Bundespreis für Kunststudierende

25. Bundeswettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

12. November 2021 bis 30. Januar 2022

Alle zwei Jahre stellen sich die deutschen Kunsthochschulen dem Wettbewerb Bundespreis für Kunststudierende. Sie schicken jeweils zwei ihrer besten Studierenden ins Rennen. Die Gewinnerinnen und Gewinnern erhalten neben Geldpreisen eine Ausstellung in der Bundeskunsthalle mit Katalog. Es ist die einzige Ausstellung, an der sich alle 24 Kunsthochschulen Deutschlands beteiligen und miteinander messen – ein kompakter Akademierundgang durch ganz Deutschland mit junger Kunst auf höchstem Niveau.

In diesem Jahr wird der Bundespreis für Kunststudierende bereits zum 25. Mal verliehen. Mehr als 1000 Künstler*innen bekamen im Laufe der Jahre die Chance, am Wettbewerb teilzunehmen. Erstmals verliehen wurde der Preis 1983, zunächst jährlich, später alle zwei Jahre.

Die dreiköpfige Jury, die für jeden Wettbewerb neu berufen wird, hat in diesem Jahr acht Preisträgertragende aus dem Kreis der 48 Nominierten gekürt. Sie teilen sich das Preisgeld von 30.000 Euro Preisgeld und die Produktionsstipendien in Höhe von 18.000 Euro.

Die Berufung der Jury erfolgte gemeinsam durch die Intendantin der Bundeskunsthalle und die seinerzeit amtierende Sprecherin der Rektorenkonferenz der deutschen Kunsthochschulen. In diesem Jahr bestand die Jury aus Dr. Sebastian Baden, Kurator zeitgenössische Kunst und Skulptur, Kunsthalle Mannheim, Milan Ther, Direktor Kunstverein Nürnberg – Albrecht Dürer Gesellschaft, und Franciska Zólyom, Direktorin der Stiftung Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig.

Die ausgestellten Arbeiten stehen stellvertretend für die Kunst, die derzeit an den Kunsthochschulen Deutschlands entsteht. Das Spektrum reicht von Installation, Bildhauerei, Video, Performance und Malerei bis Multimedia. Inhaltlich kreisen die Werke um politische und gesellschaftliche Themen, Künstliche Intelligenz, Sprache, die Transformation von Motiven durch technische Medien, um Ornamente und Strukturen. Zu sehen sind acht Räume von acht höchst unterschiedlichen Künstlerinnen und Künstlern.

Die Bundeskunsthalle präsentiert die Ausstellung zum Bundespreis für Kunststudierende bereits zum 14. Mal und fördert damit junge Künstlerinnen und Künstler, die am Anfang ihrer Karriere stehen. Die meisten von ihnen stellen zum ersten Mal in musealen Räumen aus.

Zusätzlich zur Ausstellung werden die Künstlerinnen und Künstler auf einer eigenen Website vorgestellt. Unter www.kunst-wettbewerb.de finden Sie Bilder, Texte, Lebensläufe und ggf. Links zu persönlichen Websites der Preisträgerinnen und Preisträger. Dort finden sich auch die Namen aller Nominierten sowie Informationen zu den Wettbewerben der Vorjahre.

Die Preistragenden des 25. Bundespreises für Kunststudierende sind:

Nele Jäger
Akademie der Bildenden Künste Nürnberg

Sarah Niecke
Hochschule der Bildenden Künste Saar

Wagehe Raufi
Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main

Lea Rohde
Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Andrėja Šaltytė
Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

Nick Schamborski
Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

Eva Tatjana Stürmer
Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe

Leyla Yenirce
Hochschule für bildende Künste Hamburg

Der Bundespreis für Kunststudierende wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und vom Deutschen Studentenwerk organisiert.

Katalog, Plakat und die Website www.kunst-wettbewerb.de werden für jeden Wettbewerb von einer der beteiligten Hochschulen gestaltet. In diesem Jahr lag die Verantwortung bei der weißensee kunsthochschule berlin unter der Rektorin Dr. Angelika Richter. Die Gestaltung übernahmen Caroline Lei, Christine Janjira Meyer, Anita Nguyen.

#Kunststudierende twitter.com | facebook.cominstagram.com

Die Portraits der Studierenden sind in Abspiellisten zusammengefasst. Sie können über das Listensymbol   innerhalb des Videofensters (oben rechts) die Auflistung der Videos aufrufen und gezielt ein Video wählen. Sobald ein Video endet, startet automatisch das nächste Video aus der Liste.

Eintritt und Tickets im Vorverkauf

Ohne Stopp an der Kasse direkt in die Ausstellung:
Print@home-Zeitfenster-Tickets

4 €/ermäßigt 3 €
Eintritt frei bis einschließlich 18 Jahre
Weitere Informationen zu den Eintrittspreisen

Fotografieren

Das Fotografieren (ohne Blitz) einiger gekennzeichneter Werke ist in dieser Ausstellung nicht nur erlaubt sondern erwünscht. Teilen Sie Ihre Fotos auch gern über die sozialen Medien und nutzen Sie die offiziellen Hashtags.

Quellennachweise anzeigen
Abbildungen
  1. Ausstellungsansicht, Plakate der letzten 25 Jahre, Foto: Peter-Paul Weiler, 2021 © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH Ausstellungsansicht, Plakate der letzten 25 Jahre für den Bundespreis für Kunststudierende
  2. Eva Tatjana Stürmer, Death by Landscape, 2021, Installation, Videos, je 14 Min. (Loop), Foto: Peter-Paul Weiler, 2021 © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH Eva Tatjana Stürmer, Death by Landscape, 2021, Installation, Videos,
  3. Ausstellungsansicht, Nick Schamborski, Unter Uns, 2021, Video, 8:41 Min. (Loop), Tür, Absperrband, Kinematografie hitus t. manleitner, Foto: Peter-Paul Weiler, 2021 © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH Ausstellungsansicht, Nick Schamborski, Unter Uns, 2021, Video, Tür, Absperrband, Kinematografie
  4. Ausstellungsansicht, Sarah Niecke , Alpha Zero vs. Alpha Zero, 2021, Videoinstallation, Styrodur, Foto: Peter-Paul Weiler, 2021 © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH Ausstellungsansicht, Sarah Niecke , Alpha Zero vs. Alpha Zero, 2021  Videoinstallation, Styrodur
  5. Ausstellungsansicht, Wagehe Raufi, Orbiting the Seed, 2021, Installation, Video 5:40 Min. (Loop), Foto: Peter-Paul Weiler, 2021 © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH Ausstellungsansicht, Wagehe Raufi, Orbiting the Seed, 2021, Installation, Video
  6. Ausstellungsansicht, Andrėja Šaltytė, "Ich rufe Sie nicht dazu auf, die unflätige Sprache zu benutzen. Gott bewahre!", 2021, Videoinstallation, 15 Min. (Loop), Kirchenbank, Foto: Peter-Paul Weiler, 2021 © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH Ausstellungsansicht, Andrėja Šaltytė, "Ich rufe Sie nicht dazu auf, die unflätige Sprache zu benutzen. Gott bewahre!", 2021, Videoinstallation, 15 Min. (Loop), Kirchenbank
  7. Ausstellungsansicht, Lea Rohde, Digitaldrucke, 2020-2021, Foto: Peter-Paul Weiler, 2021 © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH Ausstellungsansicht, Lea Rohde, Digitaldrucke, 2020-2021
  8. Ausstellungsansicht, Nele Jäger, Bevor die Blumen Namen hatten, 2021, Installation, Foto: Peter-Paul Weiler, 2021 © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH Ausstellungsansicht, Nele Jäger, Bevor die Blumen Namen hatten, 2021

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

Museumsmeile Bonn
Helmut-Kohl-Allee 4
53113 Bonn
T +49 228 9171–200

Öffnungszeiten

Montags geschlossen
Dienstag und Mittwoch, 10 bis 21 Uhr
Donnerstag bis Sonntag, 10 bis 19 Uhr
(und an allen Feiertagen, auch denen,
die auf einen Montag fallen)