Veranstaltungskalender

Jetzt SuchenFilter einklappen

Loop im Forum – Ernst Ludwig Kirchner
Sonntag, 3. Februar 2019
11–18 Uhr

Loop im Forum – Ernst Ludwig Kirchner

Der Film zur Ausstellung auf großer Leinwand

Sehen Sie den Film zur Ausstellung „Ernst Ludwig Kirchner. Erträumte Reisen“ in Dauerschleife im Forum der Bundeskunsthalle. Der Eintritt ist frei.

Kirchner gehört zu den bekanntesten Malern des deutschen Expressionismus und zählt als Mitbegründer der Brücke-Gruppe am Anfang des 20. Jahrhunderts zu den wichtigsten Künstlern. Durch das Leben und Werk des Malers zieht sich wie ein roter Faden seine Suche nach dem Exotischen und Ursprünglichen, nach anderen Ländern und Kulturen. Entstanden sind farbenprächtige Bilder aus der Fantasie, in denen er fremde Welten erschuf und doch seiner Lebensrealität stets verhaftet blieb.

Abb.: Ernst Ludwig Kirchner, Drei Akte im Walde, 1933, Holzschnitt © Kirchner Museum Davos, Foto: Kirchner Museum Davos

Millis Erwachen – Filmvorführung und Talk
Dienstag, 5. Februar 2019
19 Uhr

Millis Erwachen – Filmvorführung und Talk

Schwarze Frauen, Kunst und Widerstand

Mit Natasha A. Kelly, Filmemacherin, und Rein Wolfs, Intendant der Bundeskunsthalle

2018, Video, S/W, Ton, 45 Minuten
In Kooperation mit Anh Trieu, Henning Fehr und Philipp Rühr
Mit Diana Hartmann, Maciré Bakayoko, Maseho, Nadu Hormann, Naomi Beukes-Meyer, Patricia Vester, Sandrine Micossé-Aikins und Zari Harat
Courtesy Natasha A. Kelly
Im Auftrag und koproduziert von der 10. Berlin Biennale for Contemporary Art

1911 malte Ernst Ludwig Kirchner die „Schlafende Milli“ nackt auf einer Couch liegend. Die Kuratorin Natasha A. Kelly hat sich filmisch mit Kirchners Gemälde auseinandergesetzt. Sie lässt Milli sinnbildlich erwachen, indem sie ihr eine Stimme gibt und sie aus der Objektposition befreit. In ihrem Film kommen acht Schwarze Frauen verschiedener Generationen zu Wort und berichten von ihren Auseinandersetzungen mit der andauernden kolonialen Kontinuität Deutschlands. Im Anschluss an die Filmvorführung geht Natasha A. Kelly im Gespräch mit Rein Wolfs der Frage nach, wie Schwarze deutsche Frauen wahrgenommen werden und wo ihre heutige Position in der Gesellschaft, insbesondere in der Kunst ist.
Natasha A. Kelly hat als promovierte Kommunikationswissenschaftlerin und Soziologin mit den Forschungsschwerpunkten Kolonialismus und Feminismus an zahlreichen Hochschulen in Deutschland und Österreich gelehrt und geforscht. Neben ihrer beratenden Tätigkeit für verschiedene Kunstinstitutionen ist sie die künstlerische Leiterin der Theaterreihe „M(a)y Sister“, die seit 2015 am HAU Hebbel am Ufer-Theater in Berlin aufgeführt wird. Ihr Debütfilm Millis Erwachen (2018) lief von Juni bis September 2018 auf der 10. Berlin Biennale und wird von Oktober 2018 bis März 2019 im Museum für Moderne Kunst MMK Frankfurt zu sehen sein. Eine gleichnamige Publikation ist am Veranstaltungsabend und im Buchhandel erhältlich.

Eintritt: 9 €/ermäßigt 6 €
Karten an der Abendkasse

Abb.: Filmstill, Foto © Anh Trieu, Henning Fehr, Philipp Rühr

Quellennachweise anzeigen

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

Museumsmeile Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 4
53113 Bonn
T +49 228 9171–200

Öffnungszeiten

Montags geschlossen
Dienstag und Mittwoch, 10 bis 21 Uhr
Donnerstag bis Sonntag, 10 bis 19 Uhr
(und an allen Feiertagen, auch denen,
die auf einen Montag fallen)

Gefördert durch