Workshops

Unser vielfältiges Workshop-Programm richtet sich an Besucherinnen und Besucher unterschiedlichen Alters und ermöglicht die praktisch-künstlerische Auseinandersetzung mit den Ausstellungsinhalten. Das kreative Arbeiten führt zum eigenständigen Verständnis und sinnlichem Erleben der in den Ausstellungen gesehenen Kunstwerke, Objekte und Inhalte. Unsere freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Workshop-Bereich sind praktizierende professionelle Künstlerinnen und Künstler.

Das aktuelle Workshop-Angebot finden Sie auf den Webseiten zur jeweiligen Ausstellung oder im Veranstaltungskalender.

Stand with Ukraine

Unsere Angebote sind jetzt auch für neuangekommene Kinder, Jugendliche und Familien aus der Ukraine kostenfrei.
Wir bieten unsere Workshops und Führungen auch in ukrainischer Sprache an (nach Voranmeldung).
Der Zugang zu allen Ausstellungen der Bundeskunsthalle ist ebenfalls kostenfrei¹

Anmeldung und Beratung:
Telefon: +49 228 9171 -243
E-Mail: buchung@bundeskunsthalle.de  
(Mo–Do 9–15 Uhr, Fr 9–12 Uhr)

¹nach Vorlage eines biometrischen Personalausweises / Reisepasses oder Ausweises von Begleitpersonen, bspw. im Ehrenamt oder betreuenden Einrichtung

Ласкаво просимо до Bundeskunsthalle!
Наші пропозиції для дітей, молоді та сімей, які щойно прибули з України, – безкоштовні. Усі заходи проводяться також українською мовою (за попередньою домовленістю).

Online Tutorials

Information für Workshopteilnehmer*innen


Im Rahmen der angebotenen Workshops werden Arbeitsmittel eingesetzt. Es stehen Desinfektionsmittel zur Verfügung.
Die Nutzung erfolgt auf eigenes Risiko.

Workshops für Erwachsene

  • Zu besonderen Ausstellungen bieten wir auch spezielle Kurse zu festen Terminen (auch als mehrwöchiges Angebot) für Erwachsene an.
  • Wir konzipieren auch Workshops speziell für die Altersgruppe 60+.

Einsatz von digitalen Medien und Social-Media-Plattformen


Die Bundeskunsthalle begreift den Einsatz digitaler Medien und digitaler Technik als einen wichtigen Bestandteil einer zeitgemäßen Kunstvermittlung.  Ziel ist es, den Teilnehmenden der Vermittlungsprogramme die künstlerischen Gestaltungsmöglichkeiten digitaler Bildproduktion näherzubringen. Gleichzeitig wird den Teilnehmenden ein emanzipierter und sicherer Umgang mit Social-Media-Plattformen, in denen die digitalen Bildproduktionen veröffentlicht werden können,  nähergebracht. Die Vermittlungsprogramme tragen zur Analyse-, Reflexions- und Urteilsfähigkeit bezüglich Bildästhetiken, ökonomischer Strategien  sowie gesetzlicher Bestimmungen auf Social-Media-Plattformen bei.  Thematisiert werden unter anderem der Datenschutz, Urheberrechte oder das Recht am eigenen Bild.  Mit ihren Vermittlungsprogrammen fördert die Bundeskunsthalle einen künstlerisch-gestalterischen, kritischen und sozial verantwortlichen Umgang mit digitalen Medien und Social-Media-Plattformen.