Kalender

Jetzt SuchenFilter einklappen

Ausstellungen

Touchdown
29. Oktober 2016 – 12. März 2017

Touchdown

Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom

Die Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom begibt sich – als erste ihrer Art – auf eine kulturhistorische und experimentelle Spurensuche in unsere Vergangenheit und Gegenwart. Sie erzählt eine komplexe Beziehungsgeschichte. Sie beschreibt, wie Menschen lebten, leben und leben möchten – Menschen mit und ohne Down-Syndrom.
Aktiv von Menschen mit Down-Syndrom mit erarbeitet und vermittelt – als Experten in eigener Sache –, umfasst sie wissenschaftliche und künstlerische Exponate aus Archäologie, Zeitgeschichte, Genetik, Medizin, Soziologie, Literatur, Film, Theater und bildender Kunst. In ihrer inhaltlichen Tiefe und lebendigen Vielstimmigkeit will die Ausstellung – statt fertiger Antworten – vor allem einen Beitrag zu einer nachhaltig klügeren Debatte um gesellschaftliche Vielfalt und Teilhabe leisten.

Eine Kooperation mit dem Forschungsprojekt TOUCHDOWN 21

Abb.: Johanna von Schönfeld, 2013, Ohrenkuss-Ausgabe „Superkräfte“ (Ausschnitt) © Martin Langhorst (www.lichtbilderlanghorst.de)

Eine kurze Geschichte der Menschheit
22. November 2016 – 26. März 2017

Eine kurze Geschichte der Menschheit

100.000 Jahre Kulturgeschichte

Eine kurze Geschichte der Menschheit – unter diesem Titel ist das Buch des israelischen Historikers Yuval Harari erschienen, das die Erzählstruktur der gleichnamigen Ausstellung bestimmt. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Israel Museums in Jerusalem wurde die Schau mit herausragenden Objekten aus dessen Sammlung entwickelt und kann nun erstmalig in Europa präsentiert werden.
Die archäologischen Objekte aus dem Israel Museum erzählen die Geschichte der Menschheit von ihrem Aufbruch  in die Zivilisation bis in die Gegenwart. Zu ihnen gehören die ältesten bekannten Überreste einer Feuerstelle, die ersten Werkzeuge, seltene Belege für die Koexistenz von Homo sapiens und Neandertalern, die frühesten Zeugnisse für den Gebrauch von Schrift und Ziffern, die ersten Münzen, das Faksimile einer Abschrift der Zehn Gebote, eine Ausgabe der Gutenberg-Bibel, eine Replik von Edisons Glühbirne sowie das Originalmanuskript von Albert Einstein zur Relativitätstheorie. Einen besonderen Schatz stellen 36 Skulpturen von Göttinnen und Göttern aus aller Welt dar, von neolithischen Stein- und Tonplastiken über altägyptische Gottheiten, Figuren aus der griechischen und römischen Mythologie bis hin zu südamerikanischen Darstellungen und Skulpturen aus Asien und Afrika. Diese Artefakte werden ausgewählten Beispielen der zeitgenössischen Kunst gegenübergestellt, welche die Geschichte mit der Gegenwart verknüpfen. Darunter sind Werke von Miroslaw Balka, Bruce Connor, Mark Dion, Douglas Gordon, Aernout Mik, Adrian Paci, Paul Pfeiffer, Charles Ray, Haim Steinbach und Mark Wallinger.

Eine Ausstellung des Israel Museums, Jerusalem, in Kooperation mit der Bundeskunsthalle, Bonn.

Öffentliche Führungen
Dienstags, 19–20 Uhr
Samstags, 15–16 Uhr
Sonn- und feiertags, 12–13 Uhr

Kinderführungen
Sonn- und feiertags, 12–13 Uhr

Abb.: Austellungsansicht, Mark Wallinger, Ecce Homo, 1999, The Israel Museum, Jerusalem © Mark Wallinger

Katharina Sieverding. Kunst und Kapital. Werke von 1967 bis 2017
11. März – 16. Juli 2017

Katharina Sieverding. Kunst und Kapital. Werke von 1967 bis 2017

Kein Bild ist denkbar ohne die Gesamtheit aller Bilder, die in der Welt sind.
Katharina Sieverding gehört zu den international renommierten Künstlerinnen, die schon früh mit ungewöhnlichen Bildfindungen und einer innovativen medialen Kunstpraxis das künstlerische Potential der Fotografie erneuert haben. So gehört auch die Einführung des Großformates zu ihren essentiellen Ausstellungspraktiken zu einem Zeitpunkt, als es noch nicht selbstverständlich im Formatkanon war.
Bekannt geworden ist Sieverding durch die beispiellose Konsequenz, mit der sie filmisch und fotografisch ihr zum Teil extrem vergrößertes und auf vielfältige Weise manipuliertes Porträt seit den 1960er Jahren einsetzt und ab den 1970er Jahren die großformatigen Multilayer Montagen zur Weltlage – fast vorausschauend – erarbeitet und 1977 erstmalig auf der documenta 6 international veröffentlicht. Ihre künstlerische Praxis bildet die beschleunigten Bildprozesse der Gegenwart nicht nur ab, sondern hinterfragt sie kritisch im Sinne einer Verantwortung auch sich selbst gegenüber.
Der retrospektive Charakter der Ausstellung zeigt sich in einem Überblick ihrer seriellen Fotoarbeiten von 1967 bis heute, ergänzt durch raumhohe Projektionen, die es der Künstlerin erlauben, die innovative Kraft ihres Bildarchivs zu visualisieren.

Öffentliche Führungen
Sonn- und feiertags, 12–13 Uhr

Abb.: Katharina Sieverding, 2014, © Foto: Klaus Mettig

Veranstaltungen

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby
Mittwoch, 22. Februar 2017
10.15–11.45 Uhr

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby

Vom Wickeltisch ins Museum

Baby-Art-Connection. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte"

In einem flexibel gehaltenen Rahmen können Eltern mit dem Baby vor dem Bauch oder im Kinderwagen mit der Kunsthistorikerin Judith Graefe die Welt der Kunst und der Wissenschaft im Rahmen der Ausstellung Eine kurze Geschichte der Menschheit erkunden. Im Anschluss kann das Gesehene in lockerem Rahmen und bei Kaffee und Kuchen reflektiert werden (Selbstzahler).

Dauer: 90 Minuten
12 €, inklusive Ausstellungsbesuch (ein Elternteil und Baby)
Information: T +49 228 9171–200

A bis Z
30. November
28. Dezember
11. Januar
15. Februar
1., 15. März

Meilensteine
14. Dezember
25. Januar
1., 22. Februar
8., 22. März

Illustration: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

In der Ausstellung
Samstag, 25. Februar 2017
15–17 Uhr

In der Ausstellung

Der Blick durchs Mikroskop

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Jeden Samstag stehen Genetiker/-innen in der Ausstellung zur Verfügung und erklären die Arbeit am Mikroskop.

Abb.: weiße Blutkörperchen, CC0 Public Domain

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby
Mittwoch, 1. März 2017
10.15–11.45 Uhr

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby

Vom Wickeltisch ins Museum

Baby-Art-Connection. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte"

In einem flexibel gehaltenen Rahmen können Eltern mit dem Baby vor dem Bauch oder im Kinderwagen mit der Kunsthistorikerin Judith Graefe die Welt der Kunst und der Wissenschaft im Rahmen der Ausstellung Eine kurze Geschichte der Menschheit erkunden. Im Anschluss kann das Gesehene in lockerem Rahmen und bei Kaffee und Kuchen reflektiert werden (Selbstzahler).

Dauer: 90 Minuten
12 €, inklusive Ausstellungsbesuch (ein Elternteil und Baby)
Information: T +49 228 9171–200

A bis Z
30. November
28. Dezember
11. Januar
15. Februar
1., 15. März

Meilensteine
14. Dezember
25. Januar
1., 22. Februar
8., 22. März

Illustration: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

In der Ausstellung
Samstag, 4. März 2017
15–17 Uhr

In der Ausstellung

Der Blick durchs Mikroskop

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Jeden Samstag stehen Genetiker/-innen in der Ausstellung zur Verfügung und erklären die Arbeit am Mikroskop.

Abb.: weiße Blutkörperchen, CC0 Public Domain

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby
Mittwoch, 8. März 2017
10.15–11.45 Uhr

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby

Vom Wickeltisch ins Museum

Baby-Art-Connection. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte"

In einem flexibel gehaltenen Rahmen können Eltern mit dem Baby vor dem Bauch oder im Kinderwagen mit der Kunsthistorikerin Judith Graefe die Welt der Kunst und der Wissenschaft im Rahmen der Ausstellung Eine kurze Geschichte der Menschheit erkunden. Im Anschluss kann das Gesehene in lockerem Rahmen und bei Kaffee und Kuchen reflektiert werden (Selbstzahler).

Dauer: 90 Minuten
12 €, inklusive Ausstellungsbesuch (ein Elternteil und Baby)
Information: T +49 228 9171–200

A bis Z
30. November
28. Dezember
11. Januar
15. Februar
1., 15. März

Meilensteine
14. Dezember
25. Januar
1., 22. Februar
8., 22. März

Illustration: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Workshop für Kinder von 4 bis 10 Jahren
Samstag, 11. März 2017
15–17 Uhr

Workshop für Kinder von 4 bis 10 Jahren

Moderne Fossilien

Geschichte der Zukunft. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte““

Fossilien erzählen Geschichten aus der Vergangenheit. Oft sind sie mehr als viele Millionen Jahre alt. Welches Bild werden sich Forscher in der Zukunft über uns machen? Welche Spuren werden sie bei Ausgrabungen finden? Und was werden diese über unser  Leben erzählen? Wir verwandeln Smartphones, Playstation Controller & Co. in Fossilien und erfinden die Geschichte der Zukunft.

Dauer: 120 Minuten
Kurzer Ausstellungsrundgang mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten
6 €/ermäßigt 3 € (mit Bonn-Ausweis)
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243,
Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

Abb.: Christopher Locke, Ludustatarium temperosony, aus der Serie „Moderne Fossilien“, 2010, Sammlung des Künstlers © Christopher Locke

In der Ausstellung
Samstag, 11. März 2017
15–17 Uhr

In der Ausstellung

Der Blick durchs Mikroskop

Zur Ausstellung „Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom“

Jeden Samstag stehen Genetiker/-innen in der Ausstellung zur Verfügung und erklären die Arbeit am Mikroskop.

Abb.: weiße Blutkörperchen, CC0 Public Domain

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby
Mittwoch, 15. März 2017
10.15–11.45 Uhr

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby

Vom Wickeltisch ins Museum

Baby-Art-Connection. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte"

In einem flexibel gehaltenen Rahmen können Eltern mit dem Baby vor dem Bauch oder im Kinderwagen mit der Kunsthistorikerin Judith Graefe die Welt der Kunst und der Wissenschaft im Rahmen der Ausstellung Eine kurze Geschichte der Menschheit erkunden. Im Anschluss kann das Gesehene in lockerem Rahmen und bei Kaffee und Kuchen reflektiert werden (Selbstzahler).

Dauer: 90 Minuten
12 €, inklusive Ausstellungsbesuch (ein Elternteil und Baby)
Information: T +49 228 9171–200

A bis Z
30. November
28. Dezember
11. Januar
15. Februar
1., 15. März

Meilensteine
14. Dezember
25. Januar
1., 22. Februar
8., 22. März

Illustration: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby
Mittwoch, 22. März 2017
10.15–11.45 Uhr

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby

Vom Wickeltisch ins Museum

Baby-Art-Connection. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte"

In einem flexibel gehaltenen Rahmen können Eltern mit dem Baby vor dem Bauch oder im Kinderwagen mit der Kunsthistorikerin Judith Graefe die Welt der Kunst und der Wissenschaft im Rahmen der Ausstellung Eine kurze Geschichte der Menschheit erkunden. Im Anschluss kann das Gesehene in lockerem Rahmen und bei Kaffee und Kuchen reflektiert werden (Selbstzahler).

Dauer: 90 Minuten
12 €, inklusive Ausstellungsbesuch (ein Elternteil und Baby)
Information: T +49 228 9171–200

A bis Z
30. November
28. Dezember
11. Januar
15. Februar
1., 15. März

Meilensteine
14. Dezember
25. Januar
1., 22. Februar
8., 22. März

Illustration: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Workshop für Kinder von 6 bis 10 Jahren
Samstag, 25. März 2017
15–17 Uhr

Workshop für Kinder von 6 bis 10 Jahren

Moderne Fossilien

Geschichte der Zukunft. Zur Ausstellung „Eine kurze Geschichte der Menschheit. 100.000 Jahre Kulturgeschichte““

Fossilien erzählen Geschichten aus der Vergangenheit. Oft sind sie mehr als viele Millionen Jahre alt. Welches Bild werden sich Forscher in der Zukunft über uns machen? Welche Spuren werden sie bei Ausgrabungen finden? Und was werden diese über unser  Leben erzählen? Wir verwandeln Smartphones, Playstation Controller & Co. in Fossilien und erfinden die Geschichte der Zukunft.

Dauer: 120 Minuten
Kurzer Ausstellungsrundgang mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten
8 €/ermäßigt 4 € (mit Bonn-Ausweis)
Information und Anmeldung:
Kunstvermittlung/Bildung, T +49 228 9171–243,
Montag bis Donnerstag 9–15 Uhr, Freitag 9–12 Uhr

Abb.: Christopher Locke, Ludustatarium temperosony, aus der Serie „Moderne Fossilien“, 2010, Sammlung des Künstlers © Christopher Locke

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby
Mittwoch, 29. März 2017
10.15–11.45 Uhr

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby

Vom Wickeltisch ins Museum

Baby-Art-Connection. Zur Ausstellung „Katharina Sieverding. Kunst und Kapital. Werke von 1967 bis 2017"

In einem flexibel gehaltenen Rahmen können Eltern mit dem Baby vor dem Bauch oder im Kinderwagen mit der Kunsthistorikerin Judith Graefe die Welt der Kunst und der Wissenschaft im Rahmen der Ausstellung Katharina Sieverding. Kunst und Kapital. Werke von 1967 bis 2017 erkunden. Im Anschluss kann das Gesehene in lockerem Rahmen und bei Kaffee und Kuchen reflektiert werden (Selbstzahler).

Die Welt im Bild
29. März 2017
5. April 2017
26. April 2017

Dauer: 90 Minuten
12 €, inklusive Ausstellungsbesuch (ein Elternteil und Baby)
Information: T +49 228 9171–200

Illustration: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby
Mittwoch, 5. April 2017
10.15–11.45 Uhr

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby

Vom Wickeltisch ins Museum

Baby-Art-Connection. Zur Ausstellung „Katharina Sieverding. Kunst und Kapital. Werke von 1967 bis 2017"

In einem flexibel gehaltenen Rahmen können Eltern mit dem Baby vor dem Bauch oder im Kinderwagen mit der Kunsthistorikerin Judith Graefe die Welt der Kunst und der Wissenschaft im Rahmen der Ausstellung Katharina Sieverding. Kunst und Kapital. Werke von 1967 bis 2017 erkunden. Im Anschluss kann das Gesehene in lockerem Rahmen und bei Kaffee und Kuchen reflektiert werden (Selbstzahler).

Die Welt im Bild
29. März 2017
5. April 2017
26. April 2017

Dauer: 90 Minuten
12 €, inklusive Ausstellungsbesuch (ein Elternteil und Baby)
Information: T +49 228 9171–200

Illustration: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby
Mittwoch, 26. April 2017
10.15–11.45 Uhr

Führungen und Gespräche für Eltern mit Baby

Vom Wickeltisch ins Museum

Baby-Art-Connection. Zur Ausstellung „Katharina Sieverding. Kunst und Kapital. Werke von 1967 bis 2017"

In einem flexibel gehaltenen Rahmen können Eltern mit dem Baby vor dem Bauch oder im Kinderwagen mit der Kunsthistorikerin Judith Graefe die Welt der Kunst und der Wissenschaft im Rahmen der Ausstellung Katharina Sieverding. Kunst und Kapital. Werke von 1967 bis 2017 erkunden. Im Anschluss kann das Gesehene in lockerem Rahmen und bei Kaffee und Kuchen reflektiert werden (Selbstzahler).

Die Welt im Bild
29. März 2017
5. April 2017
26. April 2017

Dauer: 90 Minuten
12 €, inklusive Ausstellungsbesuch (ein Elternteil und Baby)
Information: T +49 228 9171–200

Illustration: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Quellennachweise anzeigen

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

Museumsmeile Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 4
53113 Bonn
T +49 228 9171–200

Öffnungszeiten

Montags geschlossen
Dienstag und Mittwoch, 10 bis 21 Uhr
Donnerstag bis Sonntag, 10 bis 19 Uhr
(und an allen Feiertagen, auch denen,
die auf einen Montag fallen)

Gefördert durch