Was ist Studio Bonn?

Studio Bonn ist das Diskurs-Format der Bundeskunsthalle. Als öffentlicher Think Tank richtet es sich an Expert*innen wie an ein allgemein interessiertes Publikum. Internationale Künstler*innen, Wissenschaftler*innen, Programmierer*innen oder Aktivist*innen diskutieren live in der Bundeskunsthalle, im Kanzlerbungalow und anderen Orten Fragen, welche die Gesellschaften von morgen bestimmen werden. In deutsch- und englischsprachigen Videos und Podcasts bleiben die Veranstaltungen zugänglich und laden zum kollektiven Weiterdiskutieren ein.

A mentsh is a mentsh

A mentsh is a mentsh

Kunst & Kultur nach dem 7. Oktober (Teil 3)

Mit Uwe Becker, Alena Jabarine & Christoph Möllers

A mentsh is a mentsh
KUNST & KULTUR NACH DEM 7. OKTOBER

Über den Umgang mit Antisemitismus, Rassismus und Post-Kolonialismus
Dienstag, 11. Juni, 19 Uhr
Live im Forum der Bundeskunsthalle & im Stream

Teil 3 der Gesprächsreihe
mit Nicole Deitelhoff und Meron Mendel (Moderation)

Gäste
Uwe Becker, Alena Jabarine und Christoph Möllers
In einem Bühnenbild von Naneci Yurdagül

Am 11. Juni 2024 um 19 Uhr findet der dritte Teil unserer Reihe "A Mentsh is a Mentsh" zu den Auswirkungen des Nahost-Konflikts auf Kunst und Kultur statt. Insgesamt hat sich die Lage seit dem 7. Oktober auch in Deutschland und Europa weiter zugespitzt. Die Fronten sind verhärtet und eine legitime Kritik am Vorgehen der israelischen Regierung überschreitet immer öfter die Grenze zu gewalttätigen Protesten oder persönlichen Angriffen auf Jüdinnen und Juden im öffentlichen Raum. Gemeinsam mit ihren Gästen werden Nicole Deitelhoff und Meron Mendel deshalb darüber diskutieren, welche Formen der öffentlichen Auseinandersetzung derzeit noch produktiv sind und inwiefern gesetzliche Regulierungen zum Schutz vor Anfeindungen notwendig oder im Gegenteil kontraproduktiv sind.

Unsere Gäste:

Uwe Becker ist seit 2019 Beauftragter der Hessischen Landesregierung für Jüdisches Leben und den Kampf gegen Antisemitismus und war zudem Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft. Darüber hinaus war er von 2016 bis 2021 Bürgermeister und Stadtkämmerer der Stadt Frankfurt und von 2022 bis Anfang 2024 Staatssekretär für Europaangelegenheiten. Seit 18. Januar 2024 ist er zudem Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Finanzen.

Alena Isabelle Jabarine ist Politikwissenschaftlerin und freie Journalistin. Als freie Fernseh- Radio- und Printreporterin arbeitete sie u.a. in Projekten für die NDR-Formate STRG F und Panorama 3, für das WDR-Format Monitor StudioM, für Spotify Original Podcasts sowie als Autorin für Die Zeit und Süddeutsche Zeitung.

Christoph Möllers ist seit 2009 Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Von 2011 bis 2014 war er Richter im Nebenamt am Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg. Seit April 2012 ist er Permanent Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin. Gastprofessuren an den Universitäten Paris I und II, Princeton University, der Central European University und der LSE. Als Prozessvertreter vor dem Bundesverfassungsgericht hat er auch Bundestag, Bundesrat und Bundesregierung vertreten. 
 

A mentsh is a mentsh

Alle Videos dieser Reihe

A mentsh is a mentsh ist der Titel dieser Gesprächsreihe mit Nicole Deitelhoff und Meron Mendel über den Umgang mit Antisemitismus, Rassismus und Post-Kolonialismus. Terror und Krieg in Nahost belasten das gesellschaftliche Klima – auch in Deutschland und Europa. Antisemitische Vorfälle häufen sich – selbst in künstlerischen und wissenschaftlichen Kontexten. Wie soll man damit umgehen? Wie soll man Konflikten und Sensibilitäten, realen und imaginierten Verletzungen, Unschärfen und Widersprüchen begegnen? Wie können wir halbwegs integer miteinander reden und zusammenwirken? Von Mensch zu Mensch?

Kunst & Kultur nach dem 7. Oktober

Kunst & Kultur nach dem 7. Oktober

A mentsh is a mentsh

Mit Meron Mendel, Bracha Lichtenberg Ettinger und Johanna Adam

Wo sind denn alle?

Alle Videos dieser Reihe

Wo sind denn alle?, fragt diese STUDIO BONN-Serie über Quiet Quitting und leere Theater. Was bleibt von einer Gesellschaft, wenn niemand mehr zur Arbeit oder ins Museum geht?

Quiet Quitting

Quiet Quitting

Wo sind denn alle?

Mit Oliver Polak, Samira El Ouassil & Noel Fazi

Globale Nervensysteme

Alle Videos dieser Reihe

In Globale Nervensysteme diskutieren Wissenschaftler*innen, Künstler*innen und Amtsträger*innen darüber, welche Sinne wir schärfen müssen und welche neuen Erzählungen und Weltbilder wir brauchen, um kommenden Katastrophen zu begegnen.

Wie Katastrophen weltweit zusammenhängen

Wie Katastrophen weltweit zusammenhängen

Globale Nervensysteme

Mit Zita Sebesvari, Pali Palavathanan & Grace Ndiritu

Der Themenzyklus Tauschwerte dreht sich um die Frage, was in der Gesellschaft warum welchen Wert hat und wie sich die Dynamiken der Wertbildung geändert haben. Insbesondere geht es um die Chancen der Blockchain-Technologie für neue Modelle der Teilhabe.

Wem gehört die Bundeskunsthalle?

Wem gehört die Bundeskunsthalle?

Tauschwerte

Mit Hito Steyerl, Department of Decentralization, Other Internet & Oliver Hölken

The Common Ground

Alle Videos dieser Reihe

Der Themenzyklus The Common Ground stellt die Frage nach dem Allgemeinen: Was hält Gesellschaften zusammen? Welche Techniken und Institutionen erlauben produktive Auseinandersetzungen über die Zukunft? Und welche Rolle spielen darin Kunst und Kultur?

Wie wir uns aufeinander beziehen

Wie wir uns aufeinander beziehen

The Common Ground

Mit Petra Gerster & Mohamed Amjahid

Internationale Künstler*innen, Wissenschaftler*innen, Programmierer*innen oder Aktivist*innen diskutieren live in der Bundeskunsthalle, im Kanzlerbungalow und anderen Orten Fragen, welche die Gesellschaften von morgen bestimmen werden. Die deutsch- und englischsprachigen Videos sind auch als Podcasts verfügbar und laden zum Hören auf allen gängigen Plattformen ein. 

Sprechen Sie uns gerne an!

Kontakt

Dr. Sven Sappelt
Kurator für Diskurs & Leitung Studio Bonn
sappelt (at) bundeskunsthalle.de