffentliche Führungen
Samstag, 18. Februar 2017
14.30–16 Uhr

Öffentliche Führungen

Touchdown

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind an der Kasse erhältlich.

Abb.: Johanna von Schönfeld, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Öffentliche Führungen
Samstag, 18. Februar 2017
15–16 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

Workshop für Erwachsene
Samstag, 18. Februar 2017
15–18 Uhr

Workshop für Erwachsene

Raumparcours

Assoziatives Zeichnen. Zur Ausstellung „Gregor Schneider. Wand vor Wand“

Unheimliche Gänge, doppelte Böden, spiegelbildliche Verdopplungen und neue Zugänge erkunden wir inner- und außerhalb des Ausstellungsparcours. Skizzierend halten wir unsere Raumerfahrungen fest. Unmittelbar, assoziativ. Ausgewählte Momentaufnahmen unserer Erkundungstour gestalten wir anschließend zeichnerisch aus.

Ausstellungsrundgang mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten
Dauer: 180 Minuten
35 €, inkl. Eintritt in die Ausstellung
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243

Abb.: Gregor Schneider, HAUS u r 2000, Rheydt 1985–today © Gregor Schneider / VG Bild-Kunst, Bonn

In der Ausstellung
Samstag, 18. Februar 2017
15–17 Uhr

In der Ausstellung

Der Blick durchs Mikroskop

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Jeden Samstag stehen Genetiker/-innen in der Ausstellung zur Verfügung und erklären die Arbeit am Mikroskop.

Abb.: weiße Blutkörperchen, CC0 Public Domain

Themenführung
Samstag, 18. Februar 2017
16 Uhr

Themenführung

Die industrielle Revolution. Billig, schnell, effizient?

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

Die industrielle Revolution ist einer der zentralen Wendepunkte der Menschheitsgeschichte und Ausgangspunkt weitreichender wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Umbruche, der klassischerweise vor allem im England des 19. Jahrhunderts verortet wird. Bei diesem Rundgang sollen die Voraussetzungen und Konsequenzen dieser historischen Veränderungen beleuchtet und erörtert werden. Dazu gehört auch die Frage, ob es schon vor dem 19. Jahrhundert erste Anzeichen für zentrale Aspekte der Industrialisierung gab.
Mit Sebastian Schaaps, Ägyptologe und Kunstvermittler

Information: T +49 228 9171-200
Dauer: 60 Minuten
9 €/ermäßigt 6 €, zzgl. Eintrit
Informationen zum Kartenvorverkauf

Auch frei buchbar: 100 €, zzgl. Eintritt in die Ausstellung, Gruppengröße: max. 25 Personen
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243

Abb.: Rechnung in Proto-Keilschrift, Uruk, Sumer, Südmesopotamien (Irak), um 3000 v. Chr. © Bible Lands Museum Jerusalem, Foto: Moshe Caine

Workshop für Kinder und Jugendliche von 6 bis 13 Jahren
Sonntag, 19. Februar 2017
11-13 Uhr

Workshop für Kinder und Jugendliche von 6 bis 13 Jahren

Verwickelte Geheimnisse

Die Kunst von Judith Scott. Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Was steckt da wohl drin? Steine, Schuhe, Teddys – alles sieht anders aus, wenn es eingewickelt ist. Frei nach der Künstlerin Judith Scott umwickeln wir unsere Lieblingssachen mit Stoffen und Fäden in unterschiedlichsten Größen und Farben. Geheimnisvolle bunte Formen entstehen, und nur du weißt, was sich darin verbirgt.

Kurzer Ausstellungsrundgang mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten
8 €/ermäßigt 4 € (mit Bonn-Ausweis)
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243,
Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

Abb.: Judith Scott, Ball, um 1998 © Collection de l’Art Brut, Lausanne, Foto: Leon Borensztein

Künstlergespräch und Screening
Sonntag, 19. Februar 2017
12 Uhr, Eintritt frei

Künstlergespräch und Screening

Retrospektive: Adrian Paci

Untrennbar scheint das Werk von Adrian Paci mit seiner Identität als Migrant verbunden zu sein.

Seine Biografie dient dem albanischen Künstler lediglich als Ausgangspunkt für Videos, Fotoarbeiten und Gemälde, die sich mit wesentlichen Fragen der menschlichen Existenz und der Rolle des Künstlers auseinandersetzen.
Die Arbeit „Turn On” ist derzeit in der Ausstellung Eine kurze Geschichte der Menschheit zu sehen. Der Künstler ist zu allen Programmen anwesend. Das Gespräch führt Kathrin Mundt.

Eine Auswahl der Videos:
Albanian Stories – 7’ 03’’
Believe me I am an Artist – 6’ 55’’
Piktori – 3’ 24’’
Centro di permanenza temporanea – 4’ 32’’
Per Speculum – 6’ 11’’
The Guardians – 6’ 22’’
Electric Blue – 15’
The Column – 25’50’’

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der VIDEONALE.16

Öffentliche Führungen
Sonntag, 19. Februar 2017
12 Uhr

Öffentliche Führungen

Gregor Schneider. Wand vor Wand

Zur Ausstellung „Gregor Schneider. Wand vor Wand“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Gregor Schneider, Bondi Beach, 21 Beach Cells, Kaldor Art Projects, Bondi Beach, Sydney 2007 © Gregor Schneider / VG Bild-Kunst, Bonn 2016

Öffentliche Tandem-Führungen
Sonntag, 19. Februar 2017
12–13.30 Uhr und 15–16.30 Uhr

Öffentliche Tandem-Führungen

Touchdown

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Die Führungen finden im Tandem durch jeweils einen Kulturvermittler ohne und mit Down-Syndrom statt.

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr
ArtCard-Reservierungen: T + 49 228 9171–200

Abb.: Johanna von Schönfeld, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Öffentliche Führungen
Sonntag, 19. Februar 2017
12–13 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

Kinderführungen
Sonntag, 19. Februar 2017
12–13 Uhr

Kinderführungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

Teilnahme frei mit Eintrittskarte
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse erhältlich.

Abb.: Yinka Shonibare MBE, Vacation (Ferien), 2000, Erworben durch: Contemporary Art Acquisitions
Committee of American Friends of the Israel Museum, New York, The Israel Museum, Jerusalem
© Yinka Shonibare, Foto: Ahlburg Keate Photography

Elternstammtisch
Sonntag, 19. Februar 2017
15 Uhr

Elternstammtisch

Down & Up. Elterninitiative Trisomie 21

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“, Im Restaurant Speisesaal der Bundeskunsthalle

Elternstammtisch im Restaurant SPEISESAAL der Bundeskunsthalle

Abb.: Ohrenkuss-Ausgabe „Oma und Opa“, 2011 © Michael Hagedorn

Kuratoren-/Intendantenführung
Dienstag, 21. Februar 2017
19–20 Uhr

Kuratoren-/Intendantenführung

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Mit Rein Wolfs, Intendant, oder Agnieszka Lulinska, Ausstellungsleiterin. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

24. Januar – Rein Wolfs
21. Februar – Agnieszka Lulinska

Dauer: 60 Minuten
3 €/ermäßigt 1,50 €, zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse erhältlich
Information: T +49 228 9171–200

Abb.: Efrat Natan, Swing of the Scythe Sculpture, 2002. Erworben durch: Artvision Acquisition Committee, The Israel Museum, Jerusalem © Efrat Natan

Öffentliche Führungen
Dienstag, 21. Februar 2017
19–20 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby
Mittwoch, 22. Februar 2017
10.15–11.45 Uhr

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby

Vom Wickeltisch ins Museum

Baby-Art-Connection. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte"

In einem flexibel gehaltenen Rahmen können Eltern mit dem Baby vor dem Bauch oder im Kinderwagen mit der Kunsthistorikerin Judith Graefe die Welt der Kunst und der Wissenschaft im Rahmen der Ausstellung Eine kurze Geschichte der Menschheit erkunden. Im Anschluss kann das Gesehene in lockerem Rahmen und bei Kaffee und Kuchen reflektiert werden (Selbstzahler).

Dauer: 90 Minuten
12 €, inklusive Ausstellungsbesuch (ein Elternteil und Baby)
Information: T +49 228 9171–200

A bis Z
30. November
28. Dezember
11. Januar
15. Februar
1., 15. März

Meilensteine
14. Dezember
25. Januar
1., 22. Februar
8., 22. März

Illustration: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Wednesday_Late_Art
Mittwoch, 22. Februar 2017
18–21 Uhr

Wednesday_Late_Art

Rituals – Fire, Dance & Masquerade

100 000 Jahre Rituale! Da kommt einiges zusammen. Vom Tanz um das Feuer bis zu Social Media. Komm vorbei und mach mit! Feel the Spirit!

Speedführungen (Deutsch und Englisch) zu den Ausstellungen
Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte
Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom

Mitmach-Aktionen
• Simple but wow. Mach' deine Maske einfach selbst!
• Heartbeat. Teste deinen digitalen Herzschlag!

Fashion (R)Evolution – Get the Look
Jungdesigner zeigen neueste Kreationen: (noch) unbekannt und zukunftsweisend

Dance around the Fire
Lounge und Dj

mit DJ Shimon Soixante-Neuf im Foyer

In Kooperation mit der Mediadesign-Hochschule Dusseldorf, Fachbereiche Mediadesign und Modedesign MD.H

Nächster Termin: 19. April 2017

10 €/6 € für ELLAH-Inhaber/-innen, inklusive einem Drink (Bier, Wein oder Softdrink) | ELLAH – Die Jahreskarte für junge Kunstfreunde
Informationen zum Ticketvorverkauf

Weitere aktuelle Infos auf www.facebook.com/Bundeskunsthalle

Foto: Ausstellungsansicht „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“, Foto: Jirka Jansch © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Öffentliche Themenführungen
Mittwoch, 22. Februar 2017
18–19.30 Uhr

Öffentliche Themenführungen

Touchdown Spezial

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“. Diese Führungen bieten Raum für Expertengespräche, Elterngespräche oder vertiefende Informationen zu einzelnen Ausstellungsthemen.

Jeden Mittwoch außer am 9. November, 7. Dezember 2016 und am 11. Januar 2017

04.01.2017
Robert Scholten
Polizeisprecher Bonn - Gewalt im Alltag von Menschen mit Down-Syndrom.

11.01.2017
Jutta Pöstges und Susanne Kümpel
KAT 18, Köln. Arbeit in einem künstlerischen Atelier

18.01.2017
Wird noch bekannt gegeben.

25.01.2017
Prof. Dr. Markus Nöthen
Humangenetiker und Arzt - Wissenschaft und Kunst: Rundgang durch die TOUCHDOWN Ausstellung

01.02.2017
Cora Halder
Mutter einer Frau mit Down-Syndrom und Aktivistin seit 30 Jahren - das Leben mit dem Down-Syndrom

08.02.2017
Wird noch bekannt gegeben.

15.02.2017
Ute Plettenberg
Mutter einer erwachsenen Frau mit Down-Syndrom - unser Alltagsleben

22.02.2017
Prof. Dr. Dr. Heinz Schott
Philosoph und Arzt - Das Down-Syndrom im Wandel der Zeit

01.02.2017
Dagmar Kirsche, Elterninitiative Down & Up
Mutter eines Kindes mit Down-Syndrom - unser Alltagsleben.

08.03.2017
Dr. Katja Weiske
Humangenetikerin und Bio-Ethikerin - Dr. Langdon Down und sein Blick auf Menschen mit Down-Syndrom. 

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr
ArtCard-Reservierungen: T + 49 228 9171–200

Abb.: Daniel Rauers, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Öffentliche Tandem-Führungen
Freitag, 24. Februar 2017
17–18.30 Uhr

Öffentliche Tandem-Führungen

Touchdown

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Die Führungen finden im Tandem durch jeweils einen Kulturvermittler ohne und mit Down-Syndrom statt.

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr
ArtCard-Reservierungen: T + 49 228 9171–200

Abb.: Johanna von Schönfeld, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Öffentliche Führungen
Samstag, 25. Februar 2017
14.30–16 Uhr

Öffentliche Führungen

Touchdown

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind an der Kasse erhältlich.

Abb.: Johanna von Schönfeld, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Öffentliche Führungen
Samstag, 25. Februar 2017
15–16 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

In der Ausstellung
Samstag, 25. Februar 2017
15–17 Uhr

In der Ausstellung

Der Blick durchs Mikroskop

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Jeden Samstag stehen Genetiker/-innen in der Ausstellung zur Verfügung und erklären die Arbeit am Mikroskop.

Abb.: weiße Blutkörperchen, CC0 Public Domain

Öffentliche Tandem-Führungen
Sonntag, 26. Februar 2017
12–13.30 Uhr und 15–16.30 Uhr

Öffentliche Tandem-Führungen

Touchdown

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Die Führungen finden im Tandem durch jeweils einen Kulturvermittler ohne und mit Down-Syndrom statt.

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr
ArtCard-Reservierungen: T + 49 228 9171–200

Abb.: Johanna von Schönfeld, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Öffentliche Führungen
Sonntag, 26. Februar 2017
12–13 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

Kinderführungen
Sonntag, 26. Februar 2017
12–13 Uhr

Kinderführungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

Teilnahme frei mit Eintrittskarte
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse erhältlich.

Abb.: Yinka Shonibare MBE, Vacation (Ferien), 2000, Erworben durch: Contemporary Art Acquisitions
Committee of American Friends of the Israel Museum, New York, The Israel Museum, Jerusalem
© Yinka Shonibare, Foto: Ahlburg Keate Photography

Öffentliche Führungen
Dienstag, 28. Februar 2017
19–20 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby
Mittwoch, 1. März 2017
10.15–11.45 Uhr

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby

Vom Wickeltisch ins Museum

Baby-Art-Connection. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte"

In einem flexibel gehaltenen Rahmen können Eltern mit dem Baby vor dem Bauch oder im Kinderwagen mit der Kunsthistorikerin Judith Graefe die Welt der Kunst und der Wissenschaft im Rahmen der Ausstellung Eine kurze Geschichte der Menschheit erkunden. Im Anschluss kann das Gesehene in lockerem Rahmen und bei Kaffee und Kuchen reflektiert werden (Selbstzahler).

Dauer: 90 Minuten
12 €, inklusive Ausstellungsbesuch (ein Elternteil und Baby)
Information: T +49 228 9171–200

A bis Z
30. November
28. Dezember
11. Januar
15. Februar
1., 15. März

Meilensteine
14. Dezember
25. Januar
1., 22. Februar
8., 22. März

Illustration: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Öffentliche Themenführungen
Mittwoch, 1. März 2017
18–19.30 Uhr

Öffentliche Themenführungen

Touchdown Spezial

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“. Diese Führungen bieten Raum für Expertengespräche, Elterngespräche oder vertiefende Informationen zu einzelnen Ausstellungsthemen.

Jeden Mittwoch außer am 9. November, 7. Dezember 2016 und am 11. Januar 2017

04.01.2017
Robert Scholten
Polizeisprecher Bonn - Gewalt im Alltag von Menschen mit Down-Syndrom.

11.01.2017
Jutta Pöstges und Susanne Kümpel
KAT 18, Köln. Arbeit in einem künstlerischen Atelier

18.01.2017
Wird noch bekannt gegeben.

25.01.2017
Prof. Dr. Markus Nöthen
Humangenetiker und Arzt - Wissenschaft und Kunst: Rundgang durch die TOUCHDOWN Ausstellung

01.02.2017
Cora Halder
Mutter einer Frau mit Down-Syndrom und Aktivistin seit 30 Jahren - das Leben mit dem Down-Syndrom

08.02.2017
Wird noch bekannt gegeben.

15.02.2017
Ute Plettenberg
Mutter einer erwachsenen Frau mit Down-Syndrom - unser Alltagsleben

22.02.2017
Prof. Dr. Dr. Heinz Schott
Philosoph und Arzt - Das Down-Syndrom im Wandel der Zeit

01.02.2017
Dagmar Kirsche, Elterninitiative Down & Up
Mutter eines Kindes mit Down-Syndrom - unser Alltagsleben.

08.03.2017
Dr. Katja Weiske
Humangenetikerin und Bio-Ethikerin - Dr. Langdon Down und sein Blick auf Menschen mit Down-Syndrom. 

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr
ArtCard-Reservierungen: T + 49 228 9171–200

Abb.: Daniel Rauers, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Öffentliche Tandem-Führungen
Freitag, 3. März 2017
17–18.30 Uhr

Öffentliche Tandem-Führungen

Touchdown

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Die Führungen finden im Tandem durch jeweils einen Kulturvermittler ohne und mit Down-Syndrom statt.

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr
ArtCard-Reservierungen: T + 49 228 9171–200

Abb.: Johanna von Schönfeld, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Öffentliche Führungen
Samstag, 4. März 2017
14.30–16 Uhr

Öffentliche Führungen

Touchdown

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind an der Kasse erhältlich.

Abb.: Johanna von Schönfeld, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Öffentliche Führung in deutscher Gebärdensprache
Samstag, 4. März 2017
15–16.30 Uhr

Öffentliche Führung in deutscher Gebärdensprache

Touchdown

Führung in Deutscher Gebärdensprache mit der gehörlosen Kunstvermittlerin Juliane Steinwede. Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

6 € pro Person zzgl. ermäßigter Eintritt
Information und Anmeldung:
Teilnahme nur nach Anmeldung möglich, Anmeldeschluss jeweils drei Werktage vor dem Termin
Kunstvermittlung/Bildung

Abb.: Führung in Gebärdensprache, Foto: David Ertl © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

Öffentliche Führungen
Samstag, 4. März 2017
15–16 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

In der Ausstellung
Samstag, 4. März 2017
15–17 Uhr

In der Ausstellung

Der Blick durchs Mikroskop

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Jeden Samstag stehen Genetiker/-innen in der Ausstellung zur Verfügung und erklären die Arbeit am Mikroskop.

Abb.: weiße Blutkörperchen, CC0 Public Domain

Workshop für Kinder und Jugendliche von 6 bis 13 Jahren
Sonntag, 5. März 2017
11-13 Uhr

Workshop für Kinder und Jugendliche von 6 bis 13 Jahren

Verwickelte Geheimnisse

Die Kunst von Judith Scott. Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Was steckt da wohl drin? Steine, Schuhe, Teddys – alles sieht anders aus, wenn es eingewickelt ist. Frei nach der Künstlerin Judith Scott umwickeln wir unsere Lieblingssachen mit Stoffen und Fäden in unterschiedlichsten Größen und Farben. Geheimnisvolle bunte Formen entstehen, und nur du weißt, was sich darin verbirgt.

Kurzer Ausstellungsrundgang mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten
8 €/ermäßigt 4 € (mit Bonn-Ausweis)
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243,
Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

Abb.: Judith Scott, Ball, um 1998 © Collection de l’Art Brut, Lausanne, Foto: Leon Borensztein

Öffentliche Tandem-Führungen
Sonntag, 5. März 2017
12–13.30 Uhr und 15–16.30 Uhr

Öffentliche Tandem-Führungen

Touchdown

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Die Führungen finden im Tandem durch jeweils einen Kulturvermittler ohne und mit Down-Syndrom statt.

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr
ArtCard-Reservierungen: T + 49 228 9171–200

Abb.: Johanna von Schönfeld, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Öffentliche Führungen
Sonntag, 5. März 2017
12–13 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

Kinderführungen
Sonntag, 5. März 2017
12–13 Uhr

Kinderführungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

Teilnahme frei mit Eintrittskarte
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse erhältlich.

Abb.: Yinka Shonibare MBE, Vacation (Ferien), 2000, Erworben durch: Contemporary Art Acquisitions
Committee of American Friends of the Israel Museum, New York, The Israel Museum, Jerusalem
© Yinka Shonibare, Foto: Ahlburg Keate Photography

Öffentliche Führungen
Dienstag, 7. März 2017
19–20 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby
Mittwoch, 8. März 2017
10.15–11.45 Uhr

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby

Vom Wickeltisch ins Museum

Baby-Art-Connection. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte"

In einem flexibel gehaltenen Rahmen können Eltern mit dem Baby vor dem Bauch oder im Kinderwagen mit der Kunsthistorikerin Judith Graefe die Welt der Kunst und der Wissenschaft im Rahmen der Ausstellung Eine kurze Geschichte der Menschheit erkunden. Im Anschluss kann das Gesehene in lockerem Rahmen und bei Kaffee und Kuchen reflektiert werden (Selbstzahler).

Dauer: 90 Minuten
12 €, inklusive Ausstellungsbesuch (ein Elternteil und Baby)
Information: T +49 228 9171–200

A bis Z
30. November
28. Dezember
11. Januar
15. Februar
1., 15. März

Meilensteine
14. Dezember
25. Januar
1., 22. Februar
8., 22. März

Illustration: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Öffentliche Themenführungen
Mittwoch, 8. März 2017
18–19.30 Uhr

Öffentliche Themenführungen

Touchdown Spezial

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“. Diese Führungen bieten Raum für Expertengespräche, Elterngespräche oder vertiefende Informationen zu einzelnen Ausstellungsthemen.

Jeden Mittwoch außer am 9. November, 7. Dezember 2016 und am 11. Januar 2017

04.01.2017
Robert Scholten
Polizeisprecher Bonn - Gewalt im Alltag von Menschen mit Down-Syndrom.

11.01.2017
Jutta Pöstges und Susanne Kümpel
KAT 18, Köln. Arbeit in einem künstlerischen Atelier

18.01.2017
Wird noch bekannt gegeben.

25.01.2017
Prof. Dr. Markus Nöthen
Humangenetiker und Arzt - Wissenschaft und Kunst: Rundgang durch die TOUCHDOWN Ausstellung

01.02.2017
Cora Halder
Mutter einer Frau mit Down-Syndrom und Aktivistin seit 30 Jahren - das Leben mit dem Down-Syndrom

08.02.2017
Wird noch bekannt gegeben.

15.02.2017
Ute Plettenberg
Mutter einer erwachsenen Frau mit Down-Syndrom - unser Alltagsleben

22.02.2017
Prof. Dr. Dr. Heinz Schott
Philosoph und Arzt - Das Down-Syndrom im Wandel der Zeit

01.02.2017
Dagmar Kirsche, Elterninitiative Down & Up
Mutter eines Kindes mit Down-Syndrom - unser Alltagsleben.

08.03.2017
Dr. Katja Weiske
Humangenetikerin und Bio-Ethikerin - Dr. Langdon Down und sein Blick auf Menschen mit Down-Syndrom. 

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr
ArtCard-Reservierungen: T + 49 228 9171–200

Abb.: Daniel Rauers, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Öffentliche Tandem-Führungen
Donnerstag, 9. März 2017
17–18.30 Uhr

Öffentliche Tandem-Führungen

Touchdown

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Die Führungen finden im Tandem durch jeweils einen Kulturvermittler ohne und mit Down-Syndrom statt.

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr
ArtCard-Reservierungen: T + 49 228 9171–200

Abb.: Johanna von Schönfeld, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Öffentliche Führung für Hörgeschädigte und ihre hörenden Familien und Freunde (mit Höranlage)
Samstag, 11. März 2017
14–15.30 Uhr

Öffentliche Führung für Hörgeschädigte und ihre hörenden Familien und Freunde (mit Höranlage)

Eine kurze Geschichte der Menschheit

in LBG und/oder Lautsprache mit der hörgeschädigten Kunstvermittlerin Karin Müller Schmied. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

6 € pro Person zzgl. ermäßigter Eintritt

Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr
eilnahme nur nach Anmeldung möglich, Anmeldeschluss jeweils drei Werktage vor dem Termin

Abb.: Führung in Gebärdensprache, Foto: David Ertl © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

Öffentliche Führungen
Samstag, 11. März 2017
14.30–16 Uhr

Öffentliche Führungen

Touchdown

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind an der Kasse erhältlich.

Abb.: Johanna von Schönfeld, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Workshop für Kinder von 4 bis 10 Jahren
Samstag, 11. März 2017
15–17 Uhr

Workshop für Kinder von 4 bis 10 Jahren

Moderne Fossilien

Geschichte der Zukunft. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte““

Fossilien erzählen Geschichten aus der Vergangenheit. Oft sind sie mehr als viele Millionen Jahre alt. Welches Bild werden sich Forscher in der Zukunft über uns machen? Welche Spuren werden sie bei Ausgrabungen finden? Und was werden diese über unser  Leben erzählen? Wir verwandeln Smartphones, Playstation Controller & Co. in Fossilien und erfinden die Geschichte der Zukunft.

Dauer: 120 Minuten
Kurzer Ausstellungsrundgang mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten
6 €/ermäßigt 3 € (mit Bonn-Ausweis)
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243,
Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

Abb.: Christopher Locke, Ludustatarium temperosony, aus der Serie „Moderne Fossilien“, 2010, Sammlung des Künstlers © Christopher Locke

Öffentliche Führungen
Samstag, 11. März 2017
15–16 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

In der Ausstellung
Samstag, 11. März 2017
15–17 Uhr

In der Ausstellung

Der Blick durchs Mikroskop

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Jeden Samstag stehen Genetiker/-innen in der Ausstellung zur Verfügung und erklären die Arbeit am Mikroskop.

Abb.: weiße Blutkörperchen, CC0 Public Domain

Öffentliche Führung für Menschen mit Demenz und deren Angehörige
Samstag, 11. März 2017
15–16.30 Uhr

Öffentliche Führung für Menschen mit Demenz und deren Angehörige

Als der Mensch erfinderisch wurde

Mit Uschi Baetz. Angebote für Menschen mit Demenz – Kreativität im Alter. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte"“

Dauer: 90 Minuten
3 € pro Person, zzgl. Eintritt Teilnahme nur nach Anmeldung möglich Anmeldeschluss jeweils drei Tage vor dem Termin.
Information und Anmeldung: Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr
Auch als Gruppenangebot: Termine frei buchbar, jeweils 15–17 Uhr, mit Uschi Baetz
Teilnehmerzahl: maximal 8 Personen mit jeweils einer Begleitperson
50 € pro Gruppe, zzgl. Eintritt 3 € pro Person, Begleitperson frei

Abb.: Ausstellungsbesuch „Florenz!” mit der Senioreneinrichtung Haus Katharina, Königswinter
© Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

Themenführung
Samstag, 11. März 2017
16 Uhr

Themenführung

Die industrielle Revolution. Billig, schnell, effizient?

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

Die industrielle Revolution ist einer der zentralen Wendepunkte der Menschheitsgeschichte und Ausgangspunkt weitreichender wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Umbruche, der klassischerweise vor allem im England des 19. Jahrhunderts verortet wird. Bei diesem Rundgang sollen die Voraussetzungen und Konsequenzen dieser historischen Veränderungen beleuchtet und erörtert werden. Dazu gehört auch die Frage, ob es schon vor dem 19. Jahrhundert erste Anzeichen für zentrale Aspekte der Industrialisierung gab.
Mit Sebastian Schaaps, Ägyptologe und Kunstvermittler

Information: T +49 228 9171-200
Dauer: 60 Minuten
9 €/ermäßigt 6 €, zzgl. Eintrit
Informationen zum Kartenvorverkauf

Auch frei buchbar: 100 €, zzgl. Eintritt in die Ausstellung, Gruppengröße: max. 25 Personen
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243

Abb.: Rechnung in Proto-Keilschrift, Uruk, Sumer, Südmesopotamien (Irak), um 3000 v. Chr. © Bible Lands Museum Jerusalem, Foto: Moshe Caine

Öffentliche Tandem-Führungen
Sonntag, 12. März 2017

Öffentliche Tandem-Führungen

Touchdown

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Die Führungen finden im Tandem durch jeweils einen Kulturvermittler ohne und mit Down-Syndrom statt.

5 €/ ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr
ArtCard-Reservierungen: T + 49 228 9171–200

Abb.: Johanna von Schönfeld, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Öffentliche Führungen
Sonntag, 12. März 2017
12–13 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

Kinderführungen
Sonntag, 12. März 2017
12–13 Uhr

Kinderführungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

Teilnahme frei mit Eintrittskarte
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse erhältlich.

Abb.: Yinka Shonibare MBE, Vacation (Ferien), 2000, Erworben durch: Contemporary Art Acquisitions
Committee of American Friends of the Israel Museum, New York, The Israel Museum, Jerusalem
© Yinka Shonibare, Foto: Ahlburg Keate Photography

Öffentliche Führung in deutscher Gebärdensprache
Sonntag, 12. März 2017
14–15.30 Uhr

Öffentliche Führung in deutscher Gebärdensprache

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Führung in Deutscher Gebärdensprache mit gehörlosen Kunstvermittler/(-inne)n. Zur Ausstellung Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

6 € pro Person zzgl. ermäßigter Eintritt
Information und Anmeldung:
Teilnahme nur nach Anmeldung möglich, Anmeldeschluss jeweils drei Werktage vor dem Termin
Kunstvermittlung/Bildung

Abb.: Führung in Gebärdensprache, Foto: David Ertl © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

Elternstammtisch
Sonntag, 12. März 2017
15 Uhr

Elternstammtisch

Down & Up. Elterninitiative Trisomie 21

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“, Im Restaurant Speisesaal der Bundeskunsthalle

Elternstammtisch im Restaurant SPEISESAAL der Bundeskunsthalle

Abb.: Ohrenkuss-Ausgabe „Oma und Opa“, 2011 © Michael Hagedorn

ArtCard-Vortrag
Dienstag, 14. März 2017
17 Uhr

ArtCard-Vortrag

Katharina Sieverding. Kunst und Kapital. Werke von 1967 bis 2017

Mit Susanne Kleine, Kuratorin der Ausstellung. Zur Ausstellung „Katharina Sieverding. Kunst und Kapital. Werke von 1967 bis 2017“

Information und Anmeldung:
Dauer: 60 Minuten
Kostenfreie Teilnahme nur nach verbindlicher schriftlicher Anmeldung bis zum 1. März oder per Post.
Die Anmeldebestätigung bitte zum Termin mitbringen.

Abb.: Katharina Sieverding, 2014 © Katharina Sieverding,
VG Bild-Kunst, Bonn 2017 © Foto: Klaus Mettig, VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Öffentliche Führungen
Dienstag, 14. März 2017
19–20 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby
Mittwoch, 15. März 2017
10.15–11.45 Uhr

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby

Vom Wickeltisch ins Museum

Baby-Art-Connection. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte"

In einem flexibel gehaltenen Rahmen können Eltern mit dem Baby vor dem Bauch oder im Kinderwagen mit der Kunsthistorikerin Judith Graefe die Welt der Kunst und der Wissenschaft im Rahmen der Ausstellung Eine kurze Geschichte der Menschheit erkunden. Im Anschluss kann das Gesehene in lockerem Rahmen und bei Kaffee und Kuchen reflektiert werden (Selbstzahler).

Dauer: 90 Minuten
12 €, inklusive Ausstellungsbesuch (ein Elternteil und Baby)
Information: T +49 228 9171–200

A bis Z
30. November
28. Dezember
11. Januar
15. Februar
1., 15. März

Meilensteine
14. Dezember
25. Januar
1., 22. Februar
8., 22. März

Illustration: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Führung und Lunchpaket
Mittwoch, 15. März 2017
12.30–13 Uhr

Führung und Lunchpaket

Kunstpause

Kunstpause. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

15. Februar: Vom Ackerbau zum Supermarkt
15. März: Von Affen, Menschen und Cyborgs

Als Ausgleich zum täglichen Arbeitsleben bieten wir Ihnen während Ihrer Mittagspause kurzweilige Speedführungen zu einem bestimmten Thema. Im Anschluss gibt es ein leckeres Lunchpaket auf die Hand ...

Information und Ticketkauf an unserer Kasse oder unter T +49 228 9171–200
9 € (Führung, Eintritt und Lunchpaket, bitte telefonische Anmeldung)
4 € (ohne Lunchpaket)

Individuelle Termine für Gruppen buchbar unter
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243

Ausstellungsansicht: Mark Dion, *USA 1961, Ursus Maritimus, 1995, Schaumstoffkorper, Glasfaser, Glasaugen, Ton, Ziegenleder, Sockel aus Kiefernholz und MDF, 124x245x97cm, Ankauf, West Coast Art Acquisitions Committee of American Friends of the Israel Museum,
Foto: Jirka Jansch © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Lehrer/-innen-Fortbildung
Mittwoch, 15. März 2017
18–20 Uhr

Lehrer/-innen-Fortbildung

Katharina Sieverding. Kunst und Kapital. Werke von 1967 bis 2017

Mit Olaf Mextorf (Kunsthistoriker und Kunstvermittler) und Katharina Jahnke (Künstlerin und Kunstvermittlerin)

Kostenfreie Teilnahme für Lehrer/-innen nur nach schriftlicher Anmeldung, bis zum 8. März.

Abb.: CC0 Public Domain


Öffentliche Führungen
Samstag, 18. März 2017
15–16 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

Themenführung
Samstag, 18. März 2017
19 Uhr

Themenführung

Eine kurze Geschichte der Menschheit. Die kognitive Revolution

Mit Beate Marks-Hanßen, Kunsthistorikerin und Kunstvermittlerin. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

Die kognitive Revolution wurde auch als der „große Sprung nach vorn“ oder „great leap forward“ bezeichnet, umschreibt die geistige und technische Weiterentwicklung des Homo sapiens vor ca. 70 000 bis 60 000 Jahren. Lernfähigkeit, Kommunikation und abstraktes Vorstellungsvermögen nahmen in großem Maße zu. Es wurden differenzierte Werkzeuge und erste Kunstwerke sowie Musikinstrumente hergestellt. Die Voraussetzungen, Entwicklungen und Folgen der kognitiven Revolution werden bei einem Rundgang durch die Ausstellung genauer beleuchtet.

Information: T +49 228 9171-200
Dauer: 60 Minuten
9 €/ermäßigt 6 €, zzgl. Eintrit
Informationen zum Kartenvorverkauf

Auch frei buchbar: 100 €, zzgl. Eintritt in die Ausstellung, Gruppengröße: max. 25 Personen
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243

Abb.: Mark Formanek, Standard Time, 2007, Videoprojektion. Erworben durch: The Stanley H. Picker Trust, London, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Formanek, Foto: courtesy of the artist

Öffentliche Führungen
Sonntag, 19. März 2017
12–13 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

Kinderführungen
Sonntag, 19. März 2017
12–13 Uhr

Kinderführungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

Teilnahme frei mit Eintrittskarte
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse erhältlich.

Abb.: Yinka Shonibare MBE, Vacation (Ferien), 2000, Erworben durch: Contemporary Art Acquisitions
Committee of American Friends of the Israel Museum, New York, The Israel Museum, Jerusalem
© Yinka Shonibare, Foto: Ahlburg Keate Photography

Workshop für Erwachsene
Sonntag, 19. März 2017
15–18 Uhr

Workshop für Erwachsene

Biometric_Me. Fotografie und Bildbearbeitung

Zur Ausstellung „Katharina Sieverding. Kunst und Kapital. Werke von 1967 bis 2017”

Identität, Erkennbarkeit und Verfremdung suchen wir in den innovativen Bildfindungen von Katharina Sieverding. Ausgehend von biometrischen Passbildern, entwickeln wir unsere eigenen Bildkonzepte und setzen diese technisch-visuell um.

Ausstellungsrundgang mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten
Dauer: 180 Minuten
35 €
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243

Abb.: CC0 Public Domain

Kuratoren-/Intendantenführung
Dienstag, 21. März 2017
19–20 Uhr

Kuratoren-/Intendantenführung

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Mit Rein Wolfs, Intendant, oder Agnieszka Lulinska, Ausstellungsleiterin. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

24. Januar – Rein Wolfs
21. Februar – Agnieszka Lulinska

Dauer: 60 Minuten
3 €/ermäßigt 1,50 €, zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse erhältlich
Information: T +49 228 9171–200

Abb.: Efrat Natan, Swing of the Scythe Sculpture, 2002. Erworben durch: Artvision Acquisition Committee, The Israel Museum, Jerusalem © Efrat Natan

Öffentliche Führungen
Dienstag, 21. März 2017
19–20 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby
Mittwoch, 22. März 2017
10.15–11.45 Uhr

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby

Vom Wickeltisch ins Museum

Baby-Art-Connection. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte"

In einem flexibel gehaltenen Rahmen können Eltern mit dem Baby vor dem Bauch oder im Kinderwagen mit der Kunsthistorikerin Judith Graefe die Welt der Kunst und der Wissenschaft im Rahmen der Ausstellung Eine kurze Geschichte der Menschheit erkunden. Im Anschluss kann das Gesehene in lockerem Rahmen und bei Kaffee und Kuchen reflektiert werden (Selbstzahler).

Dauer: 90 Minuten
12 €, inklusive Ausstellungsbesuch (ein Elternteil und Baby)
Information: T +49 228 9171–200

A bis Z
30. November
28. Dezember
11. Januar
15. Februar
1., 15. März

Meilensteine
14. Dezember
25. Januar
1., 22. Februar
8., 22. März

Illustration: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Workshop für Kinder von 6 bis 10 Jahren
Samstag, 25. März 2017
15–17 Uhr

Workshop für Kinder von 6 bis 10 Jahren

Moderne Fossilien

Geschichte der Zukunft. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte““

Fossilien erzählen Geschichten aus der Vergangenheit. Oft sind sie mehr als viele Millionen Jahre alt. Welches Bild werden sich Forscher in der Zukunft über uns machen? Welche Spuren werden sie bei Ausgrabungen finden? Und was werden diese über unser  Leben erzählen? Wir verwandeln Smartphones, Playstation Controller & Co. in Fossilien und erfinden die Geschichte der Zukunft.

Dauer: 120 Minuten
Kurzer Ausstellungsrundgang mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten
8 €/ermäßigt 4 € (mit Bonn-Ausweis)
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243,
Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

Abb.: Christopher Locke, Ludustatarium temperosony, aus der Serie „Moderne Fossilien“, 2010, Sammlung des Künstlers © Christopher Locke

Öffentliche Führungen
Samstag, 25. März 2017
15–16 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

Öffentliche Führungen
Sonntag, 26. März 2017
12–13 Uhr

Öffentliche Führungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

Kinderführungen
Sonntag, 26. März 2017
12–13 Uhr

Kinderführungen

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte“

Teilnahme frei mit Eintrittskarte
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse erhältlich.

Abb.: Yinka Shonibare MBE, Vacation (Ferien), 2000, Erworben durch: Contemporary Art Acquisitions
Committee of American Friends of the Israel Museum, New York, The Israel Museum, Jerusalem
© Yinka Shonibare, Foto: Ahlburg Keate Photography

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby
Mittwoch, 29. März 2017
10.15–11.45 Uhr

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby

Vom Wickeltisch ins Museum

Baby-Art-Connection. Zur Ausstellung „Katharina Sieverding. Kunst und Kapital. Werke von 1967 bis 2017"

In einem flexibel gehaltenen Rahmen können Eltern mit dem Baby vor dem Bauch oder im Kinderwagen mit der Kunsthistorikerin Judith Graefe die Welt der Kunst und der Wissenschaft im Rahmen der Ausstellung Katharina Sieverding. Kunst und Kapital. Werke von 1967 bis 2017 erkunden. Im Anschluss kann das Gesehene in lockerem Rahmen und bei Kaffee und Kuchen reflektiert werden (Selbstzahler).

Die Welt im Bild
29. März 2017
5. April 2017
26. April 2017

Dauer: 90 Minuten
12 €, inklusive Ausstellungsbesuch (ein Elternteil und Baby)
Information: T +49 228 9171–200

Illustration: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Führung und Lunchpaket
Mittwoch, 29. März 2017
12.30–13 Uhr

Führung und Lunchpaket

Kunstpause

Kunstpause. Zur Ausstellung „Katharina Sieverding. Kunst und Kapital. Werke von 1967 bis 2017”

29. März: Große Formate, kurze Pause

Als Ausgleich zum täglichen Arbeitsleben bieten wir Ihnen während Ihrer Mittagspause kurzweilige Speedführungen zu einem bestimmten Thema. Im Anschluss gibt es ein leckeres Lunchpaket auf die Hand ...

Information und Ticketkauf an unserer Kasse oder unter T +49 228 9171–200
9 € (Führung, Eintritt und Lunchpaket, bitte telefonische Anmeldung)
4 € (ohne Lunchpaket)

Individuelle Termine für Gruppen buchbar unter
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243

Abb.: Katharina Sieverding, Spiegel Box 09, 2013 © Katharina Sieverding, VG Bild-Kunst, Bonn 2016 © Foto: Klaus Mettig, VG Bild-Kunst, Bonn 2016

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby
Mittwoch, 5. April 2017
10.15–11.45 Uhr

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby

Vom Wickeltisch ins Museum

Baby-Art-Connection. Zur Ausstellung „Katharina Sieverding. Kunst und Kapital. Werke von 1967 bis 2017"

In einem flexibel gehaltenen Rahmen können Eltern mit dem Baby vor dem Bauch oder im Kinderwagen mit der Kunsthistorikerin Judith Graefe die Welt der Kunst und der Wissenschaft im Rahmen der Ausstellung Katharina Sieverding. Kunst und Kapital. Werke von 1967 bis 2017 erkunden. Im Anschluss kann das Gesehene in lockerem Rahmen und bei Kaffee und Kuchen reflektiert werden (Selbstzahler).

Die Welt im Bild
29. März 2017
5. April 2017
26. April 2017

Dauer: 90 Minuten
12 €, inklusive Ausstellungsbesuch (ein Elternteil und Baby)
Information: T +49 228 9171–200

Illustration: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Wednesday_Late_Art
Mittwoch, 19. April 2017
18–21 Uhr

Wednesday_Late_Art

Speedführungen_DJ_Drinks

Ein Abend voller Abwechslung rund um Kunst und Kultur: WEDNESDAY_LATE_ART ist die Chance, nach der Arbeit aktuelle Ausstellungen in der Bundeskunsthalle kennenzulernen.

Gemeinsam Spaß zu haben und bei einem Drink zu entspannen.

10 €/6 € für ELLAH-Inhaber/-innen, inklusive einem Drink (Bier, Wein oder Softdrink) | ELLAH – Die Jahreskarte für junge Kunstfreunde
Informationen zum Ticketvorverkauf

Weitere aktuelle Infos auf www.facebook.com/Bundeskunsthalle

Foto: Wednesday_Late_Art, 20. Januar, 2016. Foto: JF, 2016, © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH, Bonn

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby
Mittwoch, 26. April 2017
10.15–11.45 Uhr

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby

Vom Wickeltisch ins Museum

Baby-Art-Connection. Zur Ausstellung „Katharina Sieverding. Kunst und Kapital. Werke von 1967 bis 2017"

In einem flexibel gehaltenen Rahmen können Eltern mit dem Baby vor dem Bauch oder im Kinderwagen mit der Kunsthistorikerin Judith Graefe die Welt der Kunst und der Wissenschaft im Rahmen der Ausstellung Katharina Sieverding. Kunst und Kapital. Werke von 1967 bis 2017 erkunden. Im Anschluss kann das Gesehene in lockerem Rahmen und bei Kaffee und Kuchen reflektiert werden (Selbstzahler).

Die Welt im Bild
29. März 2017
5. April 2017
26. April 2017

Dauer: 90 Minuten
12 €, inklusive Ausstellungsbesuch (ein Elternteil und Baby)
Information: T +49 228 9171–200

Illustration: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Quellennachweise anzeigen

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

Museumsmeile Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 4
53113 Bonn
T +49 228 9171–200

Öffnungszeiten

Montags geschlossen
Dienstag und Mittwoch, 10 bis 21 Uhr
Donnerstag bis Sonntag, 10 bis 19 Uhr
(und an allen Feiertagen, auch denen,
die auf einen Montag fallen)

Gefördert durch