Kalender

Jetzt SuchenFilter einklappen

Ausstellungen

Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler | Ausstellung und Garten
14. Mai – 18. September 2016

Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler | Ausstellung und Garten

AUSSTELLUNG UND GARTEN
Die Gärten Europas waren schon immer Orte ausgedehnten Müßiggangs und purer Freude am Leben im Freien. Als komplexe Gesamtkunstwerke definieren sie die Schnittstelle zwischen Natur und Kultur. Diesem Ansatz folgte auch Hermann Fürst von Pückler-Muskau (1785–1871): Der exzentrische Lebemann, passionierte Weltreisende und Literat wird heute vor allem als genialer Gartenkünstler wiederentdeckt. Seine nach englischen Vorbildern angelegten Landschaftsparks in Bad Muskau/??knica, Babelsberg und Branitz zählen zu den Höhepunkten europäischer Landschaftsgestaltung im 19. Jahrhundert. Diese drei Parks stehen im Mittelpunkt der Ausstellung, die das Leben und Werk des Fürsten Pückler nachzeichnet. Parallel dazu wird auf dem Dach der Bundeskunsthalle ein Gartenreich entstehen, dessen Gestaltungsprinzipien die Ideen Pücklers aufgreifen.
Eine Ausstellung der Bundeskunsthalle in Kooperation mit der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz, der Stiftung „Fürst-Pückler-Park Bad Muskau“ sowie dem Nationalen Institut für Kulturelles Erbe der Republik Polen.
Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft der Staatsministerin für Kultur und Medien der Bundesrepublik Deutschland, Prof. Monika Grütters MdB, und des Ministers für Kultur und Nationales Erbe der Republik Polen, Prof. Dr. Piotr Glinski.

Öffentliche Führungen
Parkomanie. Fürst Pückler. Der Garten

Dienstags, 13–14 Uhr
Donnerstags, 16–17 Uhr
Sonn- und feiertags, 14.30–15.30 Uhr

Kinderführungen
Fürst Pückler. Der Mann mit dem grünen Daumen
Führung im Garten
Sonn- und feiertags, 14.30–15.30 Uhr

Öffentliche Führungen
Parkomanie. Fürst Pückler. Die Ausstellung

Dienstags, 11–12 Uhr
Donnerstags, 17.30–18.30 Uhr
Sonn- und feiertags, 16–17 Uhr

Kinderführungen
Fürst Pückler. Von Ananas, Limonade, Eis und Gartenplanung
Führung in der Ausstellung
Sonn- und feiertags, 16–17 Uhr

Abb.: Muskau, Pleasureground am Bad (Ausschnitt), aus: Hermann Fürst von Pückler-Muskau, Andeutungen über Landschaftsgätnerei, 1834, © Stiftung „Fürst Pückler-Park Bad Muskau“

Juergen Teller. Enjoy Your Life!
10. Juni – 25. September 2016

Juergen Teller. Enjoy Your Life!

Juergen Teller zählt weltweit zu den gefragtesten Fotografen der Gegenwart und seine Arbeiten bewegen sich permanent an der Schnittstelle zwischen Kunst und kommerzieller Fotografie. Sein Stilmittel ist das Porträt: In den Bereichen Musik, Fashion, VIPs, Alltag und Landschaft gelingt es ihm, mit einem sehr eigenen Gespür für Personen, Situationen, Milieus und Klischees unmittelbare, manchmal scheinbar einfache Bildkompositionen zu schaffen, die die Idee einer nicht perfekten Schönheit in den Vordergrund stellen. In bewusster Distanz zum Glamour in der Mode- und People-Fotografie setzt Teller in Modekampagnen für namhafte Label Schauspieler, Supermodels, Popstars oder andere Prominente in neue, teils irritierende visuelle Zusammenhänge und enthebt die Darstellung damit dem gängigen Abbildungskodex. Andere Werkgruppen sind autobiographisch geprägt und zeigen als subjektive Dokumentationen die Auseinandersetzung mit seiner Jugend und Heimat – sie sind direkt, ehrlich, manchmal humorvoll und immer berührend. Und auch die ungeschönte Selbstinszenierung gehört zum Konzept des Fotografen, der damit zusätzlich das Medium Fotografie als Spiegel der Gesellschaft reflektiert und dessen Medienwirksamkeit untersucht. Seit über 30 Jahren ist Tellers ehrlicher, manchmal unschuldiger, aber immer neugieriger, offener, toleranter und unverstellter Blick auf das Motiv ein Garant für seine substanzielle Fotografie.

Öffentliche Führungen

Sonn- und Feiertags 11–12 Uhr

Abb.: Juergen Teller, Mit dem Teller nach Bonn Serie, 2016 © Juergen Teller

Ausstellung in der Bibliothek der Bundeskunsthalle
10. Juni – 18. September 2016

Ausstellung in der Bibliothek der Bundeskunsthalle

Pücklers Obstgarten

Eine kleine Auswahl pomologischer Handbücher und anderes zum Thema Apfel zeigt die Bibliothek der Bundeskunsthalle.

Was haben Bischofshut und Geflammter Kardinal, Rotgestreifte gelbe Schafsnase und Roter Fuchs gemeinsam? – Alle sind alte Apfelsorten, die früher vielleicht, heute aber auf jeden Fall wieder in Pücklers Obstgarten in Muskau wachsen. Denn was beim Fürsten auf den Tisch kam, wurde zu einem großen Teil im eigenen Garten und Gewächshaus angebaut – und das waren nicht nur Ananas und Zitronen, sondern auch Äpfel und Kohl. Supermärkte waren im 19. Jahrhundert eben noch nicht so verbreitet... Dafür war aber die Vielfalt an Apfelsorten im Vergleich zu heute ungeheuer groß. Aber inzwischen versucht man wieder, alte Sorten zu erhalten und z. B. auf Streuobstwiesen und Feldrainen zu kultivieren. Alte pomologische Handbücher, also Bücher, die sich mit der Lehre des Obstbaus beschäftigen, benennen und beschreiben hunderte verschiedener Sorten an Äpfeln und sind oft üppig mit farbigen Illustrationen ausgestattet.

Zur Eröffnung am Freitag, dem 10. Juni, ab 14 Uhr sind Sie herzlich eingeladen!

Abb.: Cox's Pomona, Abbildung 59 aus: Deutsche Pomologie - Aepfel, 1882–1883, Hrsg.: Wilhelm Lauche, via Wikimedia Commons

Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie
09. September 2016 – 22. Januar 2017

Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie

Der Rhein ist eine der verkehrsreichsten Wasserstraßen der Welt. Seit Jahrtausenden befördert er Kohle, Baumaterial und Menschen, aber auch Luxusgüter und Kunstschätze, Waffen, Ideen, Märchen und Mythen durch halb Europa. Beeindruckende Städte, Klöster und Kathedralen, aber auch Ballungsräume und Industrieansiedlungen säumen den Strom. Er ist und war Grenze und verbindendes Element gleichermaßen und prägt bis heute die Menschen, die sich an seinen Ufern niedergelassen haben. Seit römischer Zeit war der Rhein mit wechselnden Fronten zwischen feindlichen Parteien Pforte, Festung und Grenze, Brücke und Furt. Er wurde reguliert, begradigt, verschmutzt, umkämpft, erobert und besetzt. Die Ausstellung folgt der kulturpolitischen Botschaft der am Rhein entstandenen EU zu grenzüberschreitender Kooperation seiner anliegenden Staaten. Sie begleitet den Rhein von seinen Quellen bis zum Rhein-Maas-Schelde-Delta und erzählt von folgenreichen und teils dramatischen Ereignissen aus über 2000 Jahren Kulturgeschichte. 

Eine Ausstellung der Bundeskunsthalle in Kooperation mit dem LVR-LandesMuseum Bonn
Das LVR-LandesMuseum Bonn präsentiert zeitgleich die Ausstellung bilderstrom. Der Rhein und die Fotografie 2016–1853

Öffentliche Führungen

Mittwochs, 19–20 Uhr
Samstags, 16–17 Uhr
Sonn- und feiertags, 11–12 Uhr

Märchenlesung

Die Märchenwelt des Rheins
Sonntags, 14–16 Uhr
Im Eintritt zur Ausstellung enthalten. Keine Anmeldung erforderlich

Abb.: Johann Adolf Lasinsky, Der Rhein bei Koblenz Ehrenbreitstein, © LVR-LandesMuseum Bonn, Foto: Jürgen Vogel

Veranstaltungen

Filmnächte auf dem Dach der Bundeskunsthalle
Donnerstag, 25. August – Freitag, 2. September 2016
Abendkasse und Einlass jeweils 19.30 Uhr

Filmnächte auf dem Dach der Bundeskunsthalle

Filmnächte

Zum vierten Mal Open-Air-Kino auf dem Dach der Bundeskunsthalle.

Passend zu den aktuellen Ausstellungen Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler und Juergen Teller. Enjoy Your Life! werden einige herausragende Filme mit einem Bezug zu den Ausstellungsthemen gezeigt. Bei Einbruch der Dämmerung finden 400 Zuschauer platz vor der großen Leinwand und genießen einen ganz besonderen Kinoabend. Damit Sie ungestört den Dialogen und der Filmmusik lauschen können, wird der Ton über einzelne Kopfhörer eingespielt. Die Gastronomie des Hauses wird die Kinobesucher/-innen auf dem Dach versorgen. Bei schlechtem Wetter steht das Forum der Bundeskunsthalle als Alternative zur Verfügung. Die Bundeskunsthalle bietet als Gastgeberin in Kooperation mit der Bonner Kinemathek e.V. dieses einzigartige Event auf dem Dach an.

Am 25. August startet die Reihe mit dem Eröffnungsfilm der diesjährigen Berliner Filmfestspiele Hail Cesar. Das Programm finden Sie hier ab Ende Juli.

10 €/ermäßigt 8 € Karten sind im Vorverkauf in der Bundeskunsthalle erhältlich.
Reservierung wird empfohlen unter: T +49 228 478489 oder www.bonnerkinemathek.de
Vorbestellte Karten müssen bis 20 Uhr abgeholt werden. 

In Kooperation mit Bonner Kinemathek e.V./Kino in der Brotfabrik

Abb.: Dachgarten am Abend, Foto: Peter Oszvald © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby
Mittwoch, 31. August 2016
10.15–11.45 Uhr

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby

Vom Wickeltisch ins Museum

Baby-Art-Connection. Zur Ausstellung „Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler"

18. Mai: Fürst Pückler – Die Ausstellung
8. Juni: Fürst Pückler – Der Garten
29. Juni: Fürst Pückler – Die Ausstellung
3. August: Fürst Pückler – Der Garten
17. August: Fürst Pückler – Die Ausstellung
24. August: Fürst Pückler – Der Garten
31. August: Fürst Pückler – Die Ausstellung
7. September: Fürst Pückler – Der Garten

In einem flexibel gehaltenen Rahmen können Eltern mit dem Baby vor dem Bauch oder im Kinderwagen mit der Kunsthistorikerin Judith Graefe die Welt der Kunst und der Wissenschaft im Rahmen der Ausstellung Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler erkunden. Im Anschluss kann das Gesehene in lockerem Rahmen und bei Kaffee und Kuchen reflektiert werden (Selbstzahler).

Dauer: 90 Minuten
12 €, inklusive Ausstellungsbesuch (ein Elternteil und Baby)
Information: T +49 228 9171–200

Illustration: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Führung und Lunchpaket
Mittwoch, 31. August 2016
12.30–13 Uhr

Führung und Lunchpaket

Kunstpause

Kunstpause. Zur Ausstellung „Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler”

18. Mai: Die Ausstellung
8. Juni: Der Pückler-Garten auf dem Dach*
6. Juli: Der Pückler-Garten auf dem Dach*
17. August: Der Pückler-Garten auf dem Dach*
31. August: Die Ausstellung
*Bei schlechtem Wetter findet die Kunstpause in der Ausstellung statt.

Als Ausgleich zum täglichen Arbeitsleben bieten wir Ihnen während Ihrer Mittagspause kurzweilige Speedführungen zu einem bestimmten Thema. Im Anschluss gibt es ein leckeres Lunchpaket auf die Hand ...

Information und Ticketkauf an unserer Kasse oder unter T +49 228 9171–200
9 € (Führung, Eintritt und Lunchpaket, bitte telefonische Anmeldung)
4 € (ohne Lunchpaket)

Individuelle Termine für Gruppen buchbar unter
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243

Abb.: Muskau, Blick vom Tempel der Beharrlichkeit (Ausschnitt), aus: Hermann Fürst von Pückler-Muskau, Andeutungen über Landschaftsgärtnerei, 1834, Stiftung „Fürst-Pückler-Park Bad Muskau“

Dialogführung
Mittwoch, 31. August 2016
18–20 Uhr

Dialogführung

Fürstlicher Spaziergang mit Hermann von Pückler-Muskau und Lucie von Hardenberg

In dieser Dialogführung treffen der Gartenvisionär, Lebemann und Exzentriker Hermann von Pückler-Muskau und seine Ehefrau Lucie von Hardenberg aufeinander.

Zentrale Themen seines bewegten Lebens wie verschiedene Orientaufenthalte, die Gartengestaltungsvisionen der beiden Protagonisten und Pücklers Erfolge als Schriftsteller werden in Form von Unterhaltungen, Streitgesprächen und Lesungen aus den Briefwechseln lebendig. Die beiden Protagonisten begegnen Ihnen im Kostüm, er orientalisch gewandet, sie spätbiedermeierlich.
Zur Ausstellung Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler.

Dauer: 120 Minuten
25 €/ermäßigt 18 €, zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200

Auch frei buchbar: 330 €, zzgl. Eintritt in die Ausstellung und den Garten, Gruppengröße: max. 25 Personen
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243

Abb.: Georges François Louis Jacquemot, Hermann Fürst von Pückler-Muskau, um 1838, Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz

Filmnächte auf dem Dach der Bundeskunsthalle
Mittwoch, 31. August 2016
20.30 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr

Filmnächte auf dem Dach der Bundeskunsthalle

Sing Street

Irland 2016, Regie: John Carney,
mit Ferdia Walsh-Peelo, Lucy Boynton, Aidan Gillen
OmU, 106 Min.
In den 1980er-Jahren wächst der 14-jährige Conor in seiner irischen Heimatstadt Dublin auf. In der Schule gilt er als Außenseiter und flüchtet sich in die Welt der Popmusik. Nebenbei träumt er von der schönen Raphina. Um ihr Herz zu erobern, will Conor seiner Angebeteten einen Auftritt im Musikvideo seiner Band verschaffen. Dumm nur, dass er weder eine Band hat noch irgendein Instrument beherrscht. Eine erfrischende Geschichte (Soundtrack mit vielen Hits aus den 1980er-Jahren) über künstlerische Selbstfindung und große Träume im Angesicht widriger Lebensumstände. 

10 €/ermäßigt 8 €
Vorbestellungen möglich unter www.bonnerkinemathek.de oder T 49 228 478489

in Kooperation mit Bonner Kinemathek e.V./Kino in der Brotfabrik

Abb.: Filmstill

Öffentliche Führung
Donnerstag, 1. September 2016
16–17 Uhr

Öffentliche Führung

Parkomanie. Fürst Pückler. Der Garten

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag ausschließlich an der Kasse erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Gartenansicht, 14. Juni 2016, Foto: Sibylle Pietrek © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Öffentliche Führung
Donnerstag, 1. September 2016
17.30–18.30 Uhr

Öffentliche Führung

Parkomanie. Fürst Pückler. Die Ausstellung

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag ausschließlich an der Kasse erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Muskau, Pleasureground am Bad (Ausschnitt), aus: Hermann Fürst von Pückler-Muskau, Andeutungen über Landschaftsgärtnerei, 1834 © Stiftung „Fürst Pückler-Park Bad Muskau“

Filmnächte auf dem Dach der Bundeskunsthalle
Donnerstag, 1. September 2016
20.30 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr

Filmnächte auf dem Dach der Bundeskunsthalle

Ein Hologramm für den König

Deutschland 2016, Regie: Tom Tykwer,
mit Tom Hanks, Alexander Black, Sarita Choudhury, Sidse Babett Knudsen
engl. OmU, 93 Min.
Ein angeschlagener Berater soll einem US-amerikanischen Unternehmen helfen, den Zuschlag bei einem größenwahnsinnigen IT-Projekt in Saudi-Arabien zu erhalten, verliert sich aber in der fremden Kultur und den Wirren der Globalisierung. Verfilmung des Romans von Dave Eggers, in der der Hauptdarsteller souverän die Verlorenheit einer Jedermann-Figur einfängt.

10 €/ermäßigt 8 €
Vorbestellungen möglich unter www.bonnerkinemathek.de oder T 49 228 478489

in Kooperation mit Bonner Kinemathek e.V./Kino in der Brotfabrik

Abb.: Filmstill

Themenführung in Ausstellung und Garten
Freitag, 2. September 2016
15-17 Uhr

Themenführung in Ausstellung und Garten

Hermann Ludwig Heinrich von Pückler-Muskau. Andeutungen über Landschaftsgärtnerei

„Andeutungen über Landschaftsgärtnerei” ist der Titel eines reich illustrierten Buches von Hermann Fürst von Pückler-Muskau, das 1834 bei Hallberger in Stuttgart erschien.

Es verbindet die Beschreibung der Landschaftsgärtnerei des Fürsten mit der praktischen Umsetzung in Muskau. Mit diesem Buch brachte Pückler seine Intentionen der Landschaftsgestaltung einem breiteren Publikum nahe. Es wurde eines der erfolgreichsten und prägendsten Fachbücher zur Landschaftsgestaltung des 19. Jahrhunderts und gilt laut Adrian von Buttlar als das  „letzte berühmte Werk der Gartenliteratur”.
Zur Ausstellung Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler.

Dauer: 120 Minuten
Eintritt: 14 €/ermäßigt 9 €, zzgl. Eintritt
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200

Auch frei buchbar: 240 €, inkl. Eintritt in die Ausstellung und den Garten, Gruppengröße: max. 25 Personen
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243

Abb.: Muskau, Blumengärten im Pleasureground (Ausschnitt), aus: Hermann Fürst von Pückler-Muskau, Andeutungen über Landschaftsgärtnerei, 1834, Stiftung „Fürst-Pückler-Park Bad Muskau“

Filmnächte auf dem Dach der Bundeskunsthalle
Freitag, 2. September 2016
20.30 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr

Filmnächte auf dem Dach der Bundeskunsthalle

Kurzfilmprogramm „Kurze Filme für hohe Dächer“

Die Kurzfilmnacht verspricht auch in diesem Jahr einen spannenden Streifzug durch das Kurzfilm-Universum.

Die hochkarätige Programmauswahl präsentiert Preisträgerfilme und Publikumslieblinge verschiedener Festivals. Das Publikum kann sich auf brillante Animationsfilme, bewegende Dokumentationen und prämierte Kurzspielfilme freuen. Robert Nacken und Christos Dassios werden ihren preisgekrönten Film On Air persönlich vorstellen, in dem die beiden Kölner Filmemacher als Lebenskünstler eine Live-Radio-Sendung samt Moderatorin und Studiogast kapern, um ihre politische Meinung kundzutun. Ihr Versuch, die Welt zu verbessern, entwickelt dabei allerdings eine eher unerwartete Eigendynamik. So hatte man sich die Revolution nicht vorgestellt. On Air ist nach dem gleichnamigen WDR-Hörspiel entstanden, wurde 2015 mit dem Deutschen Kurzfilmpreis geehrt, beim 28. Filmfest Dresden mit dem Goldenen Reiter prämiert und wird nun auch Open Air für beste Unterhaltung sorgen.

10 €/ermäßigt 8 €
Vorbestellungen möglich unter www.bonnerkinemathek.de oder T 49 228 478489

in Kooperation mit Bonner Kinemathek e.V./Kino in der Brotfabrik

Dachgarten am Abend, Foto: Peter Oszwald © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Themenführung
Samstag, 3. September 2016
11–13 Uhr

Themenführung

Die Architektur der Bundeskunsthalle. Vom Foyer bis auf das Dach

Der Wiener Architekt Gustav Peichl hat die Bundeskunsthalle geplant. Schon in den achtziger Jahren, als seine Pläne reiften, hat er wegweisend gedacht, wenn es um die Struktur für ein Ausstellungshaus ohne Sammlung gehen sollte.

Auch das Dach der Bundeskunsthalle bezog er in den Kontext der musealen Nutzbarkeit ein und sprach diesbezüglich von der fünften Fassade. Gerade jetzt, wenn die Besucher/-innen des Hauses wieder einen neuen spektakulären Dachgarten entdecken können, bieten Ihnen die Kunsthistorikerin Judith Graefe oder der Kunsthistoriker Olaf Mextorf einen tieferen Einblick in die architektonische Struktur des Gebäudes und seine multifunktionalen Räume.
Zur Ausstellung „Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler”.

Dauer: 120 Minuten
Eintritt: 15 €/ermäßigt 12 €, zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200

Auch frei buchbar: 330 €, inkl. Eintritt in die Ausstellung und den Garten, Gruppengröße: max. 25 Personen
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243

Abb.: Der Dachgarten der Bundeskunsthalle, Foto: Peter Oszvald © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Workshop für Kinder von 4 bis 6 Jahren
Samstag, 3. September 2016
14–16 Uhr

Workshop für Kinder von 4 bis 6 Jahren

Junges Gemüse – schmeckt gut, tutet gut

Instrumente aus Naturmaterialien. Zur Ausstellung „Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler“

Tolles Sommerangebot für Kinder und Familien
Kreativ sein und Sparen durch 2-für-1: Zwei Kinder anmelden, nur einmal zahlen. (Erwachsene zahlen den Vollpreis.)
Gültig bei Voranmeldung bis Freitag, den 2. September.

Schräge, laute, leise Töne, Klopfen, Rasseln – gemeinsam gründen wir ein Orchester! Mit allerlei Naturmaterialien und dem passenden Werkzeug gehen wir ans Werk und bauen aus den unterschiedlichsten Gewächsen völlig neue Instrumente. Diese lassen wir zum Schluss gemeinsam erklingen, Musik zwo drei vier!

Kurzer Ausstellungsrundgang mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten
6 €/ermäßigt 3 € (mit Bonn-Ausweis)
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243,
Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

Abb.: CC0 Public Domain

Filmnächte auf dem Dach der Bundeskunsthalle
Samstag, 3. September 2016
20.30 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr

Filmnächte auf dem Dach der Bundeskunsthalle

Toni Erdmann

Deutschland 2016, Regie: Maren Ade,
mit Peter Simonischek, Sandra Hüller
DF, 162 Min.
Die Story von der Karrierefrau Ines (Sandra Hüller) und ihrem einfallsreichen Vater (Peter Simonischek) ist nicht nur ungewöhnlich, sondern sie zeigt den Kampf der Generationen als liebevoll-ironische Herausforderung für beide Seiten. Wie in einem schüchtern startenden Pas de deux kreisen Vater und Tochter umeinander, befehden sich und lieben sich doch. Das ist allerschönstes Kino – spannend, witzig und manchmal ein bisschen ergreifend!

10 €/ermäßigt 8 €
Vorbestellungen möglich unter www.bonnerkinemathek.de oder T 49 228 478489

in Kooperation mit Bonner Kinemathek e.V./Kino in der Brotfabrik

Abb.: Filmstill

Öffentliche Führungen
Sonntag, 4. September 2016
11–12 Uhr

Öffentliche Führungen

Juergen Teller. Enjoy Your Life!

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Juergen Teller, Mit dem Teller nach Bonn Serie, 2016 © Juergen Teller

Workshop für Familien
Sonntag, 4. September 2016
14–17 Uhr

Workshop für Familien

Die Wand hochgehen!

Vertikale Gärten und Pflanzkästen selbst bauen. Zur Ausstellung „Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler“

Tolles Sommerangebot für Kinder und Familien
Kreativ sein und Sparen durch 2-für-1: Zwei Kinder anmelden, nur einmal zahlen. (Erwachsene zahlen den Vollpreis.)
Gültig bei Voranmeldung bis Freitag, den 2. September.

Die hängenden Gärten gab es schon im alten Babylon, und heute begegnen sie uns als vertikale Gärten sogar mitten in der Stadt oder in den eigenen vier Wänden. Lasst auch ihr die Wände grün werden oder Pflanzen von der Decke ranken! Holzpaletten, alte Obstkisten aus Holz, hölzerne Bilderrahmen und sogar alte Schubladen für Besteck – all das eignet sich für die Konstruktion eines vertikalen Gartens. Fundstücke zum Umbau können gern mitgebracht werden, ansonsten wartet hier Material darauf, von euch in einen Mini-Garten verwandelt zu werden.

Kurzer Ausstellungsrundgang mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten
6 € pro Kind/10 € pro Erwachsener
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243,
Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

Abb.: CC0 Public Domain

Kinderführung
Sonntag, 4. September 2016
14.30–15.30 Uhr

Kinderführung

Fürst Pückler. Der Mann mit dem grünen Daumen

Zur Ausstellung „Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler“

Teilnahme frei mit Eintrittskarte
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse erhältlich (max. 15 Tickets)

Abb.: Daumen: CC0 Public Domain vor Gartenansicht, 14. Juni 2016, Foto: Sibylle Pietrek © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Öffentliche Führung
Sonntag, 4. September 2016
14.30–15.30

Öffentliche Führung

Parkomanie. Fürst Pückler. Der Garten

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag ausschließlich an der Kasse erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Gartenansicht, 14. Juni 2016, Foto: Sibylle Pietrek © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Öffentliche Führung
Sonntag, 4. September 2016
14.30–16 Uhr

Öffentliche Führung

Parkomanie. Fürst Pückler. Die Ausstellung und der Garten

Tickets exklusiv über Bonnticket erhältlich

Teilnehmerzahl: max. 25 Personen
22,20 €, ermäßigt 15,20 € 
erhältlich exklusiv über Bonnticket
Informationen zum Kartenvorverkauf

Abb.: Muskau, Pleasureground am Bad (Ausschnitt), aus: Hermann Fürst von Pückler-Muskau, Andeutungen über Landschaftsgärtnerei, 1834 © Stiftung „Fürst Pückler-Park Bad Muskau“

Öffentliche Führung
Sonntag, 4. September 2016
16–17 Uhr

Öffentliche Führung

Parkomanie. Fürst Pückler. Die Ausstellung

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag ausschließlich an der Kasse erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Muskau, Pleasureground am Bad (Ausschnitt), aus: Hermann Fürst von Pückler-Muskau, Andeutungen über Landschaftsgärtnerei, 1834 © Stiftung „Fürst Pückler-Park Bad Muskau“

Kinderführung
Sonntag, 4. September 2016
16–17 Uhr

Kinderführung

Fürst Pückler. Von Ananas, Limonade, Eis und Gartenplanung

Zur Ausstellung „Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler“

Teilnahme frei mit Eintrittskarte
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse erhältlich (max. 15 Tickets)

Abb.: CC0 Public Domain

Öffentliche Führung
Dienstag, 6. September 2016
11–12 Uhr

Öffentliche Führung

Parkomanie. Fürst Pückler. Die Ausstellung

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag ausschließlich an der Kasse erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Muskau, Pleasureground am Bad (Ausschnitt), aus: Hermann Fürst von Pückler-Muskau, Andeutungen über Landschaftsgärtnerei, 1834 © Stiftung „Fürst Pückler-Park Bad Muskau“

Öffentliche Führung
Dienstag, 6. September 2016
13–14 Uhr

Öffentliche Führung

Parkomanie. Fürst Pückler. Der Garten

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag ausschließlich an der Kasse erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Gartenansicht, 14. Juni 2016, Foto: Sibylle Pietrek © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby
Mittwoch, 7. September 2016
10.15–11.45 Uhr

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby

Vom Wickeltisch ins Museum

Baby-Art-Connection. Zur Ausstellung „Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler"

18. Mai: Fürst Pückler – Die Ausstellung
8. Juni: Fürst Pückler – Der Garten
29. Juni: Fürst Pückler – Die Ausstellung
3. August: Fürst Pückler – Der Garten
17. August: Fürst Pückler – Die Ausstellung
24. August: Fürst Pückler – Der Garten
31. August: Fürst Pückler – Die Ausstellung
7. September: Fürst Pückler – Der Garten

In einem flexibel gehaltenen Rahmen können Eltern mit dem Baby vor dem Bauch oder im Kinderwagen mit der Kunsthistorikerin Judith Graefe die Welt der Kunst und der Wissenschaft im Rahmen der Ausstellung Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler erkunden. Im Anschluss kann das Gesehene in lockerem Rahmen und bei Kaffee und Kuchen reflektiert werden (Selbstzahler).

Dauer: 90 Minuten
12 €, inklusive Ausstellungsbesuch (ein Elternteil und Baby)
Information: T +49 228 9171–200

Illustration: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Öffentliche Führung
Donnerstag, 8. September 2016
16–17 Uhr

Öffentliche Führung

Parkomanie. Fürst Pückler. Der Garten

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag ausschließlich an der Kasse erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Gartenansicht, 14. Juni 2016, Foto: Sibylle Pietrek © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Öffentliche Führung
Donnerstag, 8. September 2016
17.30–18.30 Uhr

Öffentliche Führung

Parkomanie. Fürst Pückler. Die Ausstellung

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag ausschließlich an der Kasse erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Muskau, Pleasureground am Bad (Ausschnitt), aus: Hermann Fürst von Pückler-Muskau, Andeutungen über Landschaftsgärtnerei, 1834 © Stiftung „Fürst Pückler-Park Bad Muskau“

ArtCard-Vortrag
Freitag, 9. September 2016
16–17 Uhr

ArtCard-Vortrag

Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie

Mit der Kuratorin der Ausstellung Marie-Louise von Plessen

Dauer: jeweils 60 Minuten
Information und Anmeldung: 
Kostenfreie Teilnahme nur nach verbindlicher schriftlicher Anmeldung bis zum 2. September unter  Kunstvermitttlung/Bildung oder per Post. Bitte melden Sie sich nur für einen der beiden Termine an und bringen die Anmeldebestätigung zum Termin mit.

Abb.: Carl Schütz, Das Lendersdorfer Walzwerk, 1838, Leopold-Hoesch-Museum & Papiermuseum Düren © Leopold-Hoesch-Museum & Papiermuseum Düren, Foto: Peter Hinschläger

SaisonstART BONN 2016
Samstag, 10. September 2016
14–19 Uhr

SaisonstART BONN 2016

Ausstellung zum SaisonstART 2016, „Juergen Teller. Enjoy Your Life!”

Das Programm
14, 15 und 18 Uhr: Kurzführung durch die Ausstellung Juergen Teller. Enjoy Your Life!
16 und 17 Uhr: Shortcut: 30 Minuten in der Ausstellung Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie – Gursky, Kiefer, Beuys und Roth
17 Uhr: Kuratorenführung mit Rein Wolfs und Susanne Kleine durch die Ausstellung Juergen Teller. Enjoy Your Life!
ab 19 Uhr: Get Together in der Bundeskunsthalle, bei schönem Wetter auf dem Dach der Bundeskunsthalle

Der Eintritt in die Ausstellungen Juergen Teller. Enjoy Your life! sowie Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie (ab 16 Uhr) und zu den Veranstaltungen ist frei.

Mehr Informationen unter www.saisonstart-bonn.de

Abb.: Juergen Teller, Victoria Beckham. Legs, bag and shoes. Marc Jacobs Campaign Spring Summer 2008, LA 2007 © Juergen Teller

Themenführung
Samstag, 10. September 2016
14 Uhr

Themenführung

Zitate aus den Gärten Pücklers. Führung auf dem Dach

Pleasureground, Sichtachsen, Wasserspiegel, Skulpturen, Baumuniversität, Pflanzmaschine, Schloss …

Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, welche Konzepte sich hinter den Begriffen verbergen, die hier so locker aneinandergereiht erscheinen? Dann gehen Sie auf dem Dach der Bundeskunsthalle auf Entdeckungstour durch die Ausstellung Parkomanie und erfahren mehr über den Hintergrund von Pücklers landschaftsgestalterischem Wirken, und dies nicht nur in seiner Standesherrschaft. Welche Anregungen brachte der Fürst von seinen Reisen mit? Was brachte er persönlich bei der Gestaltung seiner Gärten ein? Warum wirken seine Schöpfungen so und nicht anders?

Information: T +49 228 9171-200
Dauer: 90 Minuten
Eintritt: 14 €/ermäßigt 9 €, zzgl. Eintritt
Informationen zum Kartenvorverkauf

Auch frei buchbar: 180 €, inkl. Eintritt in die Ausstellung und den Garten, Gruppengröße: max. 25 Personen
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243

Abb.: Büste der Opernsängerin Henriette Sontag in der Rosenlaube Branitz 2010, Foto: Gisela Weidner

Workshop für Kinder von 4 bis 6 Jahren
Samstag, 10. September 2016
14–16 Uhr

Workshop für Kinder von 4 bis 6 Jahren

Farbiger Ornamentgarten

Gartencollage aus Stoff und Papier. Zur Ausstellung „Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler“

Angeregt durch die Ornamente der Gartenbilder in der Ausstellung, gestalten wir unseren Paradiesgarten aus Stoffresten oder auch Papierformen, die wir auf Pappe kleben. Farbige Muster und prunkvolle Collagen entstehen, vom symmetrischen Hofgarten bis zum blumenübersäten Naturgarten.

Kurzer Ausstellungsrundgang mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten
6 €/ermäßigt 3 € (mit Bonn-Ausweis)
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243,
Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

Abb.: CC0 Public Domain

Öfffentliche Führung
Samstag, 10. September 2016
16–17 Uhr

Öfffentliche Führung

Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie

Zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Johann Adolf  Lasinsky, Der Rhein bei Koblenz-Ehrenbreitstein, 1828, LVR-LandesMuseum Bonn © LVR-LandesMuseum Bonn, Foto: Jürgen Vogel

Kinderführung
Sonntag, 11. September 2016
11–12 Uhr

Kinderführung

Der Rhein

Zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie“

Teilnahme frei mit Eintrittskarte

Abb.: Darstellung des „zweihörnigen Rheins“ (Rhenus bicornis), Teil eines Grabmals, 2. Jahrhundert n. Chr., LVR-LandesMuseum Bonn © LVR-LandesMuseum Bonn, Foto: Jürgen Vogel

Öffentliche Führungen
Sonntag, 11. September 2016
11–12 Uhr

Öffentliche Führungen

Juergen Teller. Enjoy Your Life!

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Juergen Teller, Mit dem Teller nach Bonn Serie, 2016 © Juergen Teller

Öfffentliche Führung
Sonntag, 11. September 2016
11–12 Uhr

Öfffentliche Führung

Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie

Zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Johann Adolf  Lasinsky, Der Rhein bei Koblenz-Ehrenbreitstein, 1828, LVR-LandesMuseum Bonn © LVR-LandesMuseum Bonn, Foto: Jürgen Vogel

Märchenlesung
Sonntag, 11. September 2016
14–16 Uhr

Märchenlesung

Die Märchenwelt des Rheins

Zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie“

In einem ganz besonderen Raum für Familien können Sie in der Ausstellung Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie Märchen, Legenden und Sagen entdecken. Alle haben sie mit dem Rhein zu tun, denn rund um den großen Fluss ist so einiges passiert. Sie können lesen, spielen, bauen, malen und sogar ihr eigenes Märchen erfinden.

Der Märchenraum ist täglich geöffnet.
Im Eintritt zur Ausstellung enthalten. Keine Anmeldung erforderlich

Abb.: © www.resd.de

Workshop für Erwachsene
Sonntag, 11. September 2016
14–17 Uhr

Workshop für Erwachsene

My Story. My Photo. Inszenierte Selbstporträts

Zur Ausstellung „Juergen Teller. Enjoy Your Life!”

Ein Schwerpunkt der Arbeit Juergen Tellers sind autobiographische Selbstporträts.  Er beschäftigt sich darin direkt, berührend und manchmal humorvoll mit seiner Jugend und Herkunft. In dem Workshop entwickeln die Teilnehmenden eigene autobiographische Selbstinszenierungen. Sie nutzen hierfür ein selbstmitgebrachtes Objekt, das Ihnen persönlich etwas bedeutet, ihre eigene Kamera und Fotostudio-Equipment.

Ausstellungsrundgang mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten
Dauer: 180 Minuten
35 €
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243
Bitte eigene Kameras und Fanoutfits mitbringen.

Abb.: Juergen Teller, FC Bayern Munich No.17, China 2015 © Juergen Teller

Kinderführung
Sonntag, 11. September 2016
14.30–15.30 Uhr

Kinderführung

Fürst Pückler. Der Mann mit dem grünen Daumen

Zur Ausstellung „Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler“

Teilnahme frei mit Eintrittskarte
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse erhältlich (max. 15 Tickets)

Abb.: Daumen: CC0 Public Domain vor Gartenansicht, 14. Juni 2016, Foto: Sibylle Pietrek © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Öffentliche Führung
Sonntag, 11. September 2016
14.30–15.30

Öffentliche Führung

Parkomanie. Fürst Pückler. Der Garten

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag ausschließlich an der Kasse erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Gartenansicht, 14. Juni 2016, Foto: Sibylle Pietrek © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Öffentliche Führung
Sonntag, 11. September 2016
14.30–16 Uhr

Öffentliche Führung

Parkomanie. Fürst Pückler. Die Ausstellung und der Garten

Tickets exklusiv über Bonnticket erhältlich

Teilnehmerzahl: max. 25 Personen
22,20 €, ermäßigt 15,20 € 
erhältlich exklusiv über Bonnticket
Informationen zum Kartenvorverkauf

Abb.: Muskau, Pleasureground am Bad (Ausschnitt), aus: Hermann Fürst von Pückler-Muskau, Andeutungen über Landschaftsgärtnerei, 1834 © Stiftung „Fürst Pückler-Park Bad Muskau“

Öffentliche Führung
Sonntag, 11. September 2016
16–17 Uhr

Öffentliche Führung

Parkomanie. Fürst Pückler. Die Ausstellung

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag ausschließlich an der Kasse erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Muskau, Pleasureground am Bad (Ausschnitt), aus: Hermann Fürst von Pückler-Muskau, Andeutungen über Landschaftsgärtnerei, 1834 © Stiftung „Fürst Pückler-Park Bad Muskau“

Dialogführung
Sonntag, 11. September 2016
16–18

Dialogführung

Fürstlicher Spaziergang mit Hermann von Pückler-Muskau und Lucie von Hardenberg

In dieser Dialogführung treffen der Gartenvisionär, Lebemann und Exzentriker Hermann von Pückler-Muskau und seine Ehefrau Lucie von Hardenberg aufeinander.

Zentrale Themen seines bewegten Lebens wie verschiedene Orientaufenthalte, die Gartengestaltungsvisionen der beiden Protagonisten und Pücklers Erfolge als Schriftsteller werden in Form von Unterhaltungen, Streitgesprächen und Lesungen aus den Briefwechseln lebendig. Die beiden Protagonisten begegnen Ihnen im Kostüm, er orientalisch gewandet, sie spätbiedermeierlich.
Zur Ausstellung Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler.

Dauer: 120 Minuten
25 €/ermäßigt 18 €, zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200

Auch frei buchbar: 330 €, zzgl. Eintritt in die Ausstellung und den Garten, Gruppengröße: max. 25 Personen
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243

Abb.: Georges François Louis Jacquemot, Hermann Fürst von Pückler-Muskau, um 1838, Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz

Kinderführung
Sonntag, 11. September 2016
16–17 Uhr

Kinderführung

Fürst Pückler. Von Ananas, Limonade, Eis und Gartenplanung

Zur Ausstellung „Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler“

Teilnahme frei mit Eintrittskarte
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse erhältlich (max. 15 Tickets)

Abb.: CC0 Public Domain

Konzert in der Reihe „Klingt Gut.“
Sonntag, 11. September 2016
17 Uhr

Konzert in der Reihe „Klingt Gut.“

Ensemble Horizonte

Mit Werken von Toshio Hosokawa, Salvatore Sciarrino und Jörg-Peter Mittmann; Moderation: N.N.

Zum inzwischen 12. Mal veranstalten der Deutsche Musikrat und die Bundeskunsthalle ein Konzert aus der Reihe „Klingt gut.“ Zeitgenössische Musik wird hier verknüpft mit unterhaltsamen Moderationen. Dabei entstammt der Moderator eher dem Fachbereich des übergreifenden Konzert-Themas, das meist auf eine aktuelle Ausstellung in der Bundeskunsthalle Bezug nimmt. Gemeinsam mit dem Publikum erforscht er die ungewohnten, experimentellen Klänge Neuer Musik, stellt Fragen und klärt Hintergründe. Das aktuelle „Klingt gut.“-Konzert begibt sich musikalisch auf eine Expedition in Sachen Grünanlagen, passend zur Ausstellung Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler. Ihren „grünen Finger“ können  dabei Komponisten wie Toshio Hosokawa, Salvatore Sciarrino und Jörg-Peter Mittmann unter Beweis stellen. Das Ensemble Horizonte aus Detmold bringt die Gärten zum Klingen.

In Kooperation mit


Eintritt: 11 €/ermäßigt 7 € im Vorverkauf inkl. aller Gebühren
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich 
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

Abb.: Ensemble Horizonte im Stadttheater Gütersloh, 2013, Foto: Norbert Kaase

Öffentliche Führung
Dienstag, 13. September 2016
11–12 Uhr

Öffentliche Führung

Parkomanie. Fürst Pückler. Die Ausstellung

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag ausschließlich an der Kasse erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Muskau, Pleasureground am Bad (Ausschnitt), aus: Hermann Fürst von Pückler-Muskau, Andeutungen über Landschaftsgärtnerei, 1834 © Stiftung „Fürst Pückler-Park Bad Muskau“

Öffentliche Führung
Dienstag, 13. September 2016
13–14 Uhr

Öffentliche Führung

Parkomanie. Fürst Pückler. Der Garten

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag ausschließlich an der Kasse erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Gartenansicht, 14. Juni 2016, Foto: Sibylle Pietrek © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

ArtCard-Vortrag
Dienstag, 13. September 2016
15–16 Uhr

ArtCard-Vortrag

Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie

Mit der Kuratorin der Ausstellung Marie-Louise von Plessen

Dauer: jeweils 60 Minuten
Information und Anmeldung: 
Kostenfreie Teilnahme nur nach verbindlicher schriftlicher Anmeldung bis zum 2. September unter  Kunstvermitttlung/Bildung oder per Post. Bitte melden Sie sich nur für einen der beiden Termine an und bringen die Anmeldebestätigung zum Termin mit.

Abb.: Carl Schütz, Das Lendersdorfer Walzwerk, 1838, Leopold-Hoesch-Museum & Papiermuseum Düren © Leopold-Hoesch-Museum & Papiermuseum Düren, Foto: Peter Hinschläger

Lehrer/-innen-Fortbildung
Dienstag, 13. September 2016
18 Uhr

Lehrer/-innen-Fortbildung

Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie

Zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie”

Die ersten 90 Minuten der Fortbildung beinhalten einen Besuch der Ausstellung mit kunsthistorischer Einführung. Im zweiten Teil (30 Minuten) werden die Workshopräume und die kreativ-praktischen Angebote zur Ausstellung kurz vorgestellt.
Mit Eva Christine Raschke (Kunsthistorikerin und Kunstvermittlerin) und Katharina Jahnke (Künstlerin und Kunstvermittlerin)

Kostenfreie Teilnahme für Lehrer/-innen nur nach schriftlicher Anmeldung, Anmeldeschluss: 1. September

Abb.: Michael Lio, Rheinfall mit Kanzel und Springer (Ausschnitt), 2005, Museum zu Allerheiligen Schaffhausen, Sturzenegger-Stiftung © Fotografie: Michael Lio/Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen

Kuratorenführung
Dienstag, 13. September 2016
18–19.30 Uhr

Kuratorenführung

Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler

Mit Agnieszka Lulinska, Kuratorin der Ausstellung

8 €/ermäßigt 6 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse erhältlich
Information: T +49 228 9171–200

Abb.: Muskau, Blick vom Tempel der Beharrlichkeit (Ausschnitt), aus: Hermann Fürst von Pückler-Muskau, Andeutungen über Landschaftsgärtnerei, 1834, Stiftung „Fürst-Pückler-Park Bad Muskau“

Themenführung
Dienstag, 13. September 2016
18 Uhr

Themenführung

Die Architektur der Bundeskunsthalle. Vom Foyer bis auf das Dach

Der Wiener Architekt Gustav Peichl hat die Bundeskunsthalle geplant. Schon in den achtziger Jahren, als seine Pläne reiften, hat er wegweisend gedacht, wenn es um die Struktur für ein Ausstellungshaus ohne Sammlung gehen sollte.

Auch das Dach der Bundeskunsthalle bezog er in den Kontext der musealen Nutzbarkeit ein und sprach diesbezüglich von der fünften Fassade. Gerade jetzt, wenn die Besucher/-innen des Hauses wieder einen neuen spektakulären Dachgarten entdecken können, bieten Ihnen die Kunsthistorikerin Judith Graefe oder der Kunsthistoriker Olaf Mextorf einen tieferen Einblick in die architektonische Struktur des Gebäudes und seine multifunktionalen Räume.
Zur Ausstellung „Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler”.

Dauer: 120 Minuten
Eintritt: 15 €/ermäßigt 12 €, zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200

Auch frei buchbar: 330 €, inkl. Eintritt in die Ausstellung und den Garten, Gruppengröße: max. 25 Personen
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243

Abb.: Der Dachgarten der Bundeskunsthalle, Foto: Peter Oszvald © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Führung und Lunchpaket
Mittwoch, 14. September 2016
12.30–13 Uhr

Führung und Lunchpaket

Kunstpause

Kunstpause. Zur Ausstellung „Juergen Teller. Enjoy Your Life!”

22. Juni: Fotografien von Kunst bis Kommerz
14. September

Als Ausgleich zum täglichen Arbeitsleben bieten wir Ihnen während Ihrer Mittagspause kurzweilige Speedführungen zu einem bestimmten Thema. Im Anschluss gibt es ein leckeres Lunchpaket auf die Hand...

Information und Ticketkauf an unserer Kasse oder unter T +49 228 9171–200
9 € (Führung, Eintritt und Lunchpaket, bitte telefonische Anmeldung)
4 € (ohne Lunchpaket)

Individuelle Termine für Gruppen buchbar unter
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243

Abb.: Juergen Teller, The Clinic No.120, 2015 © Juergen Teller

Erzieher/-innen-Fortbildung
Mittwoch, 14. September 2016
17–20 Uhr

Erzieher/-innen-Fortbildung

Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie

Zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie”

Wir zeigen Ihnen anhand der Ausstellung, wie Kinder ab vier Jahren an das Ausstellungsthema herangeführt werden können. Im Anschluss wird in unserem Atelierraum praktisch-gestalterisch gearbeitet.

Dauer: 120 Minuten
Kostenfreie Teilnahme für Erzieher/-innen nur nach schriftlicher Anmeldung

Abb.: Max Ernst, Vater Rhein, 1953 © VG Bild-Kunst, Bonn 2016, Foto: Kunstmuseum Basel, Martin P. Bühler

Workshop für Erwachsene ab 60 Jahren
Mittwoch, 14. September – Mittwoch, 2. November 2016
mittwochs, jeweils 17.30–20.30 Uhr // bereits ausgebucht; Warteliste vorhanden //

Workshop für Erwachsene ab 60 Jahren

Fluss der Seele. Rheinromantik im Bild

Zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie”

Hinweis: Dieser Workshop ist bereits ausgebucht. Sie können sich dennoch gern an die  Kunstvermittlung wenden und die Warteliste für künftige Termine nutzen.

Licht, Spiegelung, Bewegung, Kontraste und Farbverläufe sind zentrale Mittel, um den Rhein, dessen Szenerie und Atmosphäre im Stile der Rheinromantik zu malen. Motive wie die Festung Ehrenbreitstein, die Loreley, der Drachenfels oder St. Goarshausen haben Maler wie J.M.W. Turner, Johann Adolf Lasinsky oder Victor Hugo zu stimmungsvollen Meisterwerken inspiriert. Wir studieren die Bewegung des Wassers, Spiegelungen des Lichts in den Wellen oder fließende Formen und erarbeiten dynamische Bilder des Flusses in romantischer oder mystischer Atmosphäre.

Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243
(insgesamt 8 Termine) 150 €
Auch frei buchbar, 3-Stündiger Workshop, 180 €, zzgl. Eintritt in die Ausstellung, Gruppengröße: max. 12 Personen

Abb.: Caspar Nepomuk Johann Scheuren, Der Drachenfels, um 1851, Wallraf-Richartz Museum & Fondation Corboud, Köln © Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln

Wednesday_Late_Art
Mittwoch, 14. September 2016
18–21 Uhr

Wednesday_Late_Art

Speedführungen_DJ_Drinks

Zu den Ausstellungen „Der Rhein“, „Juergen Teller“ und „Parkomanie“

Drei Ausstellungen an einem Abend
Ein Abend voller Abwechslung rund um Kunst und Kultur: WEDNESDAY_LATE_ART ist die Chance, nach der Arbeit aktuelle Ausstellungen in der Bundeskunsthalle kennenzulernen, gemeinsam Spaß zu haben und bei einem Drink zu entspannen.

10 €/6 € für ELLAH-Inhaber/-innen, inklusive einem Drink (Bier, Wein oder Softdrink) | ELLAH – Die Jahreskarte für junge Kunstfreunde
Informationen zum Ticketvorverkauf

Weitere aktuelle Infos auf www.facebook.com/Bundeskunsthalle

Nächste Termine: Mittwoch, 12. Oktober und 9. November

Foto: Peter Oszvald, Dachgarten am Abend © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Öfffentliche Führung
Mittwoch, 14. September 2016
19–20 Uhr

Öfffentliche Führung

Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie

Zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Johann Adolf  Lasinsky, Der Rhein bei Koblenz-Ehrenbreitstein, 1828, LVR-LandesMuseum Bonn © LVR-LandesMuseum Bonn, Foto: Jürgen Vogel

Öffentliche Führung
Donnerstag, 15. September 2016
16–17 Uhr

Öffentliche Führung

Parkomanie. Fürst Pückler. Der Garten

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag ausschließlich an der Kasse erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Gartenansicht, 14. Juni 2016, Foto: Sibylle Pietrek © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Lehrer/-innen-Fortbildung
Donnerstag, 15. September 2016
17 Uhr

Lehrer/-innen-Fortbildung

Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie

Zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie”

Die ersten 90 Minuten der Fortbildung beinhalten einen Besuch der Ausstellung mit kunsthistorischer Einführung. Im zweiten Teil (30 Minuten) werden die Workshopräume und die kreativ-praktischen Angebote zur Ausstellung kurz vorgestellt.
Mit Eva Christine Raschke (Kunsthistorikerin und Kunstvermittlerin) und Katharina Jahnke (Künstlerin und Kunstvermittlerin)

Kostenfreie Teilnahme für Lehrer/-innen nur nach schriftlicher Anmeldung, Anmeldeschluss: 1. September

Abb.: Michael Lio, Rheinfall mit Kanzel und Springer (Ausschnitt), 2005, Museum zu Allerheiligen Schaffhausen, Sturzenegger-Stiftung © Fotografie: Michael Lio/Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen

Öffentliche Führung
Donnerstag, 15. September 2016
17.30–18.30 Uhr

Öffentliche Führung

Parkomanie. Fürst Pückler. Die Ausstellung

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag ausschließlich an der Kasse erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Muskau, Pleasureground am Bad (Ausschnitt), aus: Hermann Fürst von Pückler-Muskau, Andeutungen über Landschaftsgärtnerei, 1834 © Stiftung „Fürst Pückler-Park Bad Muskau“

Konzert
Donnerstag, 15. September 2016
20 Uhr

Konzert

Momentaufnahmen, Zeitgeschichte. Ensemble des Studios für Neue Musik Moskau

Vladimir Tarnopolski – das ist nicht nur einer der wichtigsten Komponisten Russlands. Er ist zugleich der unermüdliche Initiator und Advokat der Neuen Musik in diesem Land.

Vladimir Tarnopolski – das ist nicht nur einer der wichtigsten Komponisten Russlands. Er ist zugleich der unermüdliche Initiator und Advokat der Neuen Musik in diesem Land. 1993, in Zeiten größter politischer Umbrüche in Europa, hob Tarnopolski sein Ensemble des Studios für Neue Musik Moskau aus der Taufe. Zum Motto des Beethovenfestes präsentiert das eingespielte Team ein Programm, das zwei entscheidende Kapitel der russischen Geschichte in den Mittelpunkt stellt. Mit Nikolai Roslawez und Alexander Mossolow sind zwei Komponisten zu hören, die in den Jahren nach der Russischen Revolution zur Avantgarde zählten, deren Musikstil aber zunehmend in Konflikt mit der offiziellen Kulturpolitik geriet. Diesem Aufbruch in die Moderne stellt Tarnopolski zwei Werke aus der Wendezeit um 1991 gegenüber: seine eigene Komposition Cassandra und die Musik für 10 des eigenwilligen, auch im Westen erfolgreichen Alexander Wustin.

Ensemble des Studios für Neue Musik Moskau
Vladimir Tarnopolski (Dirigent)
Programm:
Nikolai Roslawez: Kammersymphonie für 18 Spieler (1934/35)
Alexander Mossolow: Quartett für zwei Violinen, Viola und Violoncello Nr. 1 a-Moll op. 24 (1926)
Vladimir Tarnopolski: Cassandra für großes Ensemble (1991)
Alexander Wustin: Musik für 10 (1991)


In Kooperation mit

19 € zzgl. Gebühren, 22 € an der Abendkasse
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich Informationen zum Kartenvorverkauf
Infos zu den Tickets unter www.beethovenfest.de

Abb.: Vladimir Tarnopolski © Orlova

Lehrer/-innen-Fortbildung
Freitag, 16. September 2016
14 Uhr

Lehrer/-innen-Fortbildung

Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie

Zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie”

Die ersten 90 Minuten der Fortbildung beinhalten einen Besuch der Ausstellung mit kunsthistorischer Einführung. Im zweiten Teil (30 Minuten) werden die Workshopräume und die kreativ-praktischen Angebote zur Ausstellung kurz vorgestellt.
Mit Eva Christine Raschke (Kunsthistorikerin und Kunstvermittlerin) und Katharina Jahnke (Künstlerin und Kunstvermittlerin)

Kostenfreie Teilnahme für Lehrer/-innen nur nach schriftlicher Anmeldung, Anmeldeschluss: 1. September

Abb.: Michael Lio, Rheinfall mit Kanzel und Springer (Ausschnitt), 2005, Museum zu Allerheiligen Schaffhausen, Sturzenegger-Stiftung © Fotografie: Michael Lio/Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen

Workshop für Kinder von 6 bis 10 Jahren
Samstag, 17. September 2016
// Dieser Termin entfällt. //

Workshop für Kinder von 6 bis 10 Jahren

Ganz platt!

Herbarium und Pflanzenpresse. Zur Ausstellung „Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler“

Um ein Herbarium, also eine Sammlung von getrockneten Pflanzen, anzulegen, benötigt man zuerst eine Pflanzenpresse. Damit werden die Pflanzen haltbar gemacht, und sie können in ein Album oder auf Einzelblätter geklebt werden. Diese könnt ihr hier selbst zusammenstellen und direkt auf die Suche nach seltenen und schönen Exemplaren gehen, die eure Sammlung begründen.

Kurzer Ausstellungsrundgang mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten
12 €/ermäßigt 6 € (mit Bonn-Ausweis)
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243,
Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

Abb.: CC0 Public Domain

Öfffentliche Führung
Samstag, 17. September 2016
16–17 Uhr

Öfffentliche Führung

Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie

Zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Johann Adolf  Lasinsky, Der Rhein bei Koblenz-Ehrenbreitstein, 1828, LVR-LandesMuseum Bonn © LVR-LandesMuseum Bonn, Foto: Jürgen Vogel

Konzert
Samstag, 17. September 2016
18 Uhr

Konzert

The Vegetable Orchestra

Der „grüne Fürst“ Hermann Pückler-Muskau hat erstaunliche Dinge bewerkstelligt, wenn es um die Verwirklichung der Visionen für seine Landschaftsparks ging.

Ob es die Erfindung einer Baumpflanzmaschine war, die es ihm ermöglichte, große Bäume zu versetzen und zu Lebzeiten seinen Park mit Soli- tären zu erleben oder die königliche Frucht Ananas in Muskau zu domestizieren! Das Vegetable Orchestra führt uns ebenso Erstaunliches in Sachen Musik und Gemüse vor. Entdecken Sie die akustische Qualität von Gemüse in einem außergewöhnlichen Konzert.
Das Vegetable Orchestra wurde 1998 in Wien gegründet und gibt weltweit Konzerte. Für das Orchester gibt es quasi keine musikalischen Grenzen. Die gegensätzlichsten Musikstile werden in seinen Konzerten zusammengeführt – das Spektrum reicht dabei von zeitgenössischer Musik über Beat-orientierte House Musik, experimentelle elektronische Musik, Free Jazz, Noise, Dub bis hin zu Clicks’n’Cuts. Letztlich aber beeinflussen die „Gemüse-Instrumente“ die Entwicklung des Sounds! Lassen Sie sich auf eine Entdeckungsreise der ungewöhnlichen Art ein, in der die Früchte des Gartens einmal eine andere Hauptrolle spielen.

Eintritt: 22 €/ermäßigt 16 € im Vorverkauf inkl. aller Gebühren
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

Abb.: The Vegetable Orchestra © zoefotografie

Öffentliche Führungen
Sonntag, 18. September 2016
11–12 Uhr

Öffentliche Führungen

Juergen Teller. Enjoy Your Life!

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Juergen Teller, Mit dem Teller nach Bonn Serie, 2016 © Juergen Teller

Öfffentliche Führung
Sonntag, 18. September 2016
11–12 Uhr

Öfffentliche Führung

Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie

Zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Johann Adolf  Lasinsky, Der Rhein bei Koblenz-Ehrenbreitstein, 1828, LVR-LandesMuseum Bonn © LVR-LandesMuseum Bonn, Foto: Jürgen Vogel

Kinderführung
Sonntag, 18. September 2016
11–12 Uhr

Kinderführung

Der Rhein

Zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie“

Teilnahme frei mit Eintrittskarte

Abb.: Darstellung des „zweihörnigen Rheins“ (Rhenus bicornis), Teil eines Grabmals, 2. Jahrhundert n. Chr., LVR-LandesMuseum Bonn © LVR-LandesMuseum Bonn, Foto: Jürgen Vogel

Workshop für Erwachsene
Sonntag, 18. September 2016
14–17 Uhr

Workshop für Erwachsene

My Story. My Photo. Inszenierte Selbstporträts

Zur Ausstellung „Juergen Teller. Enjoy Your Life!”

Ein Schwerpunkt der Arbeit Juergen Tellers sind autobiographische Selbstporträts.  Er beschäftigt sich darin direkt, berührend und manchmal humorvoll mit seiner Jugend und Herkunft. In dem Workshop entwickeln die Teilnehmenden eigene autobiographische Selbstinszenierungen. Sie nutzen hierfür ein selbstmitgebrachtes Objekt, das Ihnen persönlich etwas bedeutet, ihre eigene Kamera und Fotostudio-Equipment.

Ausstellungsrundgang mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten
Dauer: 180 Minuten
35 €
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243
Bitte eigene Kameras und Fanoutfits mitbringen.

Abb.: Juergen Teller, FC Bayern Munich No.17, China 2015 © Juergen Teller

Märchenlesung
Sonntag, 18. September 2016
14–16 Uhr

Märchenlesung

Die Märchenwelt des Rheins

Zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie“

In einem ganz besonderen Raum für Familien können Sie in der Ausstellung Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie Märchen, Legenden und Sagen entdecken. Alle haben sie mit dem Rhein zu tun, denn rund um den großen Fluss ist so einiges passiert. Sie können lesen, spielen, bauen, malen und sogar ihr eigenes Märchen erfinden.

Der Märchenraum ist täglich geöffnet.
Im Eintritt zur Ausstellung enthalten. Keine Anmeldung erforderlich

Abb.: © www.resd.de

Kinderführung
Sonntag, 18. September 2016
14.30–15.30 Uhr

Kinderführung

Fürst Pückler. Der Mann mit dem grünen Daumen

Zur Ausstellung „Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler“

Teilnahme frei mit Eintrittskarte
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse erhältlich (max. 15 Tickets)

Abb.: Daumen: CC0 Public Domain vor Gartenansicht, 14. Juni 2016, Foto: Sibylle Pietrek © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Öffentliche Führung
Sonntag, 18. September 2016
14.30–15.30

Öffentliche Führung

Parkomanie. Fürst Pückler. Der Garten

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag ausschließlich an der Kasse erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Gartenansicht, 14. Juni 2016, Foto: Sibylle Pietrek © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Öffentliche Führung
Sonntag, 18. September 2016
14.30–16 Uhr

Öffentliche Führung

Parkomanie. Fürst Pückler. Die Ausstellung und der Garten

Tickets exklusiv über Bonnticket erhältlich

Teilnehmerzahl: max. 25 Personen
22,20 €, ermäßigt 15,20 € 
erhältlich exklusiv über Bonnticket
Informationen zum Kartenvorverkauf

Abb.: Muskau, Pleasureground am Bad (Ausschnitt), aus: Hermann Fürst von Pückler-Muskau, Andeutungen über Landschaftsgärtnerei, 1834 © Stiftung „Fürst Pückler-Park Bad Muskau“

Öffentliche Führung
Sonntag, 18. September 2016
16–17 Uhr

Öffentliche Führung

Parkomanie. Fürst Pückler. Die Ausstellung

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag ausschließlich an der Kasse erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Muskau, Pleasureground am Bad (Ausschnitt), aus: Hermann Fürst von Pückler-Muskau, Andeutungen über Landschaftsgärtnerei, 1834 © Stiftung „Fürst Pückler-Park Bad Muskau“

Kinderführung
Sonntag, 18. September 2016
16–17 Uhr

Kinderführung

Fürst Pückler. Von Ananas, Limonade, Eis und Gartenplanung

Zur Ausstellung „Parkomanie. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler“

Teilnahme frei mit Eintrittskarte
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse erhältlich (max. 15 Tickets)

Abb.: CC0 Public Domain

Kuratorenführung
Dienstag, 20. September 2016
19–20 Uhr

Kuratorenführung

Juergen Teller. Enjoy Your life!

Mit der Kuratorin Susanne Kleine und dem Intendanten Rein Wolfs

4,50 €/ermäßigt 3 €, zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse erhältlich
Information: T +49 228 9171–200

Abb.: Juergen Teller, Plates/Teller, No.2 and 3, 2016 © Juergen Teller

Lehrer/-innen-Fortbildung
Mittwoch, 21. September 2016
14 Uhr und 16 Uhr

Lehrer/-innen-Fortbildung

Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie

Zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie”

Die ersten 90 Minuten der Fortbildung beinhalten einen Besuch der Ausstellung mit kunsthistorischer Einführung. Im zweiten Teil (30 Minuten) werden die Workshopräume und die kreativ-praktischen Angebote zur Ausstellung kurz vorgestellt.
Mit Eva Christine Raschke (Kunsthistorikerin und Kunstvermittlerin) und Katharina Jahnke (Künstlerin und Kunstvermittlerin)

Kostenfreie Teilnahme für Lehrer/-innen nur nach schriftlicher Anmeldung, Anmeldeschluss: 1. September

Abb.: Michael Lio, Rheinfall mit Kanzel und Springer (Ausschnitt), 2005, Museum zu Allerheiligen Schaffhausen, Sturzenegger-Stiftung © Fotografie: Michael Lio/Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen

Öfffentliche Führung
Mittwoch, 21. September 2016
19–20 Uhr

Öfffentliche Führung

Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie

Zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Johann Adolf  Lasinsky, Der Rhein bei Koblenz-Ehrenbreitstein, 1828, LVR-LandesMuseum Bonn © LVR-LandesMuseum Bonn, Foto: Jürgen Vogel

Erzieher/-innen-Fortbildung
Freitag, 23. September 2016
15–18 Uhr

Erzieher/-innen-Fortbildung

Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie

Zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie”

Wir zeigen Ihnen anhand der Ausstellung, wie Kinder ab vier Jahren an das Ausstellungsthema herangeführt werden können. Im Anschluss wird in unserem Atelierraum praktisch-gestalterisch gearbeitet.

Dauer: 120 Minuten
Kostenfreie Teilnahme für Erzieher/-innen nur nach schriftlicher Anmeldung

Abb.: Max Ernst, Vater Rhein, 1953 © VG Bild-Kunst, Bonn 2016, Foto: Kunstmuseum Basel, Martin P. Bühler

Öfffentliche Führung
Samstag, 24. September 2016
16–17 Uhr

Öfffentliche Führung

Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie

Zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Johann Adolf  Lasinsky, Der Rhein bei Koblenz-Ehrenbreitstein, 1828, LVR-LandesMuseum Bonn © LVR-LandesMuseum Bonn, Foto: Jürgen Vogel

Öffentliche Führungen
Sonntag, 25. September 2016
11–12 Uhr

Öffentliche Führungen

Juergen Teller. Enjoy Your Life!

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Juergen Teller, Mit dem Teller nach Bonn Serie, 2016 © Juergen Teller

Öfffentliche Führung
Sonntag, 25. September 2016
11–12 Uhr

Öfffentliche Führung

Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie

Zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Johann Adolf  Lasinsky, Der Rhein bei Koblenz-Ehrenbreitstein, 1828, LVR-LandesMuseum Bonn © LVR-LandesMuseum Bonn, Foto: Jürgen Vogel

Kinderführung
Sonntag, 25. September 2016
11–12 Uhr

Kinderführung

Der Rhein

Zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie“

Teilnahme frei mit Eintrittskarte

Abb.: Darstellung des „zweihörnigen Rheins“ (Rhenus bicornis), Teil eines Grabmals, 2. Jahrhundert n. Chr., LVR-LandesMuseum Bonn © LVR-LandesMuseum Bonn, Foto: Jürgen Vogel

Märchenlesung
Sonntag, 25. September 2016
14–16 Uhr

Märchenlesung

Die Märchenwelt des Rheins

Zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie“

In einem ganz besonderen Raum für Familien können Sie in der Ausstellung Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie Märchen, Legenden und Sagen entdecken. Alle haben sie mit dem Rhein zu tun, denn rund um den großen Fluss ist so einiges passiert. Sie können lesen, spielen, bauen, malen und sogar ihr eigenes Märchen erfinden.

Der Märchenraum ist täglich geöffnet.
Im Eintritt zur Ausstellung enthalten. Keine Anmeldung erforderlich

Abb.: © www.resd.de

Führung und Lunchpaket
Mittwoch, 28. September 2016
12.30–13 Uhr

Führung und Lunchpaket

Kunstpause

Kunstpause. Zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie”

12. Oktober: Die Rheinromantik
26. Oktober: Der künstlerische Blick auf den Rhein
23. November: Von den Römern bis zum Rokoko

Als Ausgleich zum täglichen Arbeitsleben bieten wir Ihnen während Ihrer Mittagspause kurzweilige Speedführungen zu einem bestimmten Thema. Im Anschluss gibt es ein leckeres Lunchpaket auf die Hand ...

Information und Ticketkauf an unserer Kasse oder unter T +49 228 9171–200
9 € (Führung, Eintritt und Lunchpaket, bitte telefonische Anmeldung)
4 € (ohne Lunchpaket)

Individuelle Termine für Gruppen buchbar unter
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243

Abb.: Peter Birmann, Blick vom Isteinerklotz rheinaufwärts gegen Basel, um 1819, Kunstmuseum Basel © Kunstmuseum Basel, Foto: Martin P. Bühler

Öfffentliche Führung
Mittwoch, 28. September 2016
19–20 Uhr

Öfffentliche Führung

Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie

Zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie“

3 €/ermäßigt 1,50 € zzgl. Eintritt
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder telefonisch im Vorverkauf erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf
ArtCard-Reservierung: T +49 228 9171–200

Abb.: Johann Adolf  Lasinsky, Der Rhein bei Koblenz-Ehrenbreitstein, 1828, LVR-LandesMuseum Bonn © LVR-LandesMuseum Bonn, Foto: Jürgen Vogel

Gespräche über Kunst, Kultur und Gesellschaft
Donnerstag, 29. September 2016
19.30 Uhr

Gespräche über Kunst, Kultur und Gesellschaft

Max Moor & die Kunst

Talkrunde im Theater Bonn, Kammerspiele Bad Godesberg

Folge 4: Die Kunst der Weltverbesserung
Max Moor, Schauspieler, Autor und Journalist, Reporter, Produzent und Sänger, Moderator und Landwirt, lädt in regelmäßigen Abständen ausgewählte Gäste zu Gesprächen über Kunst, Kultur und Gesellschaft in sein neu gestaltetes mobiles Studio in Bonn. Mal trifft man sich in der Bundeskunsthalle, mal im Bonner Theater, um wechselnde Themen und aktuelle Fragestellungen zu diskutieren.
Die Suche nach Alternativen zur Konsumkultur ist längst der belächelten Hippie-Konnotation entwachsen. Nachhaltiges,  bewusstes und ökologisches Leben liegt im Trend, Bio ist zum Lifestyle der Avantgarde geworden. Ob vegane Ernährung,  regionale Produkte oder fair produzierte Mode, immer mehr Menschen setzen sich aktiv für ein verantwortungsbewussteres Leben ein. Doch auch wenn das Positive dieses Wertewandels außer Frage steht, bleiben auch die Kritiker des neuen „grünen Bewusstseins“ nicht aus. Denn: Handelt es sich hierbei wirklich um ein politisches Statement und nicht nur um eine Modebe-wegung? Und sind diese Bestrebungen mehr als nur das Feigenblatt einer nach wie vor florierenden Konsumwirtschaft, die das Label „Bio“ vor allem als vielversprechende Marketing- Strategie begreift?
In der vierten Folge von Max Moor & die Kunst spricht der bekannte Moderator (titel thesen temperamente) mit Gästen, die nicht nur von einer besseren Welt träumen, sondern ihre  Vision längst konsequent leben – auch wenn das den Verzicht auf so manchen westlichen Wohlfühl-Standard bedeutet.

Gastgeber: Max Moor
Gäste: u.a. Raphael Fellmer (foodsharing) und André Rathfelder (Die Grünen) 
Eine Kooperation von Bundeskunsthalle & Theater Bonn

15 €/ermäßigt 7,50 €
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200

Foto: Max Moor

Workshop für Kinder und Jugendliche von 6 bis 13 Jahren
Samstag, 1. Oktober 2016
14.15-15.15 Uhr und 15.30–16.30 Uhr

Workshop für Kinder und Jugendliche von 6 bis 13 Jahren

Sagenhafte Schatzsuche. Mitmach-Abenteuer am Rhein

Schwert, Drachenzahn oder Krone – was entdeckst du in der sagenhaften Schatzkiste? Und welches Abenteuer fällt dir dazu ein?

Gemeinsam entdecken wir fantastische Märchen zum Rhein und erfinden spielerisch ein ganz neues. In unserer Kinderlandschaft „Die Märchenwelt des Rheins“ entsteht eine eigene kleine Theaterszene, und du bist mittendrin. Prinzessin, Drachentöter oder Zauberer – welche Rolle spielst du?

Dauer: 60 Minuten
Kurzer Ausstellungsrundgang mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten
4€/ermäßigt 2€ (mit Bonn-Ausweis)
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243,
Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

Abb.: Sagenhafte Schatzsuche, Foto: Jennifer Zumbusch, Junges Theater Bonn

Erzieher/innenfortbildung
Mittwoch, 5. Oktober – Freitag, 7. Oktober 2016
// Dieser Termin entfällt //

Erzieher/innenfortbildung

Was folgt auf die Sprachbeobachtung und Dokumentation? Situationen und Ideen zur alltagsintegrierten Sprachbildung Orientierungsrahmen für ein ganzheitliches Sprachförderkonzept

Ziel des Seminars ist die Vorstellung eines „roten Fadens“ zur Umsetzung ganzheitlicher sprachlicher Bildung in der Kita.

Zusätzlich erhalten die Teilnehmenden einen großen Schatz an Spielideen zur Sprachanregung der unter Dreijährigen und der Drei- bis Sechsjährigen.

Referentin: Gertrude Küpper

145 € inkl. Eintritt in die Ausstellungen und Material
(Ermäßigung für Mitarbeiter des Diözesan-Caritasverbandes) Anmeldung bis 28. September unter 
www.fortbildung-caritasnet.de

Eine Kooperation des Fortbildungsinstituts Ilome, der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland und des Diözesan-Caritasverbands Köln

Abb.: CC0 Public Domain

Stockhausen Konzert
Donnerstag, 6. Oktober 2016
19 Uhr

Stockhausen Konzert

Quadrivium

Markus Stockhausen gilt als einer der besten Trompeter weltweit. Im Schnittfeld von Jazz, Klassik, Neuer Musik und elektronischen Experimenten forscht er unablässig nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten.

Seit 2004 trat er im Trio „Lichtblick“ mit dem Pianisten Angelo Comisso und dem Perkussionisten Christian Thomé auf. Quadrivum baut auf die Erfahrungen des Trios auf und integriert nun den Klangreichtum des Cellovirtuosen Jörg Brinkmann, der die perfekte Ergänzung der Gruppe ist. In den Stücken von Stockhausen, Comisso und Brinkmann, einer Synthese zwischen dem aktuellen Jazz und der europäischen Kunstmusik, bilden sich harmonische Verflechtungen von Komposition und Improvisation, die große Tiefe, klangliche Weite, aber auch Leichtigkeit, etwas Spielerisches und zuweilen Humorvolles entstehen lassen.

Musiker:
Markus Stockhausen, tp, flh
Jörg Brinkmann, cello
Angelo Comisso, piano
Christian Thomé, drums

22 €/ermäßigt 13 €, inkl. Gebühren
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

Abb.: Quadrivium Hilden 2015, Foto: Zbigniew Lewandowski

Herbstferienworkshop für Jugendliche von 9 bis 13 Jahren
Dienstag, 11. Oktober – Freitag, 14. Oktober 2016
jeweils von 10.15–13.15 Uhr

Herbstferienworkshop für Jugendliche von 9 bis 13 Jahren

Rap-Poesie – Lyrik zum Rhein gerappt und getanzt

Herbstferienprogramm zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie“

Reimtechniken, Rap-Vokabular und Beats bringen wir zusammen mit unseren Versionen bekannter Texte aus klassischer Lyrik und Dichtung. Im mobilen Tonstudio produzieren wir eine CD mit unseren eigenen Songs. In den Tanzrichtungen Streetstyle und Breakdance entwickeln wir dazu eine Choreografie.

Entwickelt in Kooperation mit der Rapschool NRW.

Dauer: 180 Minuten
Teilnehmerzahl: maximal 20 Personen
50 €/ermäßigt 25 € (mit Bonn-Ausweis)
Pro Person inkl. Ausstellungsbesuche und anschließendem praktischen Arbeiten
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

Foto: © Rapschool NRW

Lesungen und Gespräch
Montag, 17. Oktober 2016
19 Uhr

Lesungen und Gespräch

Die Niederländer/Flamen kommen

Die traditionelle Literaturhaus-Veranstaltung am Vorabend der Frankfurter Buchmesse

Beitrag zum offiziellen Ehrengast-Programm
Flandern & die Niederlande.
Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2016

Lesungen und Gespräche mit Saskia de Coster, Fikry El Azzouzi, Arnon Grünberg und Rein Wolfs
Es begrüßt David Eisermann

Saskia de Coster
, Jg. 1976, ist auch als Bildende Künstlerin tätig. Mit „Wir und ich” dem herrlich ironischen, bitterbösen Gesellschaftsroman über eine verkorkste Familie gelang ihr ein Bestseller.
Fikry El Azzouzi, 1978 als Kind marokkanischer Eltern in Belgien geboren, beschreibt in „Wir da draußen”, wie die Clique um den jungen Ayoub erst in die Kriminalität und dann in den Islamismus abrutscht.
Arnon Grünberg, Jg. 1971, einer der bedeutendsten niederländischen Schriftsteller, tritt in Frankfurt am Main als Eröffnungsredner der Messe auf. Sein neuer Roman ist ein gnadenlos komischer, berührender Text über die Liebe zwischen Mutter und Sohn.

Lesung der deutschen Texte: Tatjana Pasztor
Moderation: Gregor Seferens

In Kooperation mit Bundeskunsthalle, Literaturhaus Bonn und Kunststiftung NRW

16 €/12,80 € (für Mitglieder des LHB und ArtCard-Inhaber/-innen)/ermäßigt 8 € inkl. Gebühren im VVK
Teilnahmekarten sind am Führungstag an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

mehr Informationen unter www.facebook.com/Bundeskunsthalle

Abb.: Fikry El Azzouzi, Foto: © Frederik Buyckx

Herbstferienworkshop für Kinder von 6 bis 10 Jahren
Dienstag, 18. Oktober – Freitag, 21. Oktober 2016
jeweils von 10.15–13.15 Uhr

Herbstferienworkshop für Kinder von 6 bis 10 Jahren

Märchenmacher. Märchen erfinden und illustrieren

Herbstferienprogramm zur Ausstellung „Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie“

Was wäre passiert, wenn nicht Siegfried dem Drachen begegnet wäre, sondern Frida? Oder, wenn die Schiffer am Loreleyfelsen ein Navi benutzt hätten? Der Rhein bietet eine fantastische Märchenwelt und abenteuerliche Geschichten. Oft erzählt und immer ein bisschen anders. In unserem Workshop erfinden wir alte Märchen neu. Die spannendsten Szenen illustrieren wir und lesen sie im Märchenraum der Ausstellung vor.

Dauer: 180 Minuten
Teilnehmerzahl: maximal 20 Personen
50 €/ermäßigt 25 € (mit Bonn-Ausweis)
Pro Person inkl. Ausstellungsbesuche und anschließendem praktischen Arbeiten
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243, Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

Foto: Ergebnis eines Workshops, jm © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Bonner Wirtschaftstalk
Mittwoch, 19. Oktober 2016
19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr)

Bonner Wirtschaftstalk

Bonn und Munter - Gesundheitsstandort Bonn

Im Forum der Bundeskunsthalle. Moderation von Jörg Thadeusz

Podiumsgäste:
Barbara Steffens, Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW
Prof. Dr. Karl Broich, Präsident BfArM Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte
Prof. Dr. Thomas Gasser, Geschäftsführender Gesellschafter Beta Klinik
Prof. Dr. Wolfgang Goetzke, Direktor gewi-Institut für Gesundheitswirtschaft e.V.

Weitere Infos auf www.bonner-wirtschaftstalk.de

Partner des Bonner Wirtschaftstalk: Sparkasse KölnBonn, Stadtwerke Bonn, Energie und Wasser & Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg

Information und Anmeldung:
Kostenfrei, Anmeldung per E-Mail, auf www.bonner-wirtschaftstalk.de, oder per Fax an +49 228 30870-77

Die nächsten Termine: 14. Dezember 2016: Metropolregion Rheinland - Bonn und sein Umland

Workshop für Kinder und Jugendliche von 6 bis 13 Jahren
Samstag, 29. Oktober 2016
14.15-15.15 Uhr und 15.30–16.30 Uhr

Workshop für Kinder und Jugendliche von 6 bis 13 Jahren

Sagenhafte Schatzsuche. Mitmach-Abenteuer am Rhein

Schwert, Drachenzahn oder Krone – was entdeckst du in der sagenhaften Schatzkiste? Und welches Abenteuer fällt dir dazu ein?

Gemeinsam entdecken wir fantastische Märchen zum Rhein und erfinden spielerisch ein ganz neues. In unserer Kinderlandschaft „Die Märchenwelt des Rheins“ entsteht eine eigene kleine Theaterszene, und du bist mittendrin. Prinzessin, Drachentöter oder Zauberer – welche Rolle spielst du?

Dauer: 60 Minuten
Kurzer Ausstellungsrundgang mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten
4€/ermäßigt 2€ (mit Bonn-Ausweis)
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243,
Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

Abb.: Sagenhafte Schatzsuche, Foto: Jennifer Zumbusch, Junges Theater Bonn

Workshop für Kinder und Jugendliche von 6 bis 13 Jahren
Samstag, 3. Dezember 2016
14.15-15.15 Uhr und 15.30–16.30 Uhr

Workshop für Kinder und Jugendliche von 6 bis 13 Jahren

Sagenhafte Schatzsuche. Mitmach-Abenteuer am Rhein

Schwert, Drachenzahn oder Krone – was entdeckst du in der sagenhaften Schatzkiste? Und welches Abenteuer fällt dir dazu ein?

Gemeinsam entdecken wir fantastische Märchen zum Rhein und erfinden spielerisch ein ganz neues. In unserer Kinderlandschaft „Die Märchenwelt des Rheins“ entsteht eine eigene kleine Theaterszene, und du bist mittendrin. Prinzessin, Drachentöter oder Zauberer – welche Rolle spielst du?

Dauer: 60 Minuten
Kurzer Ausstellungsrundgang mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten
4€/ermäßigt 2€ (mit Bonn-Ausweis)
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243,
Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

Abb.: Sagenhafte Schatzsuche, Foto: Jennifer Zumbusch, Junges Theater Bonn

Workshop für Kinder und Jugendliche von 6 bis 13 Jahren
Montag, 26. Dezember 2016
14.15-15.15 Uhr und 15.30–16.30 Uhr

Workshop für Kinder und Jugendliche von 6 bis 13 Jahren

Sagenhafte Schatzsuche. Mitmach-Abenteuer am Rhein

Schwert, Drachenzahn oder Krone – was entdeckst du in der sagenhaften Schatzkiste? Und welches Abenteuer fällt dir dazu ein?

Gemeinsam entdecken wir fantastische Märchen zum Rhein und erfinden spielerisch ein ganz neues. In unserer Kinderlandschaft „Die Märchenwelt des Rheins“ entsteht eine eigene kleine Theaterszene, und du bist mittendrin. Prinzessin, Drachentöter oder Zauberer – welche Rolle spielst du?

Dauer: 60 Minuten
Kurzer Ausstellungsrundgang mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten
4€/ermäßigt 2€ (mit Bonn-Ausweis)
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243,
Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

Abb.: Sagenhafte Schatzsuche, Foto: Jennifer Zumbusch, Junges Theater Bonn

Quellennachweise anzeigen

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

Museumsmeile Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 4
53113 Bonn
T +49 228 9171–200

Öffnungszeiten

Montags geschlossen
Dienstag und Mittwoch, 10 bis 21 Uhr
Donnerstag bis Sonntag, 10 bis 19 Uhr
(und an allen Feiertagen, auch denen,
die auf einen Montag fallen)